Fröhliches Rätselraten: Ursache für wiederholte Kolbenklemmer und metallisches "Rasseln"

  • Wieviel Grad hast du den Roller abgeblitzt ?

    19 Grad.

    Evtl musst du den Vergaser im Teillastbereich etwas fetter abstimmen (Schieber / Nebenfüße ?!)

    Die ND ist mit 55/160 doch schon ziemlich fett gewählt, oder? Eine andere habe ich nicht zur Verfügung. Bzw. halt nur eine magerere 45/140.


    Was den Schieber angeht, ist es etwas komplizierter.

    Habe einen ohne "Tasche" an der Unterseite. Der ist allerdings mittlerweile "fest verbaut" in meinem 20er Vergaser, da das Ding so verzogen ist, dass der Schieber sich nicht entfernen lässt. Aber ich hatte einen Einsatz daran mit einer Feile eh aufm Schirm.


    In other news hat Menzinger mir heldenhafterweise am Montag binnen eines Tages noch schnell einen neuen Zylinderkopf organisiert und bei der Mutter einer Freundin abgeliefert. Besagte Freundin ist Deutsche, studiert gerade hier und deren besagte Mutter landet heute Mittag dann hier. Es ist eine weitere dieser Maßnahmen aus der Kategorie "Wenns nicht hilft, schadets auch nicht..."


    Meine bevorzugte Grenze macht im Übrigen am 4. Januar auf. Es geht dann los, über die Anden. Im Zweifel halt mit 50 km/h. Ist mir echt langsam völlig Latte.

  • Die 55/160 ist nicht gerade fett... Bei deinen Problemen würde ich da ggf etwas fetter gehen... Schieber ohne "Tasche" ist gut 👍

  • Mahlzeit miteinander,


    ich hänge mal ein Bild von einer knapp 40 km Ausfahrt an. Die Bilder sind direkt nach 5 km mit 65 bis 75 km/h entstanden.


    Neu ist, dass jetzt der Zylinderkopf drauf ist, den mir Menzinger besorgt hat und ich die Kupferdichtung zwischen Zylinder und Kopf weggelassen habe. Beim ersten Austauschkopf hatte es da rausgesifft und wohl auch reingezogen.


    Folgendes bleibt:

    - Kleines Gasloch beim Beschleunigen

    - Leichte Warmstartprobleme

    - Klappern beim Ziehen der Kupplung


    Morgen gehe ich einiges davon an.


    EDIT: Frohe Weihnachten (nachträglich)

  • Guten Morgen Norman,


    das sieht nicht mehr nach einer Falschluft-Kerze aus. Ich würde jetzt versuchen das Ergebnis zu konservieren und das Ruckeln wegzudüsen.


    Den Kopf würde ich - je nachdem, welche technischen Möglichkeiten Du hast - mit Drehmoment und Schraubensicherung an den Muttern anziehen. Als Ausgangsbasis für das Abdüsen würde ich versuchen, dass Du die Zündung abgeblitzt bekommst.


    Das Ruckeln beim Beschleunigen könnte Magerruckeln sein. Sowas kann man mit Gasschiebern mit/ohne unterschiedlichen Cutouts angehen. Vermutlich keine Option mangels Zugang zu solchen Schiebern. Also mal etwas mit der Nebendüse spielen. Für die von Dir gefahrene Konfiguration aus Bajaj-Zylinder mit PX-Kopf und 24.24 gibt es keine Standardbedüsung. Wenn Du kannst, dann versuche mal die Nebendüse etwas fetter als die 55/160 zu fahren. Eventuell ist das Ruckeln dann weg.


    Die Bedüsung ist ohnehin aufgrund Deiner Rahmenbedingungen mit Vorsicht zu genießen. Santiago de Chile liegt etwa auf Münchner Höhe. Ich würde bei der Nebendüse etwa 2.7 als Quotient anpeilen. Es kann auch sein, dass mit einer fetteren ND die HD eins runter kann.


    Welchen Wärmewert hat denn Deine Zündkerze?

  • Danke schon mal wieder für die ausführlichen Antworten.

    Den Kopf würde ich - je nachdem, welche technischen Möglichkeiten Du hast - mit Drehmoment und Schraubensicherung an den Muttern anziehen. Als Ausgangsbasis für das Abdüsen würde ich versuchen, dass Du die Zündung abgeblitzt bekommst.

    Den Kopf habe ich bereits in fünf Stufen (6, 8, 10, 12, 15) über Kreuz mit neuen Muttern etc. über Drehmoment angezogen. Den würde ich jetzt eigentlich lassen und das mit der Schraubensicherung dann ggf. machen, wenn er beim nächsten Klemmer eh wieder runter muss :(

    Zündung ist abgeblitzt, allerdings nicht 19, sondern 18 Grad. Das hab ich oben falsch geschrieben.

    Das Ruckeln beim Beschleunigen könnte Magerruckeln sein. Sowas kann man mit Gasschiebern mit/ohne unterschiedlichen Cutouts angehen. Vermutlich keine Option mangels Zugang zu solchen Schiebern. Also mal etwas mit der Nebendüse spielen. Für die von Dir gefahrene Konfiguration aus Bajaj-Zylinder mit PX-Kopf und 24.24 gibt es keine Standardbedüsung. Wenn Du kannst, dann versuche mal die Nebendüse etwas fetter als die 55/160 zu fahren. Eventuell ist das Ruckeln dann weg.

    Jau, momentan komme ich weder an andere ND, noch an anderen Schieber. Aber: Werde bald (eine Woche etwa) nach Argentinien übersetzen, wo ich Düsen und Schieber kaufen kann. Über die Anden muss es halt mit Vorsicht gehen. Das sind keine 400 km bis in die erste große Stadt und ich nehm mir dafür mind. drei Tage Zeit. Es wird dann außerdem mal interessant zu sehen, wie sich die Leistung und das Kerzenbild verändern mit der zunehmenden Höhe. Dieser Grenzübergang liegt bei 4.000 Metern über NN.


    Ich werde berichten.


    Vorweg will ich mal das Klappern schildern, weil ich der Nummer einfach nicht auf die Schliche komme und mich das gerade irgendwie beunruhigt:


    Es ist ein extrem helles und auch nicht gerade leises metallisches Klappern, das auftritt, wenn ich die Kupplung ein Viertel bis halb ziehe.

    Wenn sie nicht gezogen ist, ist gar nichts zu hören.

    Wenn sie ganz gezogen ist, ist, das Geräusch fast verschwunden.

    Ich lokalisiere es mehr oder weniger beim neuen Lüra auch wenn ich es nicht genau sagen kann woher es stammt.


    Das und die Kupplungsfedern, sowie den Kupplungskorb habe ich hier vor Ort ja getauscht und vermute, daher, dass es irgendwie damit zusammenhängt. Die Kupplung hatte ich seither nochmal auf. Die Kupplungsmutter (mein erster Verdacht) saß noch fest. Die Lüfterradabdeckung habe ich abgenommen, weil ich dachte, da schleift vielleicht was, aber das war auch nicht die Wurzel des Problems. Auch kann ich nicht erkennen, dass sich das Polrad irgendwie bewegen würde, wenn ich die Kupplung ziehe.


    Kann sich eine/r nen Reim machen?


    Grüße und schon mal guten Rutsch

    Norman

  • Was für ein Öl hast im Getriebe? 30SAE?

    Im Übrigen würde ich mich nicht wild machen wegen dem Geräusch. Kupplung trennt, rupft nicht.

    Es ist halt eine alte Karre...

  • Exakt, ja. SAE30.


    Ich denke, ich war/bin nur daher etwas beunruhigt, weil das Geklapper vor dem Tausch der oben erwähnten Teile so nicht vorhanden war. Aber das Teil wird mir übermorgen schon nicht in den Anden um die Ohren fliegen.

  • Hi miteinander, hab circa 410 km runter. Und bin über die Anden. Auf der ersten Etappe hab ich noch zwei Mal nach 5 und 12 km ununterbrochenener Fahrt mit 65 und 70 kmh die Kerze geprüft. Kam dunkel raus, aber bei 70 dunkler als bei 65. Dazu hatte ich so eine Art Gasloch. Beim Beschleunigen ist die Drehzahl erst mal abgesackt. Im kalten Zustand beim Drehen am Gas ist der Hobel teilweise sogar ausgegangen. Daher war die ND im Verdacht.

    Am Ende war es wohl ein Fremdkörper in der Nebendüse, den ich vor der zweiten Etappe entfernt habe.


    Sie läuft jetzt so viel ruhiger und reagiert auch immer gleich. Etwas was ich gar nicht mehr kannte von der Reuse. Und ich werde mit jedem Kilometer weniger paranoid. Das merke ich richtiggehend.


    Lediglich einmal ging sie mir beim Bergabfahren im Leerlauf auf 3.000 Metern mit immer wieder bisschen im Leerlauf drehen aus und sprang auch nicht mehr an. Hab dann die Kerze angeschaut und die war klatschnass. Deute das als eher gutes Zeichen, da halt das Gemisch in der Höhe mit der Standardbedüsung vermutlich viel zu fett war.


    Das Klappern bleibt. Gefühlt wurde es lauter. Aber halt eben nur gefühlt und nicht gemessen.

  • Das freut mich sehr, dadurch bekommt die Reise wieder ihren eigentlichen Charme zurück.


    Welche HD ist denn derzeit montiert?

    Kannst Du das Klappern in einem Video einfangen?


    Weiterhin gute Reise! 👍😉

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!