Explosionsknall beim Starten

  • Vespa rally 200, Bj 1977 ; Explosionknall beim Starten , Springt an bei Kaltem Motor, Springt nicht mehr an wenn der Motor warm ist, nur nachdem die kerze raus gedreht wurde und mehrmals gekickt, Vergaser gereinigt, Zündkabel und Kerzen stecker und Kerze Erneuert und einen 6 Volt DC Gleichrichter ( für konstantes Fahr Licht ) verbaut am gelben Kabel vom Kabelbaum:-1

  • mono

    Hat den Titel des Themas von „Explosionsknall beim Starten;“ zu „Explosionsknall beim Starten“ geändert.
  • Zitat

    Moin,

    kurze Frage: Lief die Kiste vor dem Einbau des Gleichrichters ?

    Wieso sollte sie das nicht tun?

    Alle Vespamodelle mit Magnetzünder haben getrennte Stromkreise für Zündung und Bordstrom.

    Das juckt die Zündung null, welchen Sinn oder Unsinn du mit dem Bordstrom anstellst.

    (Deswegen versteh ich das auch nicht warum jemand da einen Gleichrichter für das Fahrlicht meinte einbauen zu müssen).

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    2 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • > sie lief und sprang wunderbar an ,den Gleichrichter habe ich verbaut um bei geringer Drehzahl nachts auf´m land nicht teelicht alike im dunkeln unterwegs zusein und um frühzeitig hindernisse und schlaglöcher zu erkennen, nun ist die leuchtkraft des frontscheinwerfers erheblich besser

    > Ngk Kerze ist in Ordnung ich tausche Sie trotzdem ( zundfunke bläulich)

    > Tank und Benzinhahn überprüfe ich heute ;


    Danke für die Tipps, Ragazzi

  • Durch einen Gleichrichter erhöhst du nicht die Leistung der Schwunglichtanlage (umgangssprachlich Lichtmaschine genannt).

    Genauso wenig, wie es ein Perpetuum Mobile gibt oder Märchenprinzessinnen im realen Leben Stroh zu Gold spinnen können.


    Bitte zeige doch mal ein Bild von diesem ominösen Wunderteil, das wahrscheinlich eine Mikrosingularität vebirgt, die zusätzlich Strom aus einem fremden Kontinuum punktgenau in deinen Vespabordstromkreis pumpt.

    Ich nehme sofort 100 St.!
    Bitte reservieren!

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    2 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • https://www.moremotoracing.com…luces-leonelli-mr94090a10
    Das sollte kein Gleichrichter sein, sondern ein Spannnungsregler (auf spanisch: "regulador"). Darin werkelt ebenfalls Fernost.

    Ein Gleichrichter müßte 4 Kabel haben, je 1 für Wechselstrom Phase und Wechselstrom Masse und je 1 für Gleichstrom Plus und Gleichstrom Minus. Ein solches Teile gibt es ebenfalls von Leonelli.

    Das Teil was du da hast, hat aber nur 1 gelbes und ein schwarzes Kabel für Masse und ist somit ein einfacher Spannungsregler, den es in vielerlei Gehäusetypen gibt. Am besten sollten es Gehäuse aus Alu und mit Kühlrippen sein, denn solche Regler wandeln Überspannung in Wärme um und müssen diese an die Umgebung abstrahlen
    Insofern würde ich eine solchen Regler mit ineffizientem Plastikgehäuse in die Schublade "Muster ohne wert" tun und niemals jemandem zum Einbau empfehlen. Für das selbe Geld gibt's Regler im Alugehäuse, darin werkelt im Zweifelsfalle das gleiche mehr oder wenig brauchbare Innenleben.


    Das Teil mag ja viel sein, nur erhöht es nicht auf wundersame Weise die Lichtmaschinenleistung.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    7 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • > auf die lima leistung kommts mir ja nicht an, sondern auf ein für 6 volt adäquates fahrlicht auf unbeleuchteten strassen und hierfür erfüllts den zweck


    > könnte meine zündung komplett verstellt sein oder der unterbrecherkontakt durch den explosionsknall in mitleidenschaft gezogen worden sein ?

  • Zitat

    auf die lima leistung kommts mir ja nicht an, sondern auf ein für 6 volt adäquates fahrlicht auf unbeleuchteten strassen und hierfür erfüllts den zweck

    • Nochmal: der Regler begrenzt die Spannung.
      Es ist ein Spannungsregler: Der Name sagts's doch was er tut.
      Er steigert nicht die Spannung und erhöht nicht die Lichtausbeute.

      Was tut er?
    • Deine Lichtanlage liefert drehzahlabhängig eine schwankende Spannung; das reicht von knapp 4 V bei Standgas bis 9 V bei Vollgas. Der Regler kappt dies auf gleichmäßige ca. 6-7 V ab.
    • Den Überschuß von 1-2 V wandelt er in Wärme um & strahlt sie an die Umgebung ab.
    • So bewirkt er einzig und allein, daß die Birnen bei höheren Drehzahlen geschont werden und nicht so leicht durchbrennen. Heller werden sie dadurch keinesfalls.




    Zitat

    könnte meine zündung komplett verstellt sein oder der unterbrecherkontakt durch den explosionsknall in mitleidenschaft gezogen worden sein ?

    Du hast gar keinen Unterbrecherkontakt.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    3 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Zündkerze mit blauem Funken hat bei Deinem Fehler-Szenario so erst mal nix zu sagen, außer dass Du nen Funken an der Kerze hast. Mehr aber auch nicht (salopp gesagt).


    Ein gutes und erfahrenes Auge mag ggf. Zündaussetzer bzw. Unregelmäßigkeiten erkennen...


    Bei mir war's eine fast nagelneue NGK-Kerze die derbe spackte und solche Fehlzündungen erst beim Warmwerden verursachte. Konnte es selbst nicht glauben - aber die war einfach hin.


    Daher, um diese als Fehlerquelle ausschließen zu können: einfach gegen ne neue Kerze tauschen und testen.

  • Zitat

    Bei mir war's eine fast nagelneue NGK-Kerze die derbe spackte und solche Fehlzündungen erst beim Warmwerden verursachte. Konnte es selbst nicht glauben - aber die war einfach hin.

    Ich glaube alles.
    Besonders moderne Resistorkerzen können schneller durchknallen als einem das lieb ist (man erkennt sie an einem "R" in der Typbezeichnung).


    Falls jemand so einen Zündkerzenfresser als Motor hat, der kann's ja mal mit Bosch NOS (erkennbar an "Made in Germany" und daran, daß sie mit dem alten Bosch-Typcode bezeichnet sind) oder diesen Chinanachbauten namens "BLITZ" probieren (letzteres sind Kerzen, die Nachbauten der "alten" Bosch-Kerzen sind - die werden oft von Läden angeboten, die auf ganz alte Motorräder (BMW, Horex etc.) spezialisiert sind.
    Ebenfalls eine Versuch wert sind "NGK Competition Race" Kerzen, die speziell für den Rennsport gedacht sind (auch für ziemlich heiß laufende Zweitakt-Rennkarts).

    Wie gesagt: (Nur!) bei Problemen bieten sich diese möglichen Alternativen an.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    2 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Zitat

    welches eratzteile empfielt ihr ?

    Gar keine (bevor ich nicht den genauen Fehler kenne).
    Du hast keine Femsatronic, sondern eine DUCATI Zündung. Ein Umrüstkit brauchst du daher deshalb schon mal gar nicht.
    Ausserdem ist da unterhalb der ZGP ein Ölfleck. Daher erstmal die ZGP raus und nachgesehen, ob nicht der dahinter liegende Kurbelwellendichtring futsch ist.


    Ist die ZGP raus (vor dem Ausbau sicherstellen, daß die Einbauposition markiert ist), kann man sie prüfen: Ihre Kabel checken ob deren Isolierung defekt sind, Pickup und Ladespule nachmessen ob Wiederstand stimmt.
    Man muß keine neue ZGP kaufen nur weil ein Bauteil oder die Kabel darauf defekt sind.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Ich schätze, das Problem ist der abgescherte Polradkeil.

    In solchen Fällen nehme ich die ZGP raus und checke die Kabel, sehe den Simmerring nach und ersetze ihn falls nötig. Dann noch den Keil ausgetauscht und ich würde sagen, es läuftf wieder.


    Was macht der Keil?
    Wenn der Keil abgenudelt ist, wandert das Polrad auf der Kurbelwelle. Das Polrad muß aber fest an der durch den Keil bestimmten Position sitzen!

    Wandert das Polrad, verstellt sich somit der Zündzeitpunkt, da im Magnetring des Polrades 2 Magnetzungen im Pickup einen Impuls erzeugen - das soll zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt/Kolbenposition geschehen.


    Als Resultat kommt zwar ein einwandfreier Funke, aber eben zum falschen Zeitpunkt (nämlich dann, wenn das Sprit-Luftgemisch nicht ausreichend komprimiert ist bzw. wenn der Kolben sich in einer falschen Position befindet).

    Resultat: Der Motor startet schlecht oder gar nicht oder nur zufällig, es wird aber bei jedem Startversuch unverbrannter Sprit in den Auspuff befödert, der dort irgendwann verpfuffen kann

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    3 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()