Startprobleme und Leerlaufprobleme PK 50 xl 2

  • Hi zusammen,


    Ich bin neu unter den Vespabesitzern und -schraubern und hoffe auf etwas Hilfe hier im Forum :)


    Meine Problemchen:

    1) Die Vespa springt ohne Starthilfespray nicht an.

    Mit Starthilfespray stirbt sie zwei, drei mal ab bevor sie nach dem Kicken anbleibt sofern man Vollgas gibt.

    Die erste Minute stirbt sie auch bei Vollgas fast ab, nimmt aber irgendwann leicht Gas an, so dass man weniger Gas geben muss. Nach ca. 1 - 2 min. bleibt sie dann auch ohne Gas zu geben an, jedoch braucht sie gefühlt Eine sehr hohe Leerlaufdrehzahl, um an zu bleiben. Ich hab die Nebendüse 3 Umdrehungen rausgedreht und musste auch den Gasschieber etwas hochdrehen, damit sie überhaupt anbleibt.


    2) Wenn sie dann mal an ist, fährt sie auch. Jedoch dreht sie im Leerlauf hoch, höher als bei der Fahrt wenn ein Gang drin ist.


    Hintergrund:

    Ich hab seit kurzem eine PK 50 XL 2 Baujahr 1991 (kein Elestart), die 9 Jahre lang in einem Schuppen stand.

    Ich habe den Tank gesäubert, Öl erneuert und den Vergaser gesäubert, Benzinfilter erneuert und einen Filzring (vorher nicht vorhanden) zum Ansaugrohr hin besorgt.

    Zudem habe ich den Luftfilter ausgetauscht und das Gummi zum Ansaugrohr hin gewechselt.

    Vor dem Einbau des Filzrings und des neuen Luftfilters ging sie gar nicht an. Vergaser ist SHB 16.15 f.

    Der Plan war jetzt das technisch Notwendige in Angriff zu nehmen, den restlichen Sommer mit ihr zu fahren und im Winter dann eine Komplettüberholung vorzunehmen inkl. neuer Lackierung.


    Meine Fragen:

    Nach bisherigem Lesen hier im Forum und in ein paar Büchern glaube ich, dass es sich um Falschluft handelt. Ich vermute, dass es der oder die Simmerringe sind. Bevor ich nun weitere Ersatzteile bestelle wollte ich jedoch einmal Euren Rat einholen. Zudem weiß ich nicht, ob ich etwas kaputt mache, wenn ich mit der Maschine so wie sie ist fahre.


    Zudem habe ich eine Frage bzgl. Abdichtung des Vergasers hin zum Ansaugstutzen: ich habe diesen Filzring besorgt, eingefettet und drauf/reingesteckt. Vor kurzem habe ich gelesen, dass es teilweise auch eine Abdichtung mittels Gummiring gibt. Woher weiß ich, welche bei meinem Modell die Richtige ist? Weder Filzring noch Gummiring waren montiert.


    Lieben Dank vorab!!

  • Moin und herzlich willkommen !

    Der 16.15 F Vergaser hat einen Gummiring als Abdichtung zum Ansaugstutzen. Wenn du jetzt beide Ringe eingebaut hast, also auch den Filzring, wird das nicht funktionieren.

    Dein Vergaser scheint immernoch verdreckt zu sein, nach 9 Jahren auch kein Wunder.

    Reinige ihn bitte nochmal, incl. aller Düsen.

    Bremsenreiniger und Druckluft helfen da sehr gut, oder ein Ultraschallbad.

    Wenn du die Nebendüse tatsächlich herausgedreht hat, drehe sie wieder rein, denn die gehört fest geschraubt. Das Gemisch stellst du an der Flügelschraube seitlich am Vergaser ein, Grundeinstellung sind 1,5 Umdrehungen raus.

    Damit sollte der Motor erstmal laufen.

    Allerdings werden die von dir angesprochenen Simmerringe nicht mehr ( oder bald nicht mehr) dicht sein und es wird eine Revision anstehen.

  • Mit Nebendüse meinst du wahrscheinlich die weisse Flügelschraube oder? Die Nebendüse ist seitlich nach oben hin und aus Messing. Diese solltest du nicht rausschrauben. Sofern es der Original Vergaser ist hat sie wahrscheinlich einen Oring (Gummiring) der nicht wie der Filzring über den Ansaugstutzen geschoben wird sondern sich im Vergaser befindet. Bilder dazu findest du über Google. Genauer ist dieser in einer Nut an der Anschlussseite zum Ansaugstutzen. Immer nur Oring oder Filzring. Nicht beides. Auch solltest du den Vergaser mal komplett reinigen (zb im Ultraschallbad). Die Simmerringe sind einmal unter dem Polrad an der Kurbelwelle, an der Bremsankerplatte und der dritte wieder an der Kurbelwelle aber im Inneren des Motors. Die ersten kannst du ohne Motorrevision wechseln, den letzten nicht. Gibt aber Möglichkeiten um herauszufinden welcher und ob überhaupt einer undicht ist. Nach der langen Standzeit ist das allerdings nicht unwahrscheinlich.


    Edit: Volker war schneller x)

  • Die erste Minute stirbt sie auch bei Vollgas fast ab, nimmt aber irgendwann leicht Gas an, so dass man weniger Gas geben muss. Nach ca. 1 - 2 min. bleibt sie dann auch ohne Gas zu geben an,

    Gift! sage ich nur dazu Giiiiift... Einen 2-Takt Motor, der Jahrelang ungenuzt rumstand, ist verharzt und durch altes vertrocknetes 2-Takt Gemisch halt verklebt . Und deswegen darfst du dieses verklebte Motörchen auch nicht direkt prügeln wie ein Boxsack! Du fährst da eine italienische Diva und die muss erst richtig zugeritten werden ;0)))---

    Den Gaser hast du ja schon gereinigt. Wenn du jetzt noch die richtige Gemischschraube vorsichtig bis zum Anschlag reindrehen und 1 1/2 Umdrehungen wieder raus, das sollte erst einmal passen, das der Roller mal ordentlich und lange gefahren wird...

  • Vielen Dank für die raschen Antworten.


    Ich werde den Vergaser nochmals reinigen und den Filzring rausnehmen und stattdessen den O-Ring zum Abdichten nutzen. Aktuell habe ich nur den Filzring in Nutzung.


    Ich meinte natürlich die Flügelschraube mit den 3 Umdrehungen. Die Nebendüse ist fest :)


    Werde erst in einer guten Woche wieder zum Schrauben kommen, aber mich dann nochmal melden.