Schleifen bei der Vespa PK 50

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mich zunächst vorstellen.

    Ich komme aus dem Süden Deutschlands (Ulm) und habe mir eine Vespa PK 50 XL 2 (Baujahr 1991) mit 4 Gang Handschaltung gekauft.

    Der Zustand der Vespa ist leider nicht mehr neuwertig, obwohl sie nur ca. 2000 km gelaufen ist.


    Der Vergaser (SHB 16.16.f) ist gereinigt, leider bin ich bisher trotzdem noch nicht über 40km/h gekommen.

    Meine Frage, zu der ich bei der Suche nichts finden konnte: Ich habe ein "Schleifen", welches ich nicht zuordnen kann. Es tritt nicht im Leerlauf auf und auch nicht bei ausgeschaltetem Motor, wenn ich die Vespa schiebe. Im Anhang ein Soundfile.


    20200904_182626_1.zip


    Kann mir eventuell jemand auf die Sprünge helfen?


    Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung

  • Moin

    Ist der Motor schonmal gemacht worden und evtl eine 3.72er Übersetzung Geradeverzahnt eingebaut worden?

    Meine Special und Simson jaulen auch so

    FÜR VERDREHTE FOTOS ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG

    Einmal editiert, zuletzt von Creutzfeld ()

  • Hallo,


    vielen Dank für die schnelle Rückmeldungen. Ich fragen beim Verkäufer nach, ob am Motor etwas gemacht wurde.


    Welche Gründe kann es sonst noch dafür geben?

  • Schrägverzahnt ist leiser.

    Geradeverzahnt jault.

    Finde ich persönlich ganz geil :D

    Ich bin aber wohl nicht das Maß der Dinge. Viele stört das jaulen

    Gerade und Schrägverzahnt

    FÜR VERDREHTE FOTOS ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG

  • Hallo zusammen und vielen Dank für alle Antworten.

    Ich habe nun die Information des Verkäufers. In der Tat wurde ein anderes Ritzel verbaut.


    Ihr hatte also recht, das "Jaulen" kommt vom Ritzel.


    Nachmals Danke für die schnellen Rückmeldungen!

  • Nochmals hallo an das Forum,


    da mir das besondere Geräusch des Pinasco-Ritzels nicht wirklich gefällt, möchte ich dieses zurückbauen.


    Ich habe die Suche bemüht und auch viel im Internet nach einer Anleitung geschaut. Was ich gefunden habe, sind Anleitungen zur Motorrevision. Dies ist schon hilfreich, da dort beschrieben wird, wie man an das Ritzel gelangt. Was ich nicht gefunden habe:


    Ist der Rückbau möglich, ohne dass ich den Motor ausbaue? In allen Anleitungen liegt der Motor komplett ausgebaut auf einer Werkbank. Da wird jedoch auch immer der komplette Motor überholt und nicht nur das Ritzel gewechselt.


    Angebot einer Werkstatt liegt auch vor: ~ 250 Euro.


    Viele Grüße

  • Nachstehen die Erklärung aus dem Forum aus dem Faden "Primärritzel wechseln, ein Problem?"


    "Um das Primärritzel zu wechseln muß der Kupplungsdeckel ab.

    Dazu müssen der Auspuff, die Bremstrommel und die Ankerplatte ab. Die Vespa sollte dann hinten aufgebockt sein, sonst fällt sie um...

    Dann die Verschraubung lösen und das Ritzel abziehen. Achte darauf das die Passsfeder (Halbmondkeil) nach oben gerichtet ist, sonst könnte sie ins Getriebe fallen, und dort hat sie so gar nichts verloren! Anschliessend alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Achte insbesondere beim Ritzel und bei der Trommel auf das passende Drehmoment, das spart viel Ärger.


    Aber wenn du dich mal mit Verstand davor setzt erklärt sich der Kram fast von selbst!"


    Das geht dann also auch, in dem der Motor eingebaut bleibt. Danke!

  • Ok...

    Dazu fällt mir nichts mehr ein...

    Aber das Ritzel kannst du auch selber wechseln.

    Es hinten ab, Bremsankerplatte auch, Kupplungsdeckel ab, Sicherungsring an der Mutter zum Ritzel aufbiegen, Mutter lösen, Ritzel abziehen, neues Ritzel draufsetzen, und den Rest wieder zusammen bauen. Neue Dichtungen verwenden.

    Edith: hattest du schon selber herausgefunden