50N Restauration

  • Hallo Liebes Vespa Forum,

    Ich habe mir als erstes Restauration Projekt ein super einfaches ausgesucht ;)


    Ich habe eine 50N (V5A1T) Bj 79 gekauft

    ohne Schlüssel, und viel Rost.

    An manchen Stellen ist sie noch wunderschön, andere Stellen sind richtig vom Rost zerfressen. Ich habe sie jetzt mal so weit zerlegt und will Sie jetzt von einem Karosseriebauer richten lassen. Nun zu meinen Fragen :

    Vorher Sandstrahlen lassen? Macht das Sinn? Und auch im Bezug auf den Lack. Macht man das nur wenn man komplett neu lackieren will?

    Es handelt sich um die Original Lackierung. Ich bin eigentlich kein Fan von solchen "ratlook" Vespas aber der erstlack erhöht ja wohl auch den Sammlerwert?

    Wenn dann würde Ich sie eh nur In der Original Farbe lackieren (habe viel Erfahrung mit dem lackieren von Möbeln & Zugriff auf einen lackierraum und traue mir das zu eine hochwertige lackierung hinzubekommen).

    Anderseits ist lackieren zeitaufwendig und der Lack ist auch nicht billig und bei der ersten Schramme würde Ich mich riesig ärgern im Gegensatz zum Erstlack

    Was ist eure Meinung, Erstlack erhalten oder in Original Farbe neu lackieren?

    Sonst noch Irgendwelche Tipps für das erste Projekt?

    Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

  • so wie ich das sehe, wirst Du dort jede Menge schweißen müssen (falls das überhaupt zu retten ist, aber das müssen andere beurteilen)

    Und dann wird sich die Überlegung zum Erhalt des O-Lacks erledigt haben.

  • Ich glaube bei dem Zustand des Rahmens erübrigt sich die Überlegung bezüglich Orignallack oder nicht. Da fehlt Blech an den entscheidenden und tragenden Stellen, z.B. Schwingenaufnahme. Ich bin kein Karosseriespezialist aber für mich persönlich sieht der Rahmen nach Kernschrott aus. Sorry Emilio.

    Frühes vögeln stärkt den Wurm :+2

  • Ich denke, es kommt darauf an, wie gefüllt Deine Kriegskasse ist und was Du selbst machen kannst.


    Das Trittbrett muss bis zum Beginn des Beinschilds ausgebohrt und abgetrennt werden. Dann steht Sandstrahlen auf der Agenda. Danach kannst Du beurteilen, wo neben der ohnehin sichtbaren Stellen noch geschweisst werden muss. Kannst Du selbst schweißen?


    Wenn Du für den Rahmen 200 Euro gezahlt hast, dann würde ich ihn abschreiben bzw die Rahmennummer samt Papieren retten und ggf versilbern.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Also wenn man sieht wie viel top restaurierte Vespas vom gleichen Modell kosten und was ich gezahlt habe (schon noch deutlich mehr als 200€ aber trotzdem kein Vermögen) dann sehe ich da noch Spielraum, damit das Projekt finanziell noch irgendwie Sinn macht.


    Das schweißen ist eigentlich das einzige was ich mir unter keinen Umständen selber zutraue aber das kann mir ein befreundeter kfz Mechaniker vielleicht auch machen.

    Hat da jemand eine Vorstellung was da kostentechnisch ungefähr auf einen zukommt wenn man zu einer richtigen Firma geht und das machen lässt? Also kann man da mit 500-1000€ was anfangen oder bekomme ich dafür nur einen feuchten Händedruck. Und habt Ihr Erfahrungen was man so fürs Sandstrahlen zahlt? Ich bin schon bereit da Geld reinzustecken aber irgendwo ist natürlich auch die schmerzensgrenze erreicht.

  • Nach alldem, was ich erkennen kann, ist sie an mehreren Stellen innen wie außen durch, inklusive eingenietetem Blech hinten. Vorsichtig geschätzt kostet Dich das einen Tausender. Die Repro-Bleche kommen noch dazu.


    Das Strahlen etwa 200 Euro, den geschweißten Rahmen fachgerecht für die Lackierung vorbereiten und Lackieren lassen sicher auch 1.500 Euro.


    Ist eine grobe Schätzung.

  • Moin, könntest du mit mal eine Kopie deiner Betriebserlaubnis zukommen lassen? Ich benötige die für die Zulassung einer Italienerin baugleichen Typs. Namen und Adresse kannst du ja schwärzen. Danke und Roll on ! :-7

  • Nun macht doch dem Mann nicht so viel Angst.

    Das ist alles reparabel.

    Beinschild neu, Innenkotflügel rechts neu und hier und da ein paar Bleche anfertigen.

    Dauert zwar und wird auch was kosten, aber machbar. Allerdings wird ein Spengler, wenn er es überhaupt annimmt, damit sein neues Schweißgerät bar bezahlen können.

  • Danke für die Einschätzungen und die teils gute Zusprache ^^

    Wie gesagt das Lackieren sollte Ich mit etwas Geduld hinbekommen hab die letzten 3 1/2 Jahre regelmäßig in der Schreinerei in der ich gearbeitet habe lackiert. Auto/Roller Lacke sind wohl etwas komplizierter aber das sollte schon klappen.

    Hab jetzt mal eine Firma angeschrieben mit Fotos bin gespannt was die sagen zwecks der Karosserie.

  • Hab schon paar Sachen geschweisst, allerdings nur an Autos. Kann dir aber sagen das da ein, zwei stellen dabei sind welche übel sind um die wieder hin zu kriegen. Zum Beispiel hinter der Tankauflage in der Biegung. Da musst du großzügig raus schneiden und entsprechend neues, korrekt gebogenes wieder einschweißen. Ich glaube ohne entsprechend Werkzeug und Erfahrung wird das schwierig werden. Ich würde es lassen wenn’s mein rahmen wäre.

    Wohnort Wilhelmsdorf