XL2 Hülle Schaltzug passt nicht durch Lenker

  • Hallo zusammen,


    ich wollte gerade meinen Schaltzug mit Hülle tauschen. Eigentlich soll man den ja von unten nach oben durchschieben können. Das funktioniert bei mir allerdings nicht. Der Schaltzug passt oben nur so weit durch das Loch, dass man den Clip befestigen kann. Danach kommt ja aber noch so eine Wulst und die passt auf keinen Fall durch das Loch, der Zug füllt das ja jetzt schon aus, siehe Bild. Habe ich gerade einen Denkfehler oder muss ich noch mehr abbauen, damit das passt?


    Beste Grüße

  • Das sieht so, wie es ist, wunderbar aus. Denn mehr geht nicht.

    Sicherungsring aufstecken, fertig.

    Den Zug an sich musst du am Lenker einfädeln.

    Unten am Motor geht es übrigens genauso zu, nur etwas enger ...

  • Das ist ja noch der alte Zug, den man auf dem Foto sieht. Mein Problem ist, dass ich den ja gegen einen neuen austauschen möchte mit dieser Anleitung. Dort steht, dass man den alten Zug nach oben aus dem Lenker herausdrücken soll, aber ich verstehe nicht, wie das gehen soll, wenn ich den Zug gar nicht weiter als auf dem Bild gezeigt schieben kann. Oder verstehe ich die Anleitung falsch?

  • Der Link "Anleitung" hat doch mit dem Schaltdraht einer XL2 nichts zu tun...

    Womit denn dann? Auf den Bildern ist doch offensichtlich eine XL2 zu sehen und der Threadtitel scheint mir auch recht eindeutig...

  • Ich hasse Themen wie das Verlinkte, in dem ständig das Thema wechselt.


    Aber du hast recht, es gibt Beiträge mit Bezug zu deiner Frage - und Volker hat schon damals ein anderes Vorgehen empfohlen...

  • Aber unabhängig von der Methode, also ob ich den alten Zug von unten mit dem neuen Zug durchdrücke oder die beiden verbinde und durchziehe, muss der Zug doch komplett durch dieses kleine Loch durch passen, das ich fotografiert habe. Oder irre ich mich da? Ich hab die ganze Zeit das Gefühl, dass ich da irgendwas falsch verstehe.

  • Der passt da nicht durch...

    Löse den Lenker vom Lenkrohr und ziehe ihn nach oben. Nun nimmst du den Zug heraus, verbindest dabei den neuen mit dem alten, ziehst beide Züge durch den Rahmen, bis der neue Zug oben auftaucht, löst den alten vom neuen Zug, fädelst den neuen Zug in den Lenker ein, senkst diesen dann wieder auf das Lenkrohr, ziehst die Schrauen wieder fest, setzt den Clip ein, führst den neuen Zug unten am Motor ein ( mit Clip sichern ), stellst das Schaltrohr am Lenker auf Leerlauf, die Schaltwelle am Motor ebenfalls, arretierst den Innenzug am Motor mit der entsprechenden Schraube, schaltest zum Testen mal die Gänge durch, das Hinterrad dabei leicht drehen / bewegen, stellst fest, dass alles geht und baust die Lenkerverkleidung wieder an.

    So, ich hoffe ich habe nichts vergessen.

    Etwas eigenständiges Arbeiten und Nachdenken, wenn man nicht weiterkommt, hat noch niemandem geschadet ...

  • :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Hinzu käme noch:

    Bitte erstmal einlesen.

    Bitte erstmal die Such mit sinnvollen Begriffen nutzen.

    Eingelesen habe ich mich ja und man stößt hier und in anderen Foren ja auch auf Anleitungen wie die, die ich verlinkt habe. Der entscheidende Hinweis war ja, dass man tatasächlich den Lenker abnehmen muss, das hatte ich in keinem Beitrag bisher finden können. Mehr wollte ich ja gar nicht wissen. Und auf Verdacht wollte ich den Lenker nun auch nicht abnehmen, gerade weil man für die Muttern ja offenbar ein Spezialwerkzeug braucht, das ich nicht habe. Finde es jetzt nicht verwerflich sich zu vergewissern, bevor man unnötig Dinge abbaut oder Werkzeug kauft, das man vielleicht doch nicht gebraucht hätte...

  • Eingelesen habe ich mich ja und man stößt hier und in anderen Foren ja auch auf Anleitungen wie die, die ich verlinkt habe. Der entscheidende Hinweis war ja, dass man tatasächlich den Lenker abnehmen muss, das hatte ich in keinem Beitrag bisher finden können. Mehr wollte ich ja gar nicht wissen. Und auf Verdacht wollte ich den Lenker nun auch nicht abnehmen, gerade weil man für die Muttern ja offenbar ein Spezialwerkzeug braucht, das ich nicht habe. Finde es jetzt nicht verwerflich sich zu vergewissern, bevor man unnötig Dinge abbaut oder Werkzeug kauft, das man vielleicht doch nicht gebraucht hätte...

    Alles gut, Weanelt ! Mein Post war allgemeiner Natur und als Fortführung der Gedanken von Volker PKXL2 gemeint.