Kupplung am Ende?

  • Hallo Hallo,


    bin am Wochenende die Vespa meiner Freundin gefahren PK 50 Xl2 V5X3T 3 Gang.Mir ist gleich aufgefallen daß sie immer nach dem Schalten lang braucht das sie wieder "zieht" Im Vergleich zu meiner Vespa extrem.

    Kupplung fertig ? Oder was könnte da noch sein? ;(

  • Hi, eventuell auch nur Kupplung(szug) verstellt, zuviel (Vor-)Spannung auf dem Zug.

    Wurde da erst mal schauen, eh Du neue Beläge einbaust.

    Ist denn genügend Öl drin? Wie frisch oder alt ist das?

    Kannst Du vorab auch noch wechseln.

    Falls das nix hilft, würde ich die Beläge angehen, ist ja doch mehr Aufwand als Züge einstellen bzw Öl wechseln.

  • Der Kupplungszug könnte schwergängig sein. Also mal den Zug mit Silikonspray fluten und am Hebel alle beweglichen Teile fetten . Achtung: Kein WD40 verwenden!

    Frühes vögeln stärkt den Wurm :+2

  • Meine Tendenz geht eher in Richtung verschlissene Kupplungsbeläge / müde Federn..


    Bei zu wenig Luft wird die Kupplung auch nach einer gewissen Zeit nicht schließen - uind einen schwergängigen Zug spürt man schon oben am Kupplungshebel, der dann zäh zurückgeht.

  • Ach, und in Youtube gibt es sicher auch ein Filmchen, das ermutigt und das gut rüberbringt.

    Ans Werk und wir sind ja auch noch da.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.