Kompressor kaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier wird mal ein wenig Totengräberei begangen, tut mir Leid. Ich würde diesen alten Thread aber gerne mal ausgraben, weil ich dazu auch eine Frage hätte:

      Würde sich die Anschaffung eines Kompressor nicht eigentlich irgendwie für jeden rechnen?

      Mal angenommen, ich lasse meine Vespa komplett sandstahlen (also, die Teile, die lackiert werde müssen), dann bin ich doch locker mit 200+ Euro dabei, oder? Und das Lackieren kostet doch auch locker mal 300 Euro. Oder rechne ich da mit komplett falschen Preisen? (Mir fehlt da gerade die Erfahrung.)

      Das wären locker 500 Euro, die ich in einen brauchbaren Kompressor und ein paar "Aufsätzen" investieren könnte. Mit dem tollen Vorteil, diese neuen Werkzeuge dann benutzen zu können, wann immer ich möchte. Plus die Möglichkeit, den Kompressor für weitere Dinger heranzuziehn (Schlagschrauber, Ausblaspistole,...)

      Was würden mich denn die Komponenten kosten, mit dem ich auch Sandstahlen und lackieren könnte? Was die Verbrauchsmaterialien (Sand, bzw. Glasperlen, Lack)? Was brächte ich noch?

      Ich danke Euch
      Sandfurz
      Mein Blog: http://fuffispezial.wordpress.com
    • Ein dicker kompressor zum sandstrahlen , der ausreichend dimensioniert ist kostet dich locker mal 7-800€ leicht auch mehr

      Sandstrahlen kostet dich im schnitt so ca 150€ inkl grundierung , ne lackierung kostet dich in ner lackiererei sicher mehr , aber selber lacken ist immer so eine sache , wens in die Hose geht zahlst doppelt

      besser nen guten kleinen kaufen der für die wichtigsten dinge ausreicht und das strahlen und lacken den Profis überlassen
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • Mahlzeit Sandfurz (durchkämmt die Wüste)
      Das Problem bei den von dir angesprochenen Verwendungen ist das der Komprssor allein nicht reicht. Zum Sandstrahlen sollte man schon eine Kabine haben die das Strahlgut wiederverwendet. Sonst ist der Verbrauch exorbitant hoch und du hast den Strahlsand nachher überall rumfliegen.

      Beim Lackieren ist es noch härter. Die Lackierkabine beim Profi stellt sicher das es keine STaubeinschlüsse gibt. Dazu ist sie so temperiert das der Lack zügig trocknet und gut zu verarbeiten ist.
      Aber das schlimmste ist das was Rally schon angesprochen hat. Mal eben Lack drüberjauchen, dazu kannst du auch Pinsel und Rolle oder die Dose nehmen. Wenn du's wirklich richtig ordentlich haben willst brauchst du den passenden Füller, viel Schleifarbeit und vor allem 'ne Menge Erfahrung. Sonst wird das Ergebnis am Ende eher bescheiden aussehen. Alles in allem sehr viel Aufwand der sich meiner Meinung nach nur lohnt wenn du planst mehrere Vespen fertig zu machen.
      this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
    • Jau, ich habe mich dann gestern noch ein wenig übers Sandstrahlen informiert. Da ist der Aufwand dann wohl doch um einiges höher, als sich klein Sandfurz das so vorgestellt hat. Wäre aber ja auch zu schön gewesen.

      Also gut, dann halt nicht. :D

      @Nick50XL: "Nein, Sir, ich habe nicht gesehen, dass sie mit Puppen gespielt haben!" Schön, dass sich noch jemand erinnert. :thumbsup:
      Mein Blog: http://fuffispezial.wordpress.com
    • Noch mal ich mit einer kurzen Frage. Was ist besser, ein Schlagschrauber oder eine Luftdruckratsche? Oder brauch ich beides?

      Ich würde ja zum Schlagschrauber tendieren, allerdings kommt man mit dem Teil ja nun wirklich nicht an viele Schrauben ran, oder? Klar, für den Reifenwechsel beim Auto ist das wohl die Wucht, aber da ich mir ja hauptsächlich für den Roller einen Kompressor zulegen möchte...

      Ich danke Euch.
      Sandfurz

      PS: Ich habe übrigens gesehen, dass PLUS eine Sandstrahlkabine von Güde anbietet. 120 Euro. Nicht die größte, aber taugt die was?

      PPS:
      Vespa Fahrer Avatar

      Nick50XL schrieb:

      Lief doch erst vor ein paar Tagen in der Glotze!
      So was hab ich nicht. Ich habe meinen Fernseher vor fünf Jahren rausgeschmissen. Und nie bereut. Filme gibt es über den Beamer, garantiert werbefrei.
      Mein Blog: http://fuffispezial.wordpress.com
    • Luftratsche habe ich persönlich noch nie erfolgreich eingesetzt! Auch in der Ausbildung zum KFZ-Elektriker nicht!!! Deshalb, wenn dann Schrauber. Für die Sachen die man an der Vespa mit Druckluft macht passt der auch!

      Vespa Fahrer Avatar

      Sandfurz schrieb:

      So was hab ich nicht. Ich habe meinen Fernseher vor fünf Jahren rausgeschmissen. Und nie bereut. Filme gibt es über den Beamer, garantiert werbefrei.


      Beneidesnwert! Ich würd's nicht fertig bringen!
      this message has been typed on mechanical Cherry MX Black Keys
    • Kompressor?

      Servus erstmal,

      ich habe seit 10 Jahren mit dem Verkauf von High End Hochdruck Kompressoren zu tun. 300-400 bar.
      So ab und zu berate ich auch Kunden zu Niederdruck Kompressoren.
      Alles was rally gesagt hat stimmt. Eine Marke kann man mittlerweile
      auch nennen, nämlich Schneider. Seid die nicht mehr so viel in Italien zukaufen.
      Sind sie haltbar geworden. Du solltest auf jeden Fall einen Kessel mit
      mindestens 50 Litern haben. Wenn nicht sogar 90 Liter. Aber nicht darüber.
      Auch Privatpersonen unterliegen ab 90 Litern Kessel der Überwachung
      durch die Dampfkessel Verordnung !!!! Das weis nur keiner. Wo kein Kläger, kein Richter. Aber fliegt euch ein
      100 Liter Kessel mit 8 bar um die Ohren, will ich als Nachbar nicht
      in der Nähe sein.
      Also immer unter 100 Litern bleiben bis max. 90 Liter. Deswegen kriegst du im Baumarkt
      meistens 25 Liter oder 50 Liter Kessel.

      Und zum Thema lackieren. 300 Euro????

      Soll ich lachen????????

      Eine wirklich gute Lackierung geht bei einer kompletten Vespa
      bei einem guten Preis bei 700 - 800 Euro los. Wenn ich Stress habe mit
      meiner lackierung, Stelle ich sie wieder zum lackierer hin.
      Und sag ihm, dass er es nochmal machen soll.
      Die billigen klitschen verbasteln meistens 500 Gramm Spachtel Masse.
      Dann bricht nach 6 Monaten wieder alles am Trittbrett auf. Pfusch also.
      Meiner dengelt noch. Meine letzte Vespa hatte 2 Gramm
      spachtelmasse. Tip Top.
      Hat jetzt ungefähr 18 vespen von mir lackiert.
      Den kann ich bedenkenlos empfehlen. lackundglanz.eu
      die Vorarbeit ist das wichtige. Lackieren ist meistens in 15 Minuten
      erledigt.

      Www.lack-
      Es lebe die Vespa auf ewig. Piaggio sei mit Dir !!!
    • Vespa Fahrer Avatar

      CHIEMGAUVESPA - GREYHOUND schrieb:

      Eine wirklich gute Lackierung geht bei einer kompletten Vespa
      bei einem guten Preis bei 700 - 800 Euro los
      Kommt drauf an, was genau gemacht werden muss und wo die Lackiererei liegt. Ein Karosserie-und Lackierfachbetrieb bei mir in der Nähe, bei dem ich letztens angefragt habe will fürs Lackieren und dengeln umd die 350-400 Euro. Geht man auf die Leute ein und hilft a bissl z.b. schleifen dann wirds auch nochmal billiger.
      Zitat pkracer:

      Die Methode des selbst Nachdenkens ist glaube ich nicht avantgardistisch, sondern im Gegenteil ein Relikt aus grauer Vorzeit - damals, bevor es Internetforen gab - und inzwischen total aus der Mode gekommen.



      Deloraz@chup4:
      du gehts mi in letzter zeit sowas von aufm sack! (und bevor da noch ne blöde meldung von dir kommt: ICH HAB SCHON HAARE DRAN!)
    • Moin Leute,

      ich grabe das hier dann noch mal aus. So langsam beschleicht mich nämlich die Angst, dass ich doch Murks gemacht habe? Und zwar habe ich mir jetzt einen Kompressor von Güde gekauft. Und zwar den 300/10/50 EU. Die Kenndaten sind:
      Kompressor 300/10/50 EU Motorleistung P1/1,85 kW (2,5 PS) Anschluss 230 V/50 Hz., Drehzahl 2.800 U/min. Ansaugleistung 250 l, Abgabeleistung 195 l, max. Druck 10 bar, Kessel 50 l, Druckminderer, 2 Manometer, 2 DL - Anschlüsse, Kesseldoppelfuß, Motorthermoschutz, Wasserablaßventil, 1-Zyl.-Aggregat mit Ölschmierung.

      Hhm, war das jetzt doch zu voreilig. Irgendwo (nicht in diesem Thread) habe ich gelesen, dass die 195 Liter für viele Arbeiten, die nicht gerade Lackieren und Strahlen sind, ausreichen sollten. Nun würde ich mir gerne einen Schlagschrauber kaufen. Allerdings steht da dann ganz häufig so was wie:
      Luftverbrauch: 320-530 l/min

      Ja, verdammte Axt! Kann ich jetzt keinen Schlagschrauber mit meinem "Billig"-Kompressor (der nicht billig war) betreiben?

      Irgendwo habe ich auch gelesen, dass man zwischen Dauerliefermenge und Kurzeitliefermenge unterscheiden muss. Kann ich aber nicht mehr finden.

      Gebt mir doch bitte noch mal ein paar Tipps. Danke.
      Sandfurz
      Mein Blog: http://fuffispezial.wordpress.com
    • also das mit dem Schlagschrauber wird schon funktionieren, da der Kessel, auch wenn er klein ist, einen Druckspeicher bildet. Klar kannst du den Schlagschrauber nicht im Dauerbetrieb laufen lassen, weil sonst der Druck weg ist, aber wer tut das schon? (ausser du Planst Formel1 mäßige Boxenstopps :D )
      Suche 19er Gaser komplett mit 3 Loch ASS.
    • Puh, da bin ich ja beruhigt. Nee, außer für den Radwechsel an meinem Auto und der ein oder anderen Schraube am Roller (Polrad, habe ich mir sagen lassen...) sind da keine Dauereinsätze geplant.

      Was für Kriterien sollte der Schlagschrauber denn erfüllen?
      Mein Blog: http://fuffispezial.wordpress.com
    • Tja,für´n Schlagschrauber ist das Ding doch ein bisschen zu klein.Abgabeleistung ca.300 l. und ein Zweizylinder sollte es schon sein.Auch der Kessel um 2Nr. größer(damit er nicht immer läuft).Dann kann man auch vernünftig damit arbeiten.
      Was ist der Unterschied zwischen kostenlos und umsonst.Die Schule war für dich umsonst
    • gerade Schlagschrauber brauchen, um beim öffnen das max drehmoment zu entwickeln extrem viel Luft und da dein Kompressor nicht gerade ein riese ist wird drer schlgschrauber zwar funktionieren aber vermutlich nur mit verminderter leistung


      Irgendwo habe ich auch gelesen, dass man zwischen Dauerliefermenge und Kurzeitliefermenge unterscheiden muss


      einzig die Abgabeleistung in L/min ist entscheidend --> je geringer die differenz zwischen Ansaug und abgeabeleistung ist um so höherwertiger ist das gerät ( deiner ist da eh schon sehr gut unterwegs ) ,bei blliggeräten ist meistens eine differenz von 2:1
      Member of "Rogue Unit SC"

      Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?

      Der Teufel hört Techno
    • ach keine panik, durch den kessel wirds schon passen. der verdichter rödelt halt, aber geht. musste, wenn der druck zuweit abfällt hal tkurz ne pause machen.
      Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge

      ESC 2013+2014: K5
      ESC 2015+16: K5 + K1
      BaB-Race-Meister 2015+2016

      Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
      - frei nach Konrad Duden
    • Vespa Fahrer Avatar

      rally221 schrieb:

      gerade Schlagschrauber brauchen, um beim öffnen das max drehmoment zu entwickeln extrem viel Luft und da dein Kompressor nicht gerade ein riese ist wird drer schlgschrauber zwar funktionieren aber vermutlich nur mit verminderter leistung


      Irgendwo habe ich auch gelesen, dass man zwischen Dauerliefermenge und Kurzeitliefermenge unterscheiden muss


      einzig die Abgabeleistung in L/min ist entscheidend --> je geringer die differenz zwischen Ansaug und abgeabeleistung ist um so höherwertiger ist das gerät ( deiner ist da eh schon sehr gut unterwegs ) ,bei blliggeräten ist meistens eine differenz von 2:1



      na sagen wir es mal verständlicher, allein entscheidend ist der druck. ein schlagschrauber mittlerer dimension geht ab ca. 7 bar bis 10od. 12 bar.
      drunter ist nicht. beides mit einem mini güde machbar, halt nur kurzzeitig, -aber dann ist die schraube ja auch schon auf. einzig wenn du alle 4 räder eines autos direkt in einem aufriss abschrauben, wird die puste oft ausgehen ...
      das ist dann der kesselinhalt und die abgabeliterleistung ...
      Homepage: rasaway.de seit 1995