vespafotos mit lomo-fisheye

  • geht hier ja um optik, somit auch um visualität. ein paar schöne ablichtungen meiner vespa

    Basler, Mario:"Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt."
    ________________________________________________
    75dr für 1.serie auf 56mm abgedreht zu verkaufen.

  • sehen schick aus die Bilder, coole Optik mit so nem Fischauge =)
    Allerings sind die leider sehr körnig... haste die ISO zu hoch? oder ist das so bei den Obektiven ( was ich schade fände=
    LG

  • wenn du mal nach lomo oder lomography googelst wirst du sehen dass die ursprüngliche lomo schon etwas älter ist, und man auch bei den neueren plastiklomos noch mit nem film fotografiert.
    vielleicht kennt das ja der ein oder andere hier noch, da wurde so eine rolle mit lichtempfindlichem papier hinten in die kamera reingesteckt, da wo jetzt der bildschirm ist...
    und dieser film musste dann noch aufwändig entwickelt werden.


    die isozahl beschrieb damals wie lichtempfindlich so ein film ist. je höher die isoleitzahl, desto weniger licht war eforderlich um das material vollständig zu belichten. abstriche musste man dabei allerdings bezüglich der bildqualität machen, da ein bild ab iso 800 "körnig" erschien.
    da konnte man also noch nichts einstellen.


    wenn man jetzt versucht ein negativ eines solchen antiquierten belichtungsapparates zu digitalisieren muss man es einscannen und konvertieren.


    da ein negativ aber bloß einige cm groß ist kannst du dir ja vorstellen wieviele bildinfomationen dabei auf der strecke bleiben.
    daher kommt das bildrauschen.


    würde man die bilder ganz konservativ auf fotopapier entwickeln wäre kein körnchen zu erkennen.



    klar soweit?!



    :thumbup:


    edith hat sich gefreut und nen fähler vertuscht

    INN-TEAM Rosenheim
    #1 Kill the Hill 2011
    #1 Rollercross 2012


    RUSTY, die etwas andere Spezial
    ERNIE, Crosser der Herzen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pola ()

  • Super Pics aber mängel an den Bilder.



    wie schon gesagt Die Iso ist zu hoch deswegen die Körnchenbildung.



    Iso so gut wie möglich runter dann kommt das fischeye besser.



    ich bin eher der Weitwinkelartist.


    Fischeye ist auch Spitze aber für mich ist der Einsatzbereich zu wenig.


    da benutzt ich lieber das weitwinkel



    Guxdu


    Frisch aus dem Fotoknips


     


    und hier bei Nacht vor 2 Wochen


       


    bei mir ist es ein 12-24mm tokina Weitwinkel

  • ich hau dich nich, keine angst :D


    was ich da oben sagen wollte ist dass die iso nicht zu hoch war, den bildern nach würde ich sagen dass der threadstarter mit max 400er leitzahl fotografiert hat.
    das problem liegt darin dass es ein analoger film war, der nachträglich eingescannt werden musste.
    daher dieser qualitätsverlust.

  • ok, ich oute mich mal als DAKU (dümmster anzunehmender Kamera User)....


    Wenn ich nun ein normales Bild mache (digital) und mit Paint einfach die Ränder schwarz färbe, hab ich dann nicht den gleichen Effekt?


    Finde es eher störend als nett diesen Effekt.
    Wahrscheinlich hab ich nun direkt 10 Leute auf der Ignore-Liste, aber was findet ihr so toll daran?
    Vielleicht bin ich ja geistig nicht entwickelt genug um den Sinn dahinter zu verstehen, also nicht direkt wieder mit Steinen werfen :D

    Ob das Normal ist?
    Na ich hoffe nicht!


    Es ist so herrlich wenn mein Glück andere unglücklich macht.

  • Effekt? Meinst du den Fischaugen-Effekt? Der entsteht durch die Linse.


    Zur Diskussion:


    Lomo-Bilder haben eigentlich nie den Anspruch das perfekte Bild zu sein. Die Kameras sind ganz einfach aufgebaut, die alten waren teilweise nicht mal 100% lichtdicht vom Gehäuse her :D.

  • bei der lomo muss man einfach einen kompromiss eingehen, sie kostet im internert nur um die 35 euro und man kauft gewisse konstruktionsmängel immer mit. z.b wirft das objektiv bei der verwendung des blitzes immer einen schatten...
    zur iso: ich fotografiere mit einem 200er oder einem 400er film, das kornrauschen ist natürlich von umgebung zu umgebung unterschiedlich lichtverhältnisse etc...weniger verrauscht geht natürlich auch. um auf den qualitätsverlust einzugehen der vom scannen entsteht. ich gehe den film im fotoladen ab und lasse mir die direkt digital auf cd geben die scannen dann die entwickelten negative mit einem negativ scanner ein. ich glaube nicht dass es da einen qualitätsverlust gibt.

    Basler, Mario:"Das habe ich ihm dann auch verbal gesagt."
    ________________________________________________
    75dr für 1.serie auf 56mm abgedreht zu verkaufen.