Gasstellhebel dreht frei, PK 50 Automatik

  • Hallo,
    habe eben erfolgreich einen neuen Gaszug von oben durchgefädelt und wollte den unten einhängen.
    Beim entfernen des gerissenen Zugs habe ich den Gasstellhebel herausgezogen - ging relativ leicht - war aber wohl eher blöd.
    Wenn ich den jetzt wieder reinschiebe, greift er nicht - natürlich habe ich inzwischen auch schon wild rumgedreht, um einen Widerstand / Einrastung zu finden. ;(
    Die Kleine läuft, dreht aber ordentlich hoch. Drehen am Gasstellhebel ändern nichts.
    Muss ich jetzt das ganze Ding auseinandernehmen? 8|
    Danke + Grüße!

  • Nun habe ich endlich Zeit gefunden, mir das genauer anzusehen. Und bin sehr entnervt, weil ich nicht an den bekloppten Gasstellhebel komme.
    Um die Mutter (gelb) abzubekommen, muss ich das Rad irgendwie festhalten. Dazu muss ich das Blech (grün) abmachen. Das bekomme ich aber nur ab, wenn die Plastik (rot) ab ist. Und die ist offensichtlich irgendwie hinten tief drin verankert.
    :-(


    Wie komme ich da ran?!???

  • Au jah, das ist eine Nervige Arbeit.


    Zylinderhaube und Variomatik müssen nicht raus. Du musst nur den Vergaser mit Kasten und die Kupplung ausbauen. Dann die Schrauben von der Platte und das wars.

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.

  • Danke - Variomatik ist das große Rad unten links, auf dem der Riemen liegt?
    Vergaserkasten ist die Nierenplastik, aus der ich schon die Filtermatte rausgepopelt habe, richtig?
    Zylinderhaube ist das Plastikding obendrüber?
    Kupplung ist wo?
    Entschuldige meine Unkenntnis.

  • Noch ein Update ... inzwischen habe ich versucht, die Nierenschale loszubekommen. Der Vergaser baumelt auf Halb-8, ist hintenrum irgendwie eingehakt - da ist kein Rankommen (ich habe wirklich keine großen Hände, aber da kommt man einfach nicht ran). Der Anker unten (Kupplung?) ist ausgehängt, der Benzinschlauch rechts ab. Dann ist beim Rütteln irgendwo der Ölschlauch abgegangen - keine Ahnung wo der dran war - auf jeden Fall lief mir erstmal die ganze Suppe entgegen. HINTER dem verfluchten Vergaserding habe ich dann zwei Imbusschrauben gefunden und entfernt, die Nierenschale wackelt nun, geht aber nicht ab. Logisch, der Vergaser hängt ja irgendwie noch fest. Ich will da auch gar nicht dran ziehen, das bekomme ich ja nie wieder ran!
    Das oben beschriebene Blech (grün) ist relativ frei, ich kann es ein wenig drehen und mir dabei die Finger quetschen, raus bekomme ich es aber nicht. Es hängt hinter der verdammten Plastik (rot) fest. :-(
    Gab es im italienischen Werk schon Tote unter den Konstrukteuren? Ich kann es verstehen. Und habe keine Ahnung wie ich den Mist abbekomme, geschweige denn den ganzen Schrott wieder zusammensetzen soll.
    Und alles nur wegen eines gerissenen Gaszugs!
    Super-Mega-Frust!!

  • Hast wohl das Gasgestänge noch nicht ausgehakt. Da musst du einen Clip drehen und dann kannste den rausziehen.


    Ölschlauch kommt auf ein Metallröhrchen im Kasten.
    Vario = Oben
    Kupplung = Unten

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.

  • Klip fühlen und wegdrücken. Mehr kann man dazu nicht sagen, ist eine Scheiss Arbeit. Ich muss ehrlich sein, das Gestänge habe ich nur eingehängt aber nicht verklipst. Eben weils so fummlig ist.

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.

  • Habs soweit hinbekommen. Sogar die Clips beide wieder drin. Ich denke, das Lüfterrad hätte ich nicht abnehmen müssen, aber egal.
    Den Gaszug habe ich dann am Lenker auf Null gedreht und den Hebel in dem der Zug unten eingehängt ist, auch auf Null.
    Die Kleine startete auch nach langem Leiern, dreht dann aber furchtbar hoch. Ich bin sicher, an den Einstellungen (Standgas) nichts verändert zu haben.


    Jetzt überlege ich, ob ich den Hebel (Nr. 7 in der Grafik oben) irgendwie verkehrt eingesetzt habe?!
    Hat jemand eine Grafik / Bild von der Nullstellung?

  • Ich hatte das Selbe. Der Clip vom Ölpumpengestänge hat sich mit irgendwas verkeilt wenn der drauf war. Hab den abgemacht und es ging wieder.

    Die Brachialen 2 PS eines DR75 brauchen weder Verstärkte Federn, noch 4 Scheibenkupplungen.
    &
    RMS ist mehr als Kacke.

  • Nur abschließend: ich hatte den Zug unten rum etwas zu stramm eingestellt, dadurch drehte sie immer zu hoch. Man sollte also genau schauen, ob das zu straff ist, die Rückholfeder ist nicht die allerkräftigste.

  • Dafür ist Sie auch nicht gedacht !! Die Feder soll lediglich den Gasschieber zurück holen , und nicht den ganzen Griff samt Zug !!

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • nicht die Ganze, Du musst nur das Polrad abnehmen, da hat wohl einer den Klips vergessen.

    Hallo, der Beitrag ist zwar schon etwas her aber da ich das gleiche Problem habe, kannst du mir evtl. weiterhelfen. Der Halter, in den das Gasgestänge eingehakt wird, muss doch irgendwie gesichert werden , oder ? Ich habe die Stelle mal auf dem Bild1 markiert. Laut Ersatzteilkatalog müsste ein Sprengring (Bild2) eingesetzt werden. Den bekomme ich aber irgendwie nicht drauf. Gibt es da einen Trick ?

  • Da gehört doch so ein Plastik Selbstklemmdrehhalter Pingedöns rein, um die Stange zu halten.

    Und die Variomatik hat.... ein paar leichte Einlaufspuren....:+3