Drehschieber zu weit gefräst?

  • Hi, ich baue gerade meine Pk 50 XL auf 102 ccm um... Nun habe ich den Drehschieber gefräst und habe jetzt auf einmal meine Zweifel ob das nicht zu viel des guten war...
    Ich habe einfach geguckt wo leichte "Kratzspuren" von der Welle sind und habe dort etwa 1 mm bis 2 mm von diesen "Kratzspuren" stehen lassen in dem Glauben das dieser dann noch ausreichend dichtet...
    Wie bewertet ihr was ihr auf meinem Drehschieberbild seht?
    Und noch etwas, würdet ihr mit einer 85 HD beginnen "abzudüsen"? oder höher? Fahre erstmal einen Dr. 102ccm (der liegt hier noch rum;-)) Vergaser ist ein Dollorto SHBC 20.20.
    17 Grad Zündung ist angesagt bei meinem Umbau, richtig?
    Ich würde mich über eine kurze Rückmeldung freuen...
    LG

  • Meine Meinung: Vor allem auf den langen Seiten viel zu weit gefräst. Miss mal die Breite der Steuerwange der KW und die Weite - ich befürchte, dass es da überhaupt keine Überdeckung mehr gibt.
    Wenn es noch eine Überdeckung geben sollte, würde ich das primärseitige Lager einsetzen, die KW einstecken und testen, ob der Drehschieber noch schließt...

  • Ich habe gerade die beiden Blockhälften zusammengesetzt... es sieht so aus als ob auf einer Seite eine Haaresbreite Luft ist und der Schieber nicht mehr ganz schlißet, dies könnte sich aber nochmals ändern wenn der Block zusammengeschraubt wird...


    Wäre es möglich am Schieber Blei aufzulöten? damit er wieder sicher schließt? oder UHU Endfest^^?

  • Wohl kaum, ich hatte diesen Tipp hier irgendwo gelesen mit dem UHU;-)


    Ich versuche es mit Kaltmetall, ... mal schauen ob das wird.
    Kann jemand mir sagen wie hoch der Aufwand für ein Membran umbau wäre?
    Benötige ich mehr als einen MembranASS? hatte alle Teile ansonsten schon gekauft für den Umbau...
    LG

    Einmal editiert, zuletzt von jop ()

  • Das weiß ich noch nicht ... aber das klingt mit dem Membran-ansauger sowieso ganz interessant...
    Welchen ASS und welche Membran würdet ihr mir empfehlen?
    Habe jetzt einen SHBC 20.20 Vergaser rumliegen incl Haupt-Düsen bis 98
    und den Dr 102 Zylinder... sollte aber später was kräftigeres drauf...
    Welchen ASS und Welche Membran sollte ich idealer Weise nehmen um auch für spätere Umbauten bezüglich des Zylinders gewappnet bin? Danke für die schnelle und alle Hilfe bis hierher... war etwas Baff heute als ich sah das der Drehschieber hin ist...

    Einmal editiert, zuletzt von jop ()

  • Zur Bedüsung: anfangen mit 90, dann evtl. runter.
    Hab bei mir nicht wesentlich mehr stehen gelassen. Läuft einwandfrei. Allerdings war bei mir der Drehschieber auch top.

  • Hallo,
    wie viel mm sollten eigentlich auf der breiten Seite am Drehschieber stehen bleiben?
    Ich habe bei meinem Umbau das fräsen verpennt und würde es gerne im Winter nachholen.
    Irgendwo habe ich mal gelesen 1,5 bis 2,00 mm würden reichen!
    Gruß Bernd

  • Habe mich entschieden doch keine Kaltmetall-pfuscherei zu veranstalten.
    Würdet ihr direkt einen 24er MembranAnsaugstutzen verbauen mit entsprechendem Vergaser?
    Ich habe jetzt einen 20.20 Dollorto rumliegen...
    Bevor ich wieder übertreibe beim Fräsen die Frage wie weite darf ich nun Fräsen für den Membran-umbau?
    Natürlich warte ich ab bis ich einen Stutzen habe, zeichne die Fläche auf usw.
    Und Innen entferne ich dann die gesamte Drehschieberfläche? Kann ich wie auf dem beigefügten Bild einfach einen dicken Kanal für das Gemisch rausfräsen?

  • Ich würde, ganz ehrlich, erst einmal die Kurbelwelle trocken verbauen, und mit dem primäre Ziel auf der Kupplungsseite festschrauben. Dann kannst du auch sehen, ob der Drehschieber überhaupt noch ausgefressen muss. Entgegen hiesiger Foren Meinung, ist es völlig ausreichen, dass der Drehschieber eine Reste Dichtfläche von einem Viertel Millimeter hat. Wenn ich du wäre, würde ich versuchen für dieses Zylinderkit auf einen Membranansauger zu verzichten.


    Die Fresse Rai ist auf dem Bild übrigens nicht ganz optimal. Durch die Drehrichtung der Kurbelwelle ist es wichtiger den Gemisch Strom nach unten in den Boden der Kurve) richten, als diesen Blödsinn mit dem seitlich nach oben Fräsen. Nebenbei wird dabei das Gehäuse auch weniger geschwächt also es das so wie auf dem Bild gefräst würde.

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • foto bitte mit verbauter kurbelwelle vom spalt!

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • Jetzt ist es zu spät, Drehschieber ist weg... Gut das ich jetzt auch nich mehr erfahren werde ob dieser evtl. doch noch zu reparieren gewesen wäre, man konnte aber durch einen kleinen spalt durchgucken (in zusammengeschraubtem Zustand).
    Ich ärger mich gerade mit dem Polini Ansaugstutzen rum. Anscheint gibt es für meinen SHBC 20.20 keinen passenden Membranansaugstutzen... Der Durchlass beim Vergaser beträgt etwa 23mm innen und außen sind es 29 mm...
    könnte dieser hier dann passen? Der ist aber eigentlich für den PHB 24 und hat nur 2 Lochanschluss...


    Externer Inhalt www.sip-scootershop.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Kannst auch den für 19er Vergaser bestellen, der hat am Übergang zum Vergaser eine Stahlhülse die mit etwas wärme raus fällt und sich super bearbeiten lässt. Da gerade keine Drehbank zur Hand war hab ich die Hülse gekürzt und ein Stück von meinem alten Ansauger dran geschweißt.