Freiwillige Zulassung 50 Kubik

  • ich würde da genau 2,01 ct überweisen !

    Hab ich mal bei einem Knöllchen gemacht war super witzig da hab ich den Amtsschimmel richtig mit beschäftigt.

    Da kamen ganz Tolle Briefe an , besonders wenn man garnicht drauf reagiert ....

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Moin

    Habe mir gestern Abend die Papiere nochmal genau angeschaut. Laut Schlüsselnummer wäre es ein Kraftrad. Unten im Text steht aber Bestandsschutz als Kleinkraftrad. Heute morgen war ich ja eh bei der Zulassungsstelle. Die haben mir gesagt das die Schlüsselnummer so vorgegeben ist. Deswegen der Text unten im Anhang. Können sie auch nicht ändern. Dann beim Zoll angerufen. Die sehen die unteren Texte nicht sagte mir die Dame. Aber auf jeden Fall Einspruch einlegen. Und den Sachverhalt beschreiben. Dann würde das geändert werden und so hinterlegt werden. Dann läufts automatisch. Das Problem ist aber bekannt. Aber leider nicht zu ändern meinte sie.

    Ändern könnte man es bestimmt. Aber nicht bei den Behörden:D

  • Moin

    Kleiner Zwischenstand.

    Ich habe ja nen Steuerbescheid für die Simson bekommen. Habe brav Einspruch gegen eingelegt. Die Tage kam dann die Antwort. Motorrad. Also 2€ Steuern zahlen. Da ich heute morgen eh da inner Nähe war mal zur Zulassungsstelle gefahren daß sie mir ihren Fehler ändern. Sie haben sich das alles angeschaut und es ist alles soweit von ihnen aus richtig. Aber Steuern müßte ich trotzdem nicht zahlen waren wir uns alle einig. Die aus Beckum haben das dann zur Hauptstelle nach Warendorf geleitet. Die Dame hatte sich ca 2 Std nachdem ich da war bei mir gemeldet und teilte mir mit das ich Recht hätte von wegen steuerfrei aber der Zoll das noch anders sieht wegen der Zulassung in den Papieren. Jetzt klärt die Zulassungsstelle was der Zoll genau in den Papieren stehen haben möchte. Weil das was der Zoll mir geschrieben hat ist bis jetzt auch immer falsch gewesen sagte mir die nette Dame in Beckum. Auch damit bekommt man nen Steuerbescheid. Als habe ich weiterhin 2€ Steuerschulden beim Zoll.

    Wenn es sich klärt melde ich mich.


    Gruß Marco

  • lelox

    Ja. Sollte....

    Die haben das nach den Muster vom Zoll gemacht. Was wohl falsch ist.

    Kollege aus dem Kreis Gütersloh hat keine Problem.

    Schebby

    Hingehen und ausprobieren

  • Unten im Text im Schein steht drin "Bestandsschutz als Kleinkraftrad"

    Das interessiert den Zoll nicht. Die gehen nach den Nummern. Mal schauen was die drauß machen

  • Moin

    Ich war heute mal wieder bei der Zulassungsstelle. Habe letzte Woche ja ausgiebig mit dem Zoll telefoniert.

    Nach 5 min warten war ich dran. Neue Dame,neues Glück. (Nein, ist kein Puff)

    Nach ner halben Std telefonieren mit ihrem Cheffe hat sie die Aufbauart von 0200 auf 2200 geändert. Jetzt isses ein Leichtkraftrad.

    Und meine 2€ Steuerschulden sind damit durch.

    Also für alle die das auch noch vor haben auf die Aufbauart, Punkt 4, achten. Sollte 2200 drin stehen.

    So isses zumindest hier im Kreis WAF so. Mache Ossifahrzeuge haben auch die 4600 drin stehen. Keine Ahnung was das genau ist. Ist aber wohl auch steuerfrei . Siehe Anhang

  • Hallo zusammen,

    mein Straßenverkehrsamt ist der Meinung, dass die freiwillige Zulassung nur für Simsons gilt, nicht für Vespas.

    Das hat man mir mit der Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h begründet, mit der Fahrzeugart Kleinkraftrad hätte das überhaupt nichts zutun. Völliger Blödsinn also.

    Leider konnte ich vorab telefonisch niemanden dort erreichen, sonst hätte ich mir das Anstehen sparen können - Termine werden ebenfalls nicht vergeben.


    Nun meine bitte: Könnte mir jemand seine ZB1 (vorzugsweise aus einem niedersächsischen Landkreis, gerne von einer XL1) zur Verfügung stellen, damit ich das Ganze nochmal mit dem Leiter der Zulassungsstelle abklären kann?


    LG Chris

  • Hallo Chris,


    ich empfehle Dir das Telefon beiseite zu legen und das Thema so anzugehen, wie Behörden nunmal ticken.


    Du machst einen Vorgang daraus, verschriftlichst das ganze also. In diesem Anschreiben legst Du nochmal Dein Anliegen dar, verweist auf die Rechtsgrundlage und - ganz wichtig - bittest darum, vor einer etwaigen negativen Entscheidung die Fachaufsicht im niedersächsischen Verkehrsministerium zu befragen.


    Das hat zwei Vorteile für Dich. Zum einen löst Du damit aus, dass die Zulassungstelle sich selbst nochmal kundig macht. Niemand möchte gerne vor den (besser bezahlten) Kollegen im Verkehrsministerium blöd dastehen. Könnte sein, dass das schon reicht. Zum anderen aber, sollte der Vorgang dahin geraten, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du auf jemand triffst, der den Sachverhalt und seine Rechtmäßigkeit erkennt und den administrativen Schwachfug vor Ort beendet.


    Just my 2 Cents.