Zündgrundplatte auf Anschlag PK 50 XL

  • Hallo Kollegen,


    Ich habe vor kurzem eine 86‘ pk 50 xl 4-Gang gekauft welche beim Kauf schon nicht lief. Laut Vorbesitzer wurde der Motor überholt, dann stand sie 2 Jahre und springt jetzt nicht mehr an. Kompression war gut, generell Zustand im Relation zum Preis war super also habe ich sie gekauft. Ich hab jedoch da schon gesehen dass eine falsche cdi verbaut war. Im Endeffekt habe ich neu gemacht cdi, Zündkabel, Stecker, Kerze und eine neue Scheibenfeder zur Ausrichtung des Polrades. So lief sie dann auch (Vergaser auf Grundeinstellung), im Leerlauf ganz gut, jedoch bricht sie bei mittlerer Drehzahl direkt ein und dreht nicht höher. Bin leider zu jung um beurteilen zu können ob das an der Vergasereinstellung liegt oder zzp, hab dann einfach mal den zzp gemessen (OT mit kolbenstopper bestimmt, dann mit Gradscheibe 17‘ vor Ot markiert). Ca 12-13‘ n. OT? Ist das überhaupt möglich bzw. läuft der Motor so überhaupt? Danach habe ich die Zündgrundplatte gegen den Uhrzeigersinn gedreht, da dachte ich mir schon es reicht vom Langloch her nicht. Zur Sicherheit habe ich die ‚Begrenzungsmutter‘ noch abgeschraubt dass noch etwas mehr geht. Dann alles wieder zusammen geschraubt und nochmal abgeblitzt, und wie schon erwartet ging der zzp Richtung früh, jedoch lange nicht weit genug, jetzt war ich bei 1/2/3‘ n. OT, aber wie gesagt mit der Zündgrundplatte schon auf Anschlag. Mit dieser Einstellung raucht der Motor weniger aber nimmt trotzdem ab mittlerer Drehzahl kein Gas mehr an und dreht nicht höher. Was mache ich falsch? Habe etwas von Langloch verlängern gelesen, aber selbst dann sind die Kabel zu kurz.


    Lg Vespa420

  • OT-Ermittlung: Kolbenstopper reindrehen, kleinen Draht rechtwinklig biegen, am oberen oder rechten Gewinde für die Polradabdeckung befestigen und auf den Rand des Polrades ausrichten, Polrad nach links drehen bis Anschlag an Stopper, Markierung auf das Polrad, selbiges nun nach rechts drehen bis Anschlag, Markierung auf Polrad setzen. Den Bereich, der nicht am Anzeiger vorbei gelaufen ist, mit der linken Markierung auf eine Gradscheibe legen, den rechten Wert ablesen, durch zwei teilen= OT.

    OT auf die Gradscheibe legen, bei 17 Grad eine deutliche Markierung auf das Polrad malen oder kratzen. Alles einbauen, Motor anwerfen und mit Blitzpistole gucken, wo der Impuls kommt.

    Wenn links der Markierung, ZGP nach rechts verdrehen und umgekehrt.

  • Ganz sicher ein Fehler - entweder bei der OT-Festlegung oder bei derZZP- Markierung.


    Warum: Der Motor läuft nicht mit 17 Grad n.OT - und es wäre auch nicht möglich, den ZZP um knapp 35 Grad - von 17 Grad n.OT auf 17 Grad v.OT zu verstellen.


    Beides passiert bei Beachtung der Beschreibung von Vilker nicht.