Restauration 50n Spezial Lack/Rost

  • hallo, ich habe eine Vespa 50 in gekauft. Ansich ist die Vespa noch im guten Zustand, durchgerostet ist kein Blech. Der Lack ist noch Original. Auf dem Trittbrett und linke Seitenbacke ist aber der Lack komplett runter und es ist Rost zu sehen.


    Eigentlich möchte ich gar nicht restaurieren und sie im Original Zustand erhalten. Ich habe aber Angst, dass an einigen Stellen der Rost die Bleche am Ende komplett kaputt macht.


    Was hat man da für Möglichkeiten?

  • Bist du sicher, daß das die originale Farbe ist?

    Die Traversenschraube ist nämlich auch blau lackiert.


    Es gibt Kollegen hier, die haben Erfahrung damit, wie man einen Überlack von der Kiste runter holt. Es wird sich sicher noch jemand melden.

    Ist aufwendig, aber kann sich eventuell lohnen, wenn man das so will.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.

  • also eigentlich müsste es der o-Lack sein. Es ist noch das Logo vom Händler auf der Vespa. Das kann eigentlich nicht nachträglich drauf gemacht worden sein. Habe sie erst ein paar Stunden und gucke bald mal genauer nach.

  • Habt jemand schon Erfahrung mit:

    Rost Delete?

    Ja. Ich persönlich bevorzuge Pelox RE.


    Nochmal zurück zu Deiner Vespa. Scharnhorst hat nicht zu Unrecht auf die lackierte Traversenmutter hingewiesen. Ich würde der Olacktheorie erstmal auf den Grund gehen.


    Zum Händlerschild: kann jeder kaufen - ob als Original oder Repro. Eine Nietzange und peng.

  • Schaue mal in deine BE, da steht oben eine Zahl (z.B.118, die steht für Weiß) , an der Nummer kannst du die Originalfarbe erfahren...

  • Die BE von 1977 ist mit dabei. Farbnummer ist 402. Das Händlerschild stimmt auf jeden Fall mit dem ersten Eintrag in der BE überein.


    Es sieht hier mehr danach aus, als wenn mit einem Farbstift einige Sachen nachgemalt wurden. insgesamt ist hier jedoch die Wahrscheinlichkeit groß, dass es der Originallack ist. unter dem blauen Lack ist ansonsten erstmal keine andere Farbe. Falls sie doch irgendwann mal in der original Farbe nachlackiert wurde, wurde es gut gemacht und dann werde ich es sicherlich irgendwann mal sehen.


    aber egal, Hauptsache der Rost wird jetzt mal gebremst. dann hab ich ja die nächsten Wochen erstmal was zu tun.

  • Aber trotzdem noch eine Frage. Gehen wir einfach mal davon aus, dass es die Original Lack ist. Jetzt ist auf dem Trittbrett und an der Seitenhaube einiges zu machen. Welche Varianten gibt es da um es so original wie möglich zu halten? Der Rost wird er sonst irgendwann alles kaputt fressen. Kann man diese Stellen nach dem Entfernen vom Rost einfach irgendwie konservieren? Oder diese Stellen vom Lackierer im gleichen Farbton anlackieren lassen?

  • Ich würde mit einem Schleifvlies den losen Rost entfernen und dann die Roststellen mit Owatrol konservieren.

    Nicht zu viel vom Rost entfernen, ist doch ne geile Patina, die es zu erhalten lohnt.

    Den Rest würd ich mit Lackreiniger und etwas Politur auffrischen.

  • Wenn es wirklich das Azzurro China ist, Sandstrahlen, 2K Grundierung(Epoxidharz) und den gleichen Farbton neu drauf, Fertig ... Was wäre daran falsch? Ist doch dann auch Original.

    Ist natürlich auch Geschmacksache, wenn jemand auf die Rostplatschen steht :-3

  • Genau das meine ich. Sowas mit Owatrol. Gibts da ne Anleitung wie man das anwendet? oder einfach auf die Roststellen und einwirken lassen?