Bremstrommel vorne will nicht runter

  • Hallo zusammen,


    ich habe hier eine Vespa 125 Super von 1966 stehen. Ich vermute mal die ist die letzten 30 Jahre nicht bewegt worden, daher möchte ich div. Teile austauschen. Darunter auch die Bremsbeläge. Ich habe gedacht ich fange mal vorne an. Die Mutter der Bremstrommel und den Rest davon habe ich ohne große Probleme ab bekommen. Jedoch die Bremstrommel selbst wil und will nicht runter. Ich habe es schon mit WD40 versucht und mit Schlägen mit dem Hammer. Aber die bewegt sich kein Stück. Ich habe es jetzt schon mehrere Male versucht. Immer erst WD40 reingesprüht und ein wenig einwirken lasssen. Keine Chance. Ich habe leider keinen Stromanschluß dort wo sie steht. Daher kann ich es nicht mit einem Heißluftfön versuchen. Gibt es irgendwelche anderen Möglichkeiten? Einen Abzieher habe ich leider auch nicht. Vielen Dank für eure Hilfe.

  • Vielen Dank für die Antworten.


    @ Hassla: Den Bremszug habe ich schon komplett ausgehängt. Leider ohne Erfolg.


    vespacruiser81 : Ich kann es Dir leider nicht sagen. Wenn es so sein sollte wie kann ich diesen Segerring lösen?

  • mit einer entsprechnen zange oder provisorisch mit nem schraubendreher/nagel o.ä.


    den müsstest du aberunter mutter und unterlegescheibe sehen.

    Biete:


    Quattrini M1 56 GTR 280,- ; M1 60 GTR 300,- ; M1L 56 GTR 390,- ; M1L 60 GTR 441,- ; M-200 591,- ; Motorgehäuse C2 für M200 620,-

    Quattrini M1X 11 380,- ; M1XL 470,- ; M232 541,- ; M244 581,-


    Weitere Produkte, auch anderer Rennställe, auf Anfrage. Am Besten hier: Der Vespaschieber



  • Wenn sie richtig schön fest ist,
    wird ohne Werkzeug nichts Schadenfrei gehn..
    Besser Leihst Dir Werkzeug, Dreiarm Abzieher und Sprengringzangen, und einen Schonhammer
    Damit sollte es gehn..

  • Ich habe gerade mal kurz gegooglet wie so ein Segerring aussieht. So einen Ring ist dort aber nicht und wenn dann bin ich sowas von blind 8) . Mich wurdert es sowieso, das dort kein Splint zur Sicherung der Mutter ist und es auch keine Möglichkeit gibt einen einzubauen. Daher denke ich das ich einfach blind bin und diesen Ring nicht seh.

  • dann: sinnlos-)

    Biete:


    Quattrini M1 56 GTR 280,- ; M1 60 GTR 300,- ; M1L 56 GTR 390,- ; M1L 60 GTR 441,- ; M-200 591,- ; Motorgehäuse C2 für M200 620,-

    Quattrini M1X 11 380,- ; M1XL 470,- ; M232 541,- ; M244 581,-


    Weitere Produkte, auch anderer Rennställe, auf Anfrage. Am Besten hier: Der Vespaschieber



  • Okay, Staubkappe runter, Mutter auf, Beilagscheibe raus. Dreiarmabzieher ansetzen,
    leichte spannung, mit Schonhammer am rand der trommel klopfen.
    sollte kommen.. :thumbup:

  • Vielen Dank für die Antworten. Dann muss ich mir wohl einen Dreiarmzieher besorgen. Ich hatte gehofft ohne eine auszukommen, aber anders wird es wohl nicht gehen.


    Ich hatte es schon mit klopfen von hinten und von der Seite versucht jedoch ohne Erfolg. Ich denke mal das die Trommel einfach festgegammelt ist. Naja gut Ding will Weile haben.

  • Mit dem Beten habe ich es sowieso nicht so.


    Ich werde mir dann das passende Werkzeug besorgen. Ich denke mal das ich es an der hinteren Bremstrommel genauso benötigen werde. Ich denke bei der habe ich das gleiche Problem.


    Vielen Dank für die Hilfe.

  • Hab mich gerade ein wenig umgeschaut. Es gibt hier verschiedene Größen. Welche Größe benötige ich für eine Bremstrommel? Oder besser gefragt welche Größe ist empfehlenswert?

  • 95% der trommeln gehen runter, wenn du mit nem schonhammer auf die welle des vorderrades haust.
    also nicht so wie n teletubby, sondern eher wie chuck norris.


    stichwort massenträgheit. geht besser wenn reifen und felge an der trommel noch montiert sind.

  • .....so sieht es aus!


    Am besten ist ein Kupferhammer, der hat schön Zug und macht nichts kaputt. Ein Abzieher ist hier die allerletzte Wahl.
    Hnten brauchst Du keinen Abzieher..