Blechkaskade anschweißen V50

  • Hallo Community,


    ich habe mir im Herbst 2014 eine V50 Bj. 1970 zugelegt, deren Zustand nicht ganz so gut war, da mir vorher schon klar war, dass ich sie restaurieren will.
    Hier geht es um das Thema: Wie schweiße ich eine Blechkaskade so an, damit nichts gespachtelt werden muss...will sie nämlich Pulver beschichten lassen und da kann/darf man ja nicht spachteln.


    Ich will das komplette Beinschild austauschen (dazu habe ich mir schon ziemlich viele Beiträge durchgelesen und Bilder angeschaut), das dürfte auch das kleinere Problem sein....aber wie ich die Kaskade anbringen soll, ist mir noch ein Rätsel ?( (da hab ich auch nichts gefunden, wo niemand gespachtelt hat!).


    Falls das schon mal jemand von euch gemacht hat, wäre ich sehr dankbar für Bilder, ansonsten bekomm ichs auch bestimmt mit ein paar guten Tipps hin :D



    Danke schon mal für die Antworten

  • Hi Tyler,




    ein sehr ehrgeiziges
    Vorhaben von dir die Kaskade so zu befestigen ohne das du danach weder
    Spachteln noch Zinnen musst. Gleich mal vor weck ich hab es bei meiner
    gespachtelt da ich auch kein Schweißkünstler bin.


    Ich würde halt erst das
    Beinschild erneuern und dann die zweiteilige Kaskade erstmal auf der
    Werkbank zusammensetzten. Für den bestehenden Spalt zwischen den
    Hupengehäuse und der Kaskade musst dir noch was überlegen, vielleicht einen
    kleinen Blechstreifen einsetzten. Dann die Kaskade am Beinschild anpassen das
    es optimal aufsitzt und dann entweder Punktschweißen oder noch besser mit einer
    Schweißpunktzange befestigen.




    Ich hoffe ich konnte dir
    ein bisschen helfen, würde dir aber zu einer normalen Lackierung raten...

  • Verstehe nicht so ganz, der Roller ist aus Blech die Nase auch. Ich gehe davon aus das es eine Rundlicht Vespa ist. Jetzt willst du die Nase Pulvern und dann anschreißen? Normalerweise wird die angeschweißt und dann die ganze Karre Lackiert oder gepulvert. Verstehe das nicht so ganz welchen Sinn das haben soll. Würde wenn es zweifarbig sein soll lieber lackieren lassen als Pulvern. Es besteht dann die Möglichkeit eine weitere Farbe aufzutragen. Da kann man dann auch noch kleine Dellen ausbessern.

    Vespa P125X ´81er | 15PS
    Vespa P80X


    Vespa T4 ´60er | Knusprig wie Bacon
    Vespa PK50S Lusso ´84er | Schrott
    Vespa PK80S Elestart ´83er | Goldenshower

  • ezio_auditore : ich glaube er meint mit "will sie pulvern lassen" die gesamte vespa.


    Du könntest in den umlaufenden blechstreifen, der plan auf dem beinschild aufliegt, löcher bohren. Dann kannst du alles verschweissen, die schweisspunkte grob mit flex und fächer-/schruppscheibe glätten und den feinschliff mit feilen/schleifklotz egalisieren. So würde ich es jedenfalls machen, voraussetzung ist ein ruhiges händchen und geduld.

  • Hallo,


    hier mal ein kleines Update...zieht sich leider alles ein wenig, da ich meistens nur samstags Zeit für die Werkstatt habe.


    Das Beinschild habe ich abgetrennt, indem ich die Schweißpunkte an der Unterseite mit Hilfe eines Schweißpunktbohrers aufgebohrt...ziemliche Sch***arbeit!
    Dann wollte ich den Rost im Tunnel mit Fertan Rostumwandler entfernen, da ich irgendwo gelesen habe, dass das Zeug super sein soll!
    Es soll den Rost in ein Pulver umwandeln...so steht es im Datenblatt...naja außer dass sich der Tunnel meiner Vespa jetzt von rostbraun in blau gewandelt hat, hat sich nichts getan...kein Pulver! Egal, werde sie jetzt sandstrahlen!


    Dann hab ich das Beinschild mit Hilfe von Schraubzwingen am Tunnel ausgerichtet und gemerkt, dass meine Vespa einen längeren Radstand hat...hab ich vorher nicht gewusst X/ jetzt hab ich am unteren Ende einen Spalt von ca. 2-3cm (was nicht so wild ist), da werde ich ein Blech anpassen und zuschweißen.
    Was mir mehr ärger macht, ist dass das Loch für das Bremspedal versetzt werden muss....also entweder größer auffeilen oder was mir besser gefallen würde, zuschweißen und an der richtigen Stelle ein neues Loch bohren!


    Ziemlich ärgerlich alles und ich wollte sie eigentlich bald fertig haben...aber die ganzen Kleinigkeiten und dass ich nur samstags was machen kann, halten mich ganz schön auf!


    Bilder folgen!


    Danke für eure Tipps :thumbsup:

  • Achja....hab mich auch schon mal ans Anpassen der Blechkaskade gemacht.
    Da passt ja gar nichts :S das obere Teil hat noch einen Blechrand, der ja beim Anschweißen einen kleinen Absatz geben würde -> keine Optik wie original!!!
    Hab den Rand abgeflext und versucht das Teil wie die Rundung des Beinschildes zu biegen....noch ists nicht perfekt!
    Danach werde ich mit Rotil Pulverlackspachtel das ganze verspachteln. Das Zeug soll anschließend flexibel bleiben und bis 220°C Hitzebeständig...also kein Problem beim einbrennen des Pulverlacks :D

  • Warum spachteln ? Ordentlich verzinnen , die Übergänge glattschleifen und fertig zum Pulvern !

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Hallöchen,


    nochmal ne kurze Frage:


    Hab ja geschrieben, dass das Beinschild bei mir nicht wirklich passt, da ich eine V50 Bj. 1970 habe.
    Hab jetzt noch mal etwas nachgegoogelt und rausgefunden, dass ab Bj. 1968 der Radstand (also auch der Mitteltunnel) um ~25mm verlängert wurden.
    Ich wäre jetzt so vorgegangen, dass ich den Spalt am hinterne Ende des Tunnels mit einem Blech verschweißt hätte....zwecks der Originalität bin ich aber am überlegen, mir ein passendes zu besorgen.....aber wo zum :evil: bekommt man ein komplettes Beinschild für den etwas längeren Radstand?????
    Hab bis jetzt nur Trittbretter gefunden....dann müsste ich ja das basteln anfangen und das andere, neue Beinschild zur Hälfte abflexen usw...


    Mal angenommen, ich würde das, das ich gerade habe (also das bis Bj. `68) anschweißen, gäbe es da iwelche Probleme beim Ständer?


    Grüßle

  • Hier ein kurzes Update zu Ostern:


    Ich habe mich dazu entschieden das Trittbrett für den längeren Radstand zu besorgen und mit dem Beinschild kurzer Radstand zu verschweißen. Erspart mir denke ich ärger mit dem Bremspedal!


    Wird zwar ungeplante Mehrarbeit werden, aber damit werde ich wahrscheinlich zufriedener sein!


    Hab mich dann gestern auch mal über den Motor gemacht...keine Ahnung, ob die Vorbesitzer auf dem Motor Dreck transportiert haben ?(


    Das Loch, was man da erkennt, ist das fürs Öl...
    Hab ihn dann so gut es geht sauber gemacht und nachdem ich ihn dann zerlegt hab, will ich ihn sowieso zum Glasperlen strahlen tun.


    Ansonsten bin ich nicht zu viel gekommen...hier noch mal ein paar Vorher / aktueller Stand Bilder:


    Sobald ich dann das Beinschild endlich dran hab, geht es dann hoffentlich mal mit größeren Schritten weiter....dann werd ich sie nämlich endlich zum Sandstrahlen tun. Kleinere Teile wie die Ankerplatte, Bremstrommel, Lenkrohr und Licht werd ich diese Woche bei nem Kumpel strahlen.


    So denn....ich werd ab und an was posten! :thumbsup:

  • Hallo mal wieder,


    is lange nichts passiert, worüber es zu berichten lohnt.
    Hab viele Infos eingeholt und warte noch auf das Trittbrett...sollte eigentlich diese Woche kommen!


    Ansonsten hab ich viele Kleinigkeiten gemacht:
    - Motor zerlegt und die Hälften gereinigt -> werden heute bei nem Kumpel mit Glasperlen gestrahlt
    - Ankerplatte, Lenkrohr usw.... mit Sand gestrahlt
    - mit dem Pulverheini gesprochen


    Wenn ich das so seh, nicht viel, hat aber alles ziemlich lange aufgehalten!


    Der weitere Plan ist, bis Anfang Mai den Motor wieder zusammben zu haben.
    Bis Mitte Mai wollte ich dann alle Blecharbeiten abgeschlossen haben und sie mal Roh zusammen bauen um zu schauen, ob wo noch was zu machen ist.
    Und wenn alles passt ab zum Pulverer!


    Grüße

  • Hallo,


    hier ein kurzes Update:


    Das mit den Blechen ist ein Nightmare....!


    Hab den Motor fast zusammen, nur ein kleines Problem!
    Kann mir jemand sagen, ob das Kugellager in der kleinen Motorschale so richtig sitzt, oder ob das noch weiter rein muss?? Steht ca. 1,5mm über.

  • Für spätere Lagereinbauprobleme: eigentlich gehören alle Lager soweit hinein geschlagen, bis man ein " anderes " metallisches Geräusch hört.
    Dann hat das jeweilige Lager direkte Anlage an der Lagerfläche.