Demontage Polrad bei Plurimatic

Hol Dir jetzt Deinen VO Kalender! Hier mehr dazu ...
Du willst Dein Bild im VO Kalender 2019 sehen? Dann reiche es ein....
  • Hallo zusammen


    ich versuche aktuell das Polrad meiner Plurimatic zu demontieren - dazu wollte ich erstmal rausfinden, welchen Polradabzieher ich denn brauche.


    Leider weiss ich nicht einmal, wie ich die silberne Scheibe abbekommen soll, wo die Rollen drin liegen?


    Innen kann ich auch noch kein Gewinder für den Polradabzieher sehen:




    Hat evtl. jemand einen Tupp für mich?


    Grüsse
    Gigo

  • Anmerkung um eventuelle Verwirrung zu vermeiden:
    ...auf der SIP-Seite ist das erste Bild mit den "vielen" falsch (weil kurze Abzieher).
    Die einzelnen Bilder zeigen den "langen"...

  • Hallo zusammen,
    habe heute Zeit gefunden und es mal versucht.. leider ist der Abzieher M24P1 zu klein. Der Durchmesser des Stumpfes ist grösser.


    Hat jemand Erfahrungen, wie man das Ding abbekommt?


    Auch bei genauerer Betrachtung kann ich kein Feingewinde entdecken.. echt ärgerlich... grüsse

  • gucke dir mal dieses Thema



    an. Das Distanzstück auf der Welle muss nämlich ab.
    Dort wird das Problem von dir beschrieben und es kommt zu einer Lösung

  • Nochmals vielen Dank!
    MIttlerweile bin ich etwas weiter - die Nabe lässt sich schon zirka 1 bis 1,5mm bewegen. Heute Nacht wirkt nochmas WD40:)


    So etwas von festgegammelt... mit den Schlägen bin ich etwas vorsichtig. Man will ja nix zerstören!


    Was würde man bei korrekter Wartung nachher vor der Montage auftragen? Etwas Fett? Oder hauchdünn Kupferpaste?


    Grüsse

  • Oh man, ich verzeweifel...
    Seit 24 Stunden kann ich das Ding genau diesen 1mm bewegen (sogar spielend leicht).
    Danach hakt es einfach. Hitze, Kälte und leichte Schläge inklusive WD40 Bad helfen nicht..


    Kennt jemand noch weitere Möglichkeiten?


    LG

  • hallo was heisst bei dir heiss machen ??
    normal sollte diese hülse leicht runter rutschen
    hhmm hau nochmal übernacht richtig rostlöser rein und versuche sie dann runter zu ziehen
    wenn garnichts hilft würde ICH vorne eine große beilagscheibe anschweissen (punkten) und es mit einem kleinen schlagabzieher versuchen runter zu bekommen
    und danach den schweisspunkt schön abschleifen
    oder die welle mit einem schweissbrenner richtig heiss machen und es dann versuchen

  • Ohne es genau zu wissen. . . Muss die Scheibe überhaupt ganz entfernt werden? Reicht es nicht, den Abzieher soweit es geht einzuschrauben um das Rad dann abzuziehen ?
    Ich glaube eher, dass die Scheibe etwas verhakt ist, weswegen sie nicht rauskommt.

  • du kannst den Abzieher nicht mit eingebautem Gleitstück einschrauben.


    Der Abzieher kommt sozusagen anstelle des Gleitstücks über den Kurbelwellenstumpf.
    Es ist halt etwas breiter und mit Gewinde

  • Naja Hitze... nen grosses Feurzeug:D
    Habe leider keine Lötlampe oder sowas da und bin auch etwas zögerlich mit all zu hohen Temperaturen. Die Lager dahinter sollen ja nicht direkt gegrillt werden...


    Ich werde weiter mit WD40 und Zeit arbeiten...


    Hat ggf. noch jemand was besseres als WD40 für die Rostlösung?


    LG

  • Hallo zusammen


    vielen Dank für eure Unterstützung und die Tipps.
    @DaJu Ja genau, es handelt sich um das Gleitstück, inzwischen liebevoll Miststück getauft :D


    @Rayman Danke für den Tupps mit dem Wasser - war eine der ersten Sachen die ich probiert hatte.


    Werde mir morgen mal eine Heissluftpistole und Eisspray zulegen.


    Die Rostlöser Alternative habe ich auch schon bestellt... schauen wir mal:)

  • Hallo Leute


    hier ein kleines Update - Der Spass wird mir langsam suspekt


    Die Nabe lässt sich ca 1 mm auf der Kuebelwellesumpf nach vorne ziehen.


    Man sieht auch deutlich, dass es nicht die komplette Kurbelwelle ist, sondern eben nur das Gleitstück.
    Wenn man mit einer Lampe reinleuchtet, sieht man auch schön wie sich das Kriechöl bewekt, das Stück lässt sich sehr sehr leicht bewegen.


    Aus meiner Sicht kann es fast nicht mehr am festgammeln liegen.


    Da ich nicht genau weiss wie es hinter dem Polrad aussieht: Besteht irgendwie die Möglichkeit, dass dort noch ein Sicherungsring ist oder sowas?


    Es fühlt sich einfach so an, als würde man gegen einen stumpfen Widerstand stoffen, wenn man das Gleitstück mehr als 1mm bewegt...


    Verzweifelte Sonntagsrüsse

  • Ich wusste, da ist ein Haken.... 8o


    Dann hilft nur HItze oder Kälte?


    Das komische ist ja, dass es den ersten Milimeter sehr leicht geht - also kann es ja eigentlich nicht prinzipiell festgegammelt sein, sondern müsste, wie du schon gesagt hast, irgendwie verkeilt sein?


    puh... die alte Diva... haah