Ten Inch Terror!

  • Ich habe eine Lösung:


    Das Rahmenheck ist ja nun 12 cm länger. Aber es wird auch ca. 4 cm weiter vorn positioniert. Das lässt eine hässliche Kante auf dem Mitteltunnel erwarten. Bei einer Flasche Bier kam mir dann die Idee, die gleich mehrere Probleme auf einmal löst. Ein weiterer Tunnel wird so aufgesetzt, dass das Rahmenheck saugend-schmatzend auf diesem Stück aufliegt. Der Spalt links und rechts beträgt dann noch 3 mm. Die reichen aus für die Heckstrebenaufnahme und Krafteinleitungsverstärkung (auf dem Bild noch als Pappschablone).
    Auf diese Weise ist später das Heck auch formschlüssig positioniert. Der Heckstrebenträger ist fast unsichtbar und übernimmt auch gleichzeitung die Aufgabe die Traversenlagerung zu verstärken und die Kräfte in den Holm einzuleiten.


    Der Traversenbolzen muss nun etwas länger sein, die von der Cosa sind lang genung und mit Schneid- und Windeisen ist das Gewinde schnell runtergeschnitten. Der Traversenbolzen, neben dem Gabelrohr und der breiten Felge, ist doch das Beste an einer Cosa. :D





    Die Stahlbleche auf dem zweiten Bild dienen nur zum Positionieren. Ich hatte leider kein 3mm Blech mehr in ausreichender Menge

    Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm.

    2 Mal editiert, zuletzt von Pornstar ()

  • Wir haben früher bei den Trial- Rollern die Karosserie verstärkt indem wir seitlich auf dem Holm 3mm Blech aufgeschweißt haben. Dazu fertigt man sich ne ordentliche Pappschablone an und schweißt das Blech im Punktschweißverfahren auf den Holm. Wenn man ordentlich arbeitet sieht man nach dem lacken nur zwei Blechkanten die Paralell am Holm langlaufen. Das 3mm Blech läßt sich gut, im Notfall auch mit etwas Wärme an den Holm anpassen.


    Das hat auf jedenfall schon erheblich mehr Stabilität in den Rahmen gebracht, und der Aufwand ist relativ gering.


    Gruß Andreas

  • Die Idee ist aufgegriffen. Ich habe heute 3mm Stahlblech gekauft, 500 x 1000, das sollte wohl reichen, und die Pappschablone zugeschnitten. Wenn es gut läuft ist der Rahmen am Sonntagabend fertig verstärkt.


    Was anderes: Wer kann hier gut zeichnen? Ich habe den ersten Entwur für den Namen und das Emblem meines Projektes im Kopf, kann es aber nicht wirklich umsetzen.

  • Danke, danke, aber das Projekt ist noch nicht über den Berg...


    Trotzdem habe ich mir heute ein Fleißkärtchen verdient und mich mit Stichsäge und Flex (verdammt, ich wil eine große Bandsäge haben) durch das 3mm Blech gebissen. Dann habe ich den Mist im Schraubstock gekantet (eine ordendliche Kantbank fehlt mir auch), Schweißlöcher gebohrt, gebogen, angepasst und die ersten beiden Verstärkungen an den Rahmen geschweisst.


    Dabei ist das Blech nach hinten raus etwas länger, da dort die Heckstrebe dran kommt, die auch noch den Tank halten soll. Am Ende habe ich das erste Stück Rahmentunnel aufgesetzt. Dieses Blech passt genau formschlüssig zum Rahmenheck und wird es später in Position halten.


    Bleibt zu hoffen, dass meine Berechnungen am Ende stimmen: Viel hilft viel + (6xM8er Schrauben) / 70 PS. :-4









  • Die Antriebskette kann ich relativ stramm spannen, denn es gibt ja beim Einfedern keine Längenveränderung. Das Ritzel auf dem Kicker gehört zu meiner Idee unten an der Schwinge einen Kettenquadranten und einen Vespakicker zu setzen.

  • klugscheißmodus:


    das heck hat eine rahmenkonstruktion, also ist es definitiv nicht selbsttragend.



    aber ansonsten: hübsch! :)