Vespa PX LED Blinker und Rücklicht Neuentwicklung in Verbindung einer Diplomarbeit

  • Ich habe die Innereien meines PX-Rücklichts gerade nicht im Kopf. D.h. ich weiß nicht genau, ob das zwei Birnen drin sind oder eine Birne mit zwei Glühfäden.
    Die Überlegung ist für mich deshalb interessant, weil bei PKWs die kombinierten LED-Rück-/Bremslichter mit Phasenanschnitt laufen. D.h. das Rücklicht wird mit etwa 20% betrieben und als Bremslicht dann mit 90%. Keine 100%, um die LEDs nicht sofort zu crashen.
    Ich habe die Blinker meiner PX mit weißen Birnen und orangen Gläsern. Das will ich auch nicht ändern.


    Die Überlegung durch LED-Varianten per Plug-n'-Play zu tauschen wäre dann erstrebenswert, wenn die Lichtausbeute konstant ist. Habe aktuell den Eindruck, dass bei meiner PX die Formel "Mehr Gas = mehr Licht" gilt.

    Es ist immer komisch wenn der Satz nicht so endet wie man es Kartoffel.


    Früher hieß es "Iss deinen Teller leer, dann scheint die Sonne!" - Heute kämpfen wir mit Übergewicht und Klimaerwärmung.

  • Du wirst hier kaum anständige Fakten über die Werte der Lima und dem Spannungsregler bekommen.
    Der @ chup4: ist hier noch einer der versiertesten. Du brauchst da etwas mehr als das Multimeter, denn dort kommt so ein Chaos an, ich denke ohne Oszi geht überhaut nix zu messen.


    Du scheinst doch die Mittel zu haben? Dann schnapp dir eine Batterielose PK oder PX und miss mal. Ich wäre wirklich dankbar über ein paar gescheite Messungen.


    Soweit ich weiß sitzt im Spannungsregler eine Zehnerdiode. Die regelt auf 12V Wechselspannung, aber anscheinend nicht die Peaks. Also sehr unsauber das Ding.

    Gruß Luk


    Nicht alles was zwei Backen hat ist eine Vespa.

  • so ist es, lukk. gemittelt kommen so 12 volt raus, aaaaaaaaaaaber häng halt mal nen brückengleichrichter mit nem kondensator dahinter an die lima. da kommen im standgas nach kurzer zeit schon 60 volt raus. für ne umrüstung auf vernünftige "gleichspannungselektrik" muss man ein bisschen was an der lima pfuschen und nen komplett anderen spannungsregler nehmen, aber dann kannste auch standard kfz zeug nehmen.

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • für ne umrüstung auf vernünftige "gleichspannungselektrik" muss man ein bisschen was an der lima pfuschen und nen komplett anderen spannungsregler nehmen, aber dann kannste auch standard kfz zeug nehmen.


    ist es nicht möglich mit einer Elektronik eine vernünftige Gleichspannung zu generieren, ohne an der Lima arbeiten zu müssen?
    Die Leuchte soll ja Plug & Play sein, ohne großartig in die Elektrik eingreifen zu müssen.


    Mit dieser Aussage steht oder fällt das Projekt.

  • nö, geht nicht wirklich. die wechselspannung hat bei vollgas peak bei 80 volt bei der ducati zündung. das muss deine vorschaltelektronik mindestens aushalten.

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • nö, geht nicht wirklich. die wechselspannung hat bei vollgas peak bei 80 volt bei der ducati zündung. das muss deine vorschaltelektronik mindestens aushalten.


    ok, also es ist möglich, wenn die Vorschaltelektronik 80 Volt Peak auf 12-14V reduzieren kann, damit den LED´s nichts passiert.
    Bin mal gespannt ob es sowas gibt, bzw. so etwas auf einer Platine darstellbar ist, die in ein Rücklichtgehäuse passt.


    EDIT: Habe soeben mit unserem Elektroniker gesprochen und der meinte, dass sowas möglich ist.
    12 V Wechselspannung mit einem Gleichrichter auf 12 V Gleichspannung ändern und den Peaks mit einer Art Kondensatorschaltung den Spaß versauen.


    Wir werden wohl der Vespa mal mit einem Oszi auf den Leib rücken und ein paar Szenarien durchspielen....

    Einmal editiert, zuletzt von opferkind ()

  • mal ein Gedanke von mir dazu:
    wie sieht es mit unterschiedlichen Zündungen aus ? Nicht alle Vespazündungen (jetzt mal unabhängig ob Original oder Nachbau) kommen ja vom gleichen Hersteller


    gibt es da evtl. relevante Unterschiede die beeinflussen könnten das so eine Elektronik bei Zündung A funktioniert, bei Zündung B aber nicht ?

  • 12V AC auf 12V DC funktioniert schonmal nicht so klasse, weil der Strom zum gleichrichten durch zwei Dioden muss. An jeder fallen schonmal so 0,7V ab, bleiben also noch 10,6V. Das mit den 80V Spitze bekommt man in den Griff!

  • 0,7 von 80 sind zu verschmerzen

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • Bei der Vespa kann ichs nicht genau sagen, ich habe mal eine Kawa ZXR 400 gemessen, da warens auf Leerlauf so 15V und von 3000-14000 dann 65-100V. Diese 80V die die Vespazündung fabriziert scheinen also normal zu sein.

  • Sorry, bin nicht so die Elektronikleuchte.


    Wenn die Vespa Lima 80 V produziert, wieso gehen die Lampen dann nicht kaputt?
    Wird das noch irgendwo runtergeregelt?


    Ihr merkt schon, ich bin am Stoffsammeln.
    Was passiert mit der Spannung von der Lima zur Lampe? Was ist dort alles dazwischengeschaltet?

  • So,


    wir haben uns geeinigt.
    Es wird erstmal anhand einer PX Beleuchtung weitergeplant.


    Und zwar:


    PX Rücklicht:
    Wir werden die PX My Rückleuchte verwenden. Ich weiß, dass Design ist ein wenig anders, aber es ist nunmal die letzte Entwicklungsstufe und auch an alte Px´en montierbar.


    PX Blinker:
    und

    Wir werden gelbe und weiße Blinker verwenden.


    LED Scheinwerfer wird erstmal hinten angestellt.....



    Noch mal die Frage: Gibt es Maschinenbaustudenten und Elektrotechnikstudenten, die evtl. Interesse an der mechanischen und elektronischen Auslegung der Leuchten haben?
    Wir werden definitiv die Entwicklung über eine Diplomarbeit laufen lassen.
    Je Fachrichtung brauchen wir einen Studenten/in.
    Eine genaue Stellenausschreibung für die Diplomarbeit wird es noch geben.
    Standort wäre München oder Ingolstadt.

  • Was glaubst du, warum wurde bei Fahrzeugtechnik wohl so lange auf die Urbrinen und Bleiakkus gesetzt?
    Weil beides derart robust ist, dass es die miese Regelung verzeiht.


    Um Bordspannung zu stabiliesieren kamen die vor sehr viel Jahren auf die Idee einfach einen Bleiakku einzuschleifen, den kriegt man nicht kaputt und er frisst alles, liefert aber schöne 10-13V Gleichstrom. Das ist schon was geniales.


    Mit den Birnen ist es ähnlich, die sind viiiel zu träge um die 80V Peaks (hier liegt nur für Sekundenbruchteilen hohe Spannung an) überhaut wahrzunehmen.


    Ähnlich verhält es sich mit dem Wechselstrom, zwar wird immer kurz beim Schnitt mit der X-Achse der Stromfluss unterbrochen, aber der Glühfaden ist noch so heiß, dass er immer noch glüht.


    Hier gabs mal eine Diskussion, ob man das Flackern der LED bei dem Wechselstrom wahrnehmen kann. Das lief drauf raus, dass es dem menschlichen Auge eig nicht auffällt.
    Bei dir wirds aber trotzdem wieder akut das Problem, weil der TÜV das ja richtig abnehmen muss.
    Also wirst du um einen Kondensator nicht drumrum kommen.


    @ chup4: du wirst dich oben versprochen haben; du hast was von Ducati Zündung gesagt. Das ist ja wieder ein ganz anderer Kreis, die Erregerspule hat ja zum Glück nix mit den Blinkern zu tun.

    Gruß Luk


    Nicht alles was zwei Backen hat ist eine Vespa.

  • es geht darum: die masse der lichtspulen liegt direkt auf dem gehäuse. für eine vernünftige gleichrichtung der geschichte muss der zweite pol der spulen rausgeführt wirden, die wechselspannung gleichgerichtet werden und erst dann das "minus" auf den rahmen gelegt werden.

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • Servus,


    heute eine Lieferung originaler Piaggio Leuchten bekommen.
    Die Planung geht voran....



    Wie schon mal gefragt:
    Gibt es hier Studenten, die eine Diplomarbeit im Bereich LED Leuchten Entwicklung suchen?
    Wenn ja bei mir melden.

  • Man müsste das fertige Produkt halt entsprechend zertifizieren und prüfen lassen, damit es die allgemeine Zulassung für den Strassenverkehr bekommt und dann sollte das klappen. Die Kosten dafür sind ja nur einmal zu entrichten und diese müssten dann halt auf die Stückzahl umgelegt werden. Weiß da jemand was Genaueres bzgl. der Kosten und der Reglements?

    Genau da liegt der Hase im Pfeffer, denn da muss JEDES Teil ECE-Zertifiziert sein. Bekommt dann eine E-Nummer. Die Kosten kannst Du beim Kraftfahtbundesamt erfragen. Weitere Grundlagen bringt Frau Google unter ECE-Zerifizierung.