Vespa Schmiede unseriös ?

  • Wenn ich all das höre, werde ich etwas traurig und muß ich an meine langjährige Tätigkeit als Anwendungstechniker für chemisch-technische Produkte zurückdenken.

    Ich war neben meinem Hauptbereich unter anderem mit der Entgegennahme und Abwicklung von Reklamationen betraut. Ziel war immer, das Problem zu lösen, Ursachen herauszufinden und am Ende sind vor allem der Kunde, aber auch wir als Hersteller zufrieden gewesen.

    Bei Reklamationen reden wir nicht von solchem Popanz wie falsch gelieferte Ware - sowas passierte nur extremst selten und nie mit Absicht.
    Unsere Kunden haben, solange das in unserer Macht stand, immer exakt die bestellte Ware geliefert bekommen. Und wenn das mal nicht möglich war, hat man den Kunden umgehend-sofort informiert.
    Manchmal hat man ihm ein Alternativprodukt anbieten können und dann war es meine Aufgabe, das mit dem Kunden zu besprechen und es ihm zu seiner Zufriedenheit schmackhaft zu machen.

    Aber NIE! hätten wir ungefragt irgendetwas anderes geschickt, NIE! das ganze kommentarlos verbummelt und vor allem NIE! dagesessen und drauf gewartet, dass der Kunde sich ungeduldig und angepisst meldet - oder frustriert aufgibt und lieber die ungewollte Ware behält und das verplemperte Geld als Lebenserfahrung abheftet. Never ever! Geht gar nicht.


    Damit das dauerhaft und zuverlässig reibungslos klappt, braucht es vor allem Menschen, die eine entsprechende Servicementalität besitzen und sie auch im alltäglichen Trubel leben können...und eine Firmenleitung, die kompromisslos zur Produktqualität steht... und manchmal ist auch Coaching nützlich...Fehl am Platz sind hier Menschen, die den Kunden als Gegner sehen.

    Andererseits haben wir dort ausschließlich gewerbliche Kunden beliefert; unsere Produkte hatten strategisch wichtige Funktionen, entweder als Werkstoff oder Hilfsmittel. Unsere Kunden waren, wenn sie sich dafür entschieden haben, also wirklich von der Ware abhängig, und da es sich um sensible und erklärungsbedürftige Produkte handelte, auch von unserem Service und unserer Beratung. Man kann auch sagen, daß wir die Produkte über Service und Beratung verkauft haben.
    So viel zu dem Kurzroman aus meinem Nähkästchen.

    Zum anderen muß ich aus eigener Anschauung aber auch sagen, daß der Einzelhandelsvertrieb von Vespaersatzteilen an Hobbybastler (Hobby= Luxus und nicht lebenswichtig) bei manchen Konsorten besondere Nerven erfordert, um manchen überselbstbewußten Naseweis in die Spur zu bringen.
    Das entschuldigt aber in keinen Fall das von den geschätzten Vorrednern geschilderte Geschäftsgebahren.


    Meine persönliche Einschätzung
    Ich glaube kaum, daß "Herr Schmiede", was seinen Shop betrifft, noch so wirklich Bock drauf hat. Es sei denn, er hat eine mir unverständliche Art Spaß daran, es so zu handhaben.

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    Einmal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Ich habe mit Vespa schmiede geschrieben, weil ich ein Kabelbaum brauchte für die pk2 mit Hupengleichrichter, laut seiner Beschreibung soll es für die Vespa sein, nach genauer Betrachtung auf seine Seite war der Stecker für den Hupengleichrichter nicht zu sehen, und hab ihn dann noch mal angeschrieben, ob er passt, seine Antwort es gibt 15 verschiedene Kabelbäume. Ich habe dann versucht den kauf zu stornieren was er nicht wollte und hat es trotzdem versendend, ich habe dann den Artikel verweigert und die Retoure soll nicht angekommen sein. Deswegen bekomme ich mein Geld nicht und mir des wegen ein Anwalt nehmen ist es mir nicht wert. Ich werde da mal persönlich hinfahren sind 70 km. Obwohl man es bei der Sendungsverfolgung sieht, dass er es angenommen hat.




  • Ich habe dann versucht den kauf zu stornieren was er nicht wollte und hat es trotzdem versendend, ich habe dann den Artikel verweigert und die Retoure soll nicht angekommen. Deswegen bekomme ich nicht mein und mir des wegen ein Anwalt neben ist es mir nicht wert. Ich werde da mal persönlich hinfahren sind 70 km. Obwohl man es bei der Sendungsverfolgung sieht, dass er es angenommen hat.

    Da würde ich einfach mal das Transportunternehmen mit diesem Tatbestand konfrontieren. Wenn die eine Annahme dokumentieren, und Herr Schmiede das abstreitet, dann unterstellt er damit dem Transportunternehmen ein Fehlinformation event. sogar Unterschlagung des Pakets.

    Also weise das Transportunternehmen darauf hin das das Paket lt. Empfänger nicht angekommen ist und erbitte dort den Gegenwert des Inhaltes. Dann wirst du ja sehen was passiert.

  • Ich sehe das bei der Sendungsverfolgung das es angekommen ist. Seine Aussage ich hätte es ausreicht frankieren müssen, laut DHL ist eine Verweigerung gleichzustellen wie eine Retoure und es entstehen keine Kosten, weder für mich noch als Verkäufer das ist ein Service von DHL.

  • Das ist mir schon klar das du das dort siehst. Aber aufgrund seiner Aussage, es nicht erhalten zu haben, enthält er dir das Geld vor. Wenn das Paket aber weder du, du hast ja den Verweigerungsnachweis, noch er, lt. seiner Aussage, hat dann hat es DHL.

    Im Zweifelsfall ist DHL als Dienstleister, bei einer Retoure Dienstleister von dir, verpflichtet dir nachzuweisen wo das Paket ist. D.h. sie schicken dir auf Anfrage eine Kopie des Empfangsnachweises. Und den schickst du per Email an Herrn Schmiede.

    Also nicht in der Sendungsverfolgung nachschauen sondern DHL mit der Aussage von Herrn Schmiede konfrontieren.

  • jacki

    Damit das dauerhaft und zuverlässig reibungslos klappt, braucht es vor allem Menschen, die eine entsprechende Servicementalität besitzen und sie auch im alltäglichen Trubel leben können...und eine Firmenleitung, die kompromisslos zur Produktqualität steht... und manchmal ist auch Coaching nützlich...Fehl am Platz sind hier solche Menschen, die den Kunden als Gegner sehen.


    Du gehörst halt noch zu dem Schlag Mensch, der "Tugend und Anstand" von zu Hause aus gelehrt hat. Die neue Genration denkt da leider nur noch Rational und Kurzfristig...


    Schade eigentlich :|

  • Obwohl ich den Fall "Annagmeverweigerung" bei einer Sendung mit DHL und Sendungsverfogung noch nicht hatte, könnte es helfen, wenn du noch auf die Sendungsverfolgung zugreifen könntest oder damals eine Hardcopy gezogen hast,


    Das DHL die Sendung als an den Versender zurückgegeben in der Sendungsverfolgung bezeichnet, aber selber auf der Sendung hockt halte ich für wenig wahrscheinlich.

  • Bitte von unten nach oben lesen um die Historie nicht zu versemmeln.

    DHL hat die Sendung am 11.07. abgeholt und der Empfänger hat am 12.07. die Annahme verweigert. Dann geht es zurück und ... keine aktuelleren Daten als dass am 13.07. transportiert werden soll (ganz oben)?

    Es ist immer komisch wenn der Satz nicht so endet wie man es Kartoffel.


    Früher hieß es "Iss deinen Teller leer, dann scheint die Sonne!" - Heute kämpfen wir mit Übergewicht und Klimaerwärmung.

  • stimmt von unten nach oben, kamm grade selber durcheinander. Ich muss mal schauen ob ich noch die E Mali habe, Wo mir ein Paar € angeboten wurden als Kulanz.


    hast du nicht mehr als diese "Sendeverfolgungsdaten"?

    Wenn nein, dann kann es ja wirklich sein, dass das Paket nie beim Händler ankam

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Der Ausdruck belegt nur deine Annahmeverweigerung, nicht den Rücklauf zum Versender ( Schmiede ) und erst recht nicht den Rückerhalt beim Versender.


    Der Ausdruck belegt nur, dass du die Annahme verweigert hast. Man kann durchaus auf die Idee kommen, dass der Verbleib der bezahlten Ware dein Problem ist...

  • Kurzes Update:


    Heute kam mein Carbone Stoßdämpfer sowie der Rückschein für den RMS Dämpfer. Damit ist die Sache erledigt.




    - Die Aufnahmen und Lochabstände entsprechen der original Pk 50 und muss nicht wie beim RMS auf PK größe abgeändert werden.

    - Die Feder ist doppelt so dick wie beim RMS Dämpfer und hat eine konische Form.

    - Der Aufnahmeteller ist größer und stabiler.

    - Allgemein wirkt der Carbone Stoßdämpfer einfach hochwertiger.


    Art. 6322 bei CIF

  • Ich hab dort auch mal eine unangenehme Erfahrung gemacht: Angebliche Dell'Orto Düsen bestellt, No-Name Ware erhalten. Da es um ein paar Euro ging wars mir egal, aber jetz wo ich les dass das dem seine Masche ist, werde ich dort sicher nicht mehr bestellen. So etwas gehört nicht unterstützt!

  • Das ist doch gut zu hören, dass alles geklappt hat, freut mich für dich.


    Und vielleicht kehrt ja bei Herrn Vespa-Schmiede auch mal Vernunft ein... Das lass ich jetzt einfach mal so stehen. :-3


    Habe übrigens den Art. Nr.: 6316 verbaut und bin auch ganz zufrieden damit.


    Viel Erfolg beim Einbau!

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

  • Mir ist die Schmiede auch sehr dunkel bei meiner einzigen Bestellung geblieben.


    Erstens war die Lieferung um vieles zu spät, schlecht verpackt, aufgerissen und neu verpackt weitergeschickt. Einige Kleinteile waren nicht mehr vorhanden. Zum zweitens waren zwei Teile falsch.


    Düsensatz der bestellt war kam als deutlich zu groß an.


    Die für das teuer bestellte Typenschild mitgelieferten Nieten waren so klein,

    sodas sie durch die vorhandenen Löcher durchgefallen sind.

    Kommentar der Schmiede, " die vorgefertigen Typenschilder weisen immer sehr große

    Toleranzen der Firma Piaggio auf, bei Rücksendung der Nieten gibt es eine Erstattung".


    Auf die 0,99 Cent warte ich zwar heute noch, ist aber egal.


    Der Düsensatz wurde zurückgeschickt und anstandlos durch einen richtigen erstetzt.

    Die fehlenden Teile, oder verlorengegangenen Teile wurden nach einem Foto von der

    beschädigten Verpackung nachgeliefert.


    Ich werde zukünftig wo anders einkaufen...


    Die Hompage habe ich bereits in meinen Lesezeichen gelöscht.


    Gruß Jürgen