PK 50 Xl Automatik Restauration

  • So!

    Meine PK 50 XL ist endlich fertig top-)

    Nach vielen Monaten Arbeit steht die Vespe in neuem Glanz!


    Als erstes die Gute zuerlegen


    Dann gehts zum Entlacken


    Jetzt ein paar Kleinigkeiten an der Karosse richten


    Dann ab zum Verzinken


    So!!

    Die Karosse ist zurück vom Verzinken



    Der nächste Schritt KTL Beschichten


    In der Zwischenzeit dann die Anbauteile richten

    Schwingenlager ersetzen


    Neue Bowdenzüge anfertigen


    Bremsankerplatte sandstrahlen


    Lenkrohr entrosten



    Bremsankerplatteund Lenkrohr lackiert und für den Zusammenbau vorbereitet


    Kabelbaum auf Vordermann bringen


    Blinkrelais reparieren


    Batteriehalter lackieren

    Hauptständer lackieren


    Schließsatz erneuern


    Sitzbank neu beziehen


    Entrosten


    Vorderachse


    Stoßdämpfer hinten



    Die ersten Teile aus der Lackiererei zurück


    Dann die Karosse zurück vom Lack


    Jetzt zusammenbauen







    Noch ein paar Kleinigkeiten unnd dann gehts auf die Piste



    Endlich fertig

    Vespa PK 50 Xl_1 Automatik Bj. 1998

    Das Geschenk für meine Frau war rechtzeitig zu Weihnachten fertig.

    Jetzt dreht sie (trotz der Kälte) die ersten Runden mit ihrer (alten) Vespa.



    Feierliche Übergabe mit Schleifchen

    Einmal editiert, zuletzt von TomPKXL1 ()

  • Hab nach dem verzinken eine KTL Beschichtung drauf machen lassen (im Bild schwarz).

    Nach Vorbild der Automobilindustrie, die auch ihre Bleche verzinken und danach KTL beschichten.top-)

  • Tja, es gibt doch noch welche, die Aufwand in eine Automatik stecken und nicht den vielen Hinweisen folgen, daß das sein Geld nicht wert wäre.

    Schöne Arbeit!

    Dachte am Anfang, du machst sie auch schwarz seidenmatt in Pulverlack wie ich meine. :-).

    Aber das gelb ist auch cool.

    Egal, Hauptsache einen weiteren Automaten gerettet!


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...


    Übrigens, wenn man den sogenannten "O-Lack" aufbereitet (abschmirgeln und in Wachs ersäufen), muß man vorher den "O-Dreck" entfernen und den "O-Rost" owatrolisieren.