Vespa geht nach Leistungsverlust nicht mehr an und knallt

  • Sieht so aus als wäre da irgendein Kleinteil dazwischen gewesen. Wie sieht denn der Zylinder innen aus? Kolbenringe sind noch am Stück und Zündkerze auch? Ähnlich sahs bei mir mal aus als sich ein Kolbenclip verabschiedet hat

  • Die Zylinderwand ist absolut glatt. Da ist nichts dran zu sehen. Die Kolbenringe sind verklemmt und gehen nicht mehr raus. Ich denke mal das aus der Seite des Kolbens was abgegangen ist und das mir die Einschläge in den Kopf verursacht hat.


    Also den Kolben muss ich auf jeden Fall tauschen. Meinte ihr ich sollte direkt auch nen neuen Zylinderkopf bestellen?

  • Hallo,


    danke für eure Hilfe. Beide Clips sind noch da.


    Kann es nicht einfach sein, dass das jetzt wirklich mal ein normaler Kolbenfresser war? Bedingt durch die Vollbremsung ohne gezogene Kupplung? Ich habe ja alles getauscht. Zylinder, Z-Kopf, Kolben, Vergaser. Da kann eigentlich nichts mehr loses im Brennraum sein.


    Glaubst du ich brauche auch einen neuen Kopf?

  • Nein! Das war kein typischer Klemmer !

    Ich habe gerade noch einmal deinen Thread überflogen =O! Du hast noch Reste vom Vorschaden in der Kurbelwelle ( Kolbenringreste,, sieht jedenfalls so aus), Du hast den Motor nicht gespalten und einfach auf gut Glück getauscht X/... !?! Mit neuem Kolben fährst du wieder nur paar Kilometer :+5!

    Du musst den Motor öffnen und alles reinigen...;)


    P.S. Der Kopf ist noch gut...

  • Kann mir kaum vorstellen dass bei der tiefen Furche am Kolben kein Schaden an der Lauffläche vom Zylinder ist.... :huh:

  • Hattest du das nicht schonmal mit dem Kolben ?

    Hattest du alles getauscht und der Neue ist auch wieder hin?


    Dann machst du was verkehrt Motor öffnen und den Übeltäter suchen

    PK S 125ccm

  • hallo,


    mit Dremel oder ähnlichem und kleiner Trennscheibe Schlitz quer rein und dann Schraubendreher ansetzen...vielleicht hast du auch eine kleine Gripzange...dann Kopf der Schraube einklemmen und Hebelgesetz nutzen.


    Grüße

    Christian

  • Gripzange hilft da immer yohman-)... Wichtig nur, dass du dir auch die Originalschrauben beschaffen tust und nicht irgendeine,sonst schleift das Polrad und du suchst dir dann einen Wolf... :-3

  • Ich habe leider weder einen Dremel noch so eine Zange. Mit dem Hammer und einem Schraubendreher habe ich gerade drauf rumgeschlagen. Hat aber leider nichts geholfen... Der Kreuz packt jetzt gar nicht mehr :(


    Glaubt ihr wirklich das ich den Motor spalten muss? Kann diese Rille im Kolben nicht auch einfach durch die Vollbremsung ohne auskuppeln passiert sein? Ich habe tausend mal den Drehschieber hin und her. Da ist weder was zu sehen noch irgendeine Unebenheit zu spüren. Der läuft ganz sanft und ohne irgendein hacken.


    Soll ich es nicht einfach noch mal mit einem neuen Kolben probieren?

  • Mister Alpha7!

    Wer auf seine Vespa haut hat schnell Mist gebaut jubel! ( Alte Schrauber Weisheit)

    Ich glaube du schaust besser nach jemanden, der mindestens die Grundausstattung an Werkzeug hat und vielleicht auch noch ein bisschen handwerkliches Geschick! Sonst wird das nix :-4

  • Mache den Motor auf !!!!

    Die Schraube bekommst du auch mit ner Kneifzange ab. Mittig ansetzen und losdrehen!

    Und noch was: mach den Motor auf, hatte ich ( und andere auch ) fast vergessen zu erwähnen.

  • Glaub mir du schrottest einen Kolben nach dem anderen. Bei nem normalen Klemmer hast du Reibspuren am Kolben und nicht eine einzelne tiefe Furche. Da war sicher irgendwas metallisches dazwischen. Es reißt auch nicht so einfach ein Stück vom Kolben raus. Besorg dir die Grundausstattung an Werkzeug und machs einfach. Preislich liegst du da in etwa bei nem neuen Zylinderkit wenn du schon einen kleinen Grundstock an Werkzeug hast (Schraubenziehersatz, paar Zangen und nen Steckschlüsselsatz). Du brauchst noch einen Abzieher für die Kupplung, einen fürs Polrad und einen Kupplungskompressor den du aber notfalls selbst bauen kannst. Es gibt von der Gronsdorf Vespa Garage eine gute ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung mit der du nicht viel falsch machen kannst (habe ich auch beim ersten mal benutzt). Früher oder später kommt das eh auf dich zu wenn ein Simmerring den Geist aufgibt. Danach freust du dich es gemacht zu haben und dass du das ganz alleine geschafft hast. Bei Fragen wirst du hier sicher Unterstützung finden.

    Einfach machen, ist echt kein Hexenwerk und man lernt viel dazu!

  • Glaub mir du schrottest einen Kolben nach dem anderen.

    [...]

    Bis das vagabundierende Teil den Drehschieber annagt oder sich verklemmt und dann möglicherweise die Welle verdreht ist oder das Gehäuse gesprengt. Dann wäre Schluss mit Kolben schrotten.

    Eventuell wäre es sinnvoll, den Motor aufzumachen.