PK50 XL1 Aussetzer und Leistungsverlust

  • Hallo,

    ich bin mit meinem Latein am Ende ;-((

    Vespa PK 50 XL1 BJ 90

    19er Dellorto; 80er HD

    originaler LuFi-Kasten ohne Einsatz

    Kerze NGK B7HS

    102 DR

    Sito Plus

    längere Primär

    verstärkte Kupplung


    Mit diesem Setup bin ich sehr gut knapp 1000 km gefahren - alles super - schönes Kerzenbild.


    Dann, ganz plötzlich, Stottern bei höherer Drehzahl und Leistungsverlust - Zündkerze nass und rußig.

    Ganz wichtig:

    Anspringen und unterer Drehzahlbereich gut und ganz normal!


    Folgendes geprüft/ersetzt:

    Zündzeitpunkt 17°

    CDI, Zündkerze, Stecker, Zündkabel, Pickup - alles ausgetauscht.

    Vergaser gereinigt (obwohl erst 1000km)

    Außer, dass sie einmal für ca. 300m ganz normal gelaufen ist, hat nichts etwas gebracht.


    Was könnte ich noch tun - ich bin ratlos...


    Für eure Ratschläge danke ich euch schon jetzt ganz herzlich.

  • Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Der Tank ist sauber - trotzdem nochmals ausgespült...

    Benzinfilter waren auch sauber - sind aber zusammen mit dem Vergaser frisch durchgeblasen...

    Ultraschall ist - denke ich - bei einem neuen Vergaser nicht nötig.

    Ich bin am verzweifeln. Wo könnte der Fehler denn noch liegen?

  • Hast du mal das Bild des Polrades mit der ZZP-Pistole abgeblitzt ob es statisch bleibt oder in höheren Drehzahlen zu springen beginnt? Sofern es zu springen beginnt, würde ich mir nochmal das Pickup vornehmen.


    Es soll auch schon Pickups gegeben haben, die waren schon bei der Ankunft beim Empfänger defekt.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!

    Einmal editiert, zuletzt von Schanzer ()

  • Genau das wäre auch mein Vorschlag!

    Welchen Pickup hast du genommen, bzw. wo gekauft ?

    Nimm einen von BGM, Scooter-Center, die funktionieren in der Regel.

  • Hallo,

    danke euch, für die Rückmeldung.

    Das Pickup können wir wohl ausschließen:

    Schon beim alten, originalen (der Roller hat erst 4000km) war der ZZP beim Blitzen 1a und stabil.

    Ich habe es dennoch getauscht - Premiumqualität von Piaggio-Ducati (bei SIP bestellt) und auch hier wieder einwandfrei beim Blitzen (hatte auch schon davon gehört, dass die günstigen nicht so toll sein sollen).

    Was mir beim Blitzen aber etwas suspekt vorkam: Wenn die Drehzahl steigt, scheint es, als ob die Blitze nicht konstat da sind (könnte natürlich auch an der günstigen Pistole liegen).

    Vielleicht schlägt irgendwo ein Kabel durch - das Zündkabel selbst können wir aber ausschließen.

    Vielleicht hat von euch noch jemand eine Idee oder ähnliche Symptome selbst schnon gehabt...

    Ich bin am verzweiflen - der Sommer geht zu Ende und ich muss mit der ET2 fahren und die V50 ist noch nicht getunt und auch nicht angemeldet ;-((

    Schöne Grüße

    Andreas

  • Hi Andreas! Zitat von Dir "Was mir beim Blitzen aber etwas suspekt vorkam: Wenn die Drehzahl steigt, scheint es, als ob die Blitze nicht konstat da sind"


    Aber genau dieses verhalten zeigt einen defekt am Pickup... !

    Deine Kennzeichnug vom Zündzeitpunkt sollte Konstant sein, oder meinst du den Blitzer der Pistole, dass dieser schneller blitzt beim Gas geben!? Das wäre aber normal...

  • Hallo,

    Mehrzahl Filter: Einer im Tank, einer im Vergasereingang (beides original). Hier liegen keine Probelme vor.

    Pickup meine ich tatsächlich das 181370 (SIP gibt es wie von mir beschrieben als Ducati und Premium an)

    Das Blitzen:

    Der ZZP bleibt wirklich immer stabil auf der Markierung - egal, welche Drehzahl!

    Aber - die Blitze scheinen bei höherer Drehzahl (ich sage mal) Aussetzer zu haben.

    Das ist aber subjektiv - da unser Hirn (glaube ich mich zu erinnern) nicht mehr als 20 Bilder pro Sekunde verarbeiten kann ;-)))

    Aber, Spaß beiseite:

    Wo liegt der blöde Hase denn nur im Pfeffer?


    Hat jemand Ahnung, wie ich die für die Zündung verantwortliche Spule messen kann und welche Werte die haben sollte?

    Hatte schon mal jemand von euch "kalte" Lötstellen - macht nachlöten aller Punke vielleicht Sinn?


    Schon mal danke fürs mitdenken und mitraten ;-))

    Und noch eins: Der Spannungsregeler hat doch mit der Zündung nichts zu tun, oder?

  • So - Schaltplan geholt und selbst geguckt ;-))

    Spannungsregler hat nichts mit der Zündung zu tun.

    Probelauf mit abgezogenem Stecker (Motorblock zur Karosserie), damit außer der Zündung nichts mehr "dazwischenfunken" kann - auch kein Zündschloss! Problem weiterhin vorhanden ;-((

    Spannung der LIMA-Spule für die Zündung gemessen (grüner Draht an der CDI): steigt konstant mit steigender Drehzahl an - somit kann ich das auch ausschließen ;-((


    Jetzt mach ich einfach mal weiter und vielleicht kommt mir oder einem von euch doch noch die große Erkenntniss...

  • Hört sich nach Pickup an. Können auch durchgescheuerte Kabel an der Zündung sein. Ich würde die Zündung mal ausbauen und die Kontaktstellen und Kabel prüfen.


    Was auch sein kann, dass zu wenig oder unregelmäßig Sprit im Brennraum an kommt. Mach mal alles Filtergedöns raus und nimm einen neuen Benzinschlauch. Kürze diesen auf das Minimum und sieh zu, dass er ohne Wellen zu werfen nach unten läuft.


    Ansonsten nochmal neuer Pickup

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

    Einmal editiert, zuletzt von Braver ()

  • Hallo,

    danke für den Tip.

    Schon klar, was Spannungsregler und was CDI ist ;-))

    Ich war mir nur nicht sicher, ob die Zündung auch eine geregelte Spannung bekommt...

    Konnte ich aber mit dem Schaltplan klären.


    Filter/Sieb im Tank hängt mit dem Benzinhahn zusammen ist aber ganz 100%ig keine "Engstelle".

    Das Eingangssieb im Vergaser ist supersauber und muss drinn bleiben, da es beim 19er Gaser auch als Dichtung für den Spritanschluss dient (der Benzinschlauch ist auch schon neu und kurz und gerade).


    Aber du hast schon recht - es könnte auch irgendwo am Sprit liegen (aber die Kerze ist eher nass) - ich verzweifle gerade!


    Jetzt mach ich das Polrad nochmal runter und gehe dort ins Detail.

  • Ich will nicht stoisch oder stur klingen, ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen. Du kannst nur gewinnen.


    Schau dir die Kabel genau an, besonders der Übergang zwischen Karosserie in das Motorgehäuse, wo das Kabel ein bisschen geknickt erscheint ist eine Schwachstelle.

    Dann sämtlich Andockpunkte auf die Spulen. Im Zweifel nachlöten.

    Viel Erfolg, es kann jetzt nicht mehr viel sein, das schaffst Du schon! 8o

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

  • Und noch ein Tipp:

    Das Polrad immer richtig fest machen. Auch zum Testen. Sonst scherst du dir den Halbmondkeil ab oder beschädigst mindestens dessen Aufnahme im Kurbelwellenstumpf. Drehmoment für die PK ist zwischen 45 und 50 Nm.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!

  • Kalte Lötstellen unbedingt in Betracht ziehen! Als alter Radiobastler kenne ich diese Pest... Mit mindestens 30W Kolben die Verdachtsstellen nacharbeiten. Und schau Dir alle Kabel GENAU an. Verweise auf meine Vorredner.

  • Nimm mal einen Kraftstofffesten Behälter und stecke diesen mit Krafstoffbefüllt, direkt an den Gaser . Vielleicht stimmt ja was mit der Kraftstoffzufuhr nicht? Mit einer neuen Kerze würde ich aber zuerst noch mal einen Versuch starten...

  • Danke an alle!

    So - alles nachgelötet - Kabel geprüft - Problem ist unverändert ;-(((((((((((

    Nochmal kurz der Fehler:

    Springt super an, nimmt das Gas gut an - auch "stoßweise", Drehzahl erhöt sich mit steigendem Gas ganz normal, bis der Punkt "X" kommt - dann fängt der Motor an zu meckern (klingt nach Aussetzern) und die Drehzahl sinkt bei unverändertem Gas. Kerze ist nach so einer Prozedur nass.

    Was könnte es noch sein - vielleicht doch nicht die Zündung...