Die Schiebe-PK die keiner will.....................oder doch?

  • Ich habe jetzt hier alles zusammengefasst - dann bleibt es, falls das Thema noch weitergehen sollte, etwas übersichtlicher.

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Falls der Eigentümer wegen des Diebstahls Geld von der Versicherung erhalten hat, gehört die Mühle der Versicherung.

    Falls der Eigentümer oder auch Du ein Rückkaufrecht erhälst dann solltet ihr schnell (Fristen!!) mit Denen reden, sonst wird es versteigert oder landet direkt beim Entsorgungsbetrieb.

    Meine sprint veloce tauchte 5 Jahren nach dem Diebstahl wieder auf. Ich wurde informiert habe es damals aber nicht gecheckt mich schnell drum zu kümmern. Sprint veloce wurde entsorgt.

    Geld wegen des Diebstahls hatte ich erhalten.

    In den 90ern waren für mich andere Dinge wichtiger. Heute könnte ich mich dafür........

  • Habe heute mal geschaut.


    Die Vespa steht noch immer an ihrem Platz.
    Wahrscheinlich ist noch gar nichts passiert.

    Falls der Eigentümer wegen des Diebstahls Geld von der Versicherung erhalten hat, gehört die Mühle der Versicherung.

    Ne normale Fuffi ist doch nicht versichert.

    In den 90ern waren für mich andere Dinge wichtiger. Heute könnte ich mich dafür........

    Ja, das glaube ich. In den 90ern hat man den Wert noch nicht erkannt.

  • Eine gelistete PK ist doch schon gestohlen gemeldet.


    Wenn sie gegen Diebstahl versichert war und der Versicherer entschädigt hat, hat er nach Ablauf eines Zeitraums Anspruch auf die PK.

  • ich meinte natürlich versichert gegen Diebstahl.

    Das nutzen vermutlich eher wenige.

    Ich glaube eher, dass das sehr viele nutzen. Wenn man sich den winzigen Jahres(mehr)Beitrag anschaut, für den man Schutz gegen Diebstahl bekommt, dann macht das meines Erachtens auch Sinn.


    Die meisten hier stecken viel Zeit, Liebe und Geld in ihre Vespas. Geld tröstet zwar nicht über den Verlust hinweg, ist aber ein gutes Startkapital, um sich einen neuen Traum zu erfüllen.

  • Egal wer "er" ist. Wenn der Bestohlene eine Entschädigung der Versicherung bekommen hat gehört die Vespa jetzt logischerweise der Versicherung. Wenn der TE sie auf dem Fundbüro abgegeben hätte wäre, zumindest müßte das so sein, dort abgefragt worden ob eine Diebstahlmeldung vorliegt. Und dann gehört sie dem Bestohlenen.

    Seltsam finde ich das die Polizei, da sie ja eine Diebstahlanzeige vorliegen hat, die Vespa nicht abholen läßt und den Anzeigesteller benachrichtigt.

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.

  • rassmo


    Du hast recht, aber bei der nebulösen Schilderung wissen wir eigentlich zu wenig:


    Wo wurde sie gestohlen ?


    Wo wurde nachgefragt, ob sie gelistet ist ?


    Wer hat danach gefragt ?


    Und es soll durchaus Polizeidienststellen geben, die ungern sperriges Diebesgut aus Diebstählen z.B. in anderen Bundesländern sicherstellen, besonders dann, wenn unklar ist, an wen das Diebesgut herauszugeben ist.

  • Wenn der TE sie auf dem Fundbüro abgegeben hätte wäre, zumindest müßte das so sein, dort abgefragt worden ob eine Diebstahlmeldung vorliegt.

    ich könnte sie nur zum Fundbüro bringen wenn sie nicht als gestohlen gemeldet wurde, denn sonst habe ich ja einen Diebstahl begangen (eine - in jedem Fall fremde - Sache fortbewegt). Denke man kann sich mit sowas schon ordentlich Ärger einholen wenn es schlecht läuft. Soweit bin ich nicht gekommen, da die Anfrage bei der Polizei leider positiv war. Nachtrag: Die Vespa ist ca. zwei Wochen nach dem ich bei der Polizei war abgeholt worden. Ich habe nichts weiter verfolgt, Fingerabdrücke von mir sind genug drauf. Wollte bloß keinen Ärger haben deshalb. Ich hoffe eines Tages sehe ich sie hier wieder rumfahren, aber gefahren vom rechtmäßigen Besitzer.

    Wo wurde sie gestohlen ?

    Regensburg


    Sie stand am Westbad etwas abseits an einem Fahrradständer, mindestens sechs Monate.


    De Nummer war: V5X4T*00XXXXX*

    2 Mal editiert, zuletzt von Menzinger () aus folgendem Grund: FIN rauseditiert.

  • Zum Diebstahl gehört Aneignungsvorsatz,

    naja den gibt es ja so gesehen schon, aber das kann erstmal niemand beweisen.

    Ich schiebe den Karren da ja nicht hin damit er nichtmehr im Weg steht, sondern damit er mir in die Hände fällt - natürlich legal. Es wäre allerdings auch schwer zu beweisen das man sie zum Fundbüro schiebt, je nach dem wo man dann aufgegriffen werden würde. Es sollte wenn schon legal sein. Ich habe leider keine Bilder mehr aber der Zustand war wirklich nicht so schlecht. Eigentlich wirklich schade, aber jetzt ist es so. Würde man erwischt könnte es sein das Anzeige erstattet wird und diese dann eingestellt wird, wegen unklarer Beweislage. Der Vorsatz wäre so einfach nicht zu beweisen wenn man es nicht selbst sagt.

  • naja den gibt es ja so gesehen schon, aber das kann erstmal niemand beweisen.

    Ich schiebe den Karren da ja nicht hin damit er nichtmehr im Weg steht, sondern damit er mir in die Hände fällt - natürlich legal. Es wäre allerdings auch schwer zu beweisen das man sie zum Fundbüro schiebt, je nach dem wo man dann aufgegriffen werden würde. Es sollte wenn schon legal sein. Ich habe leider keine Bilder mehr aber der Zustand war wirklich nicht so schlecht. Eigentlich wirklich schade, aber jetzt ist es so. Würde man erwischt könnte es sein das Anzeige erstattet wird und diese dann eingestellt wird, wegen unklarer Beweislage. Der Vorsatz wäre so einfach nicht zu beweisen wenn man es nicht selbst sagt.

    Wenn dem wirklich so wäre bräuchte man kein Fundbüro. Aber du kannst Fundsachen einfach online melden. Also kannst du neben der Vespa stehen, den Fund anzeigen und angeben das du das Fundstück bei dir zu Hause aufbewahrst.

    Scheiße ist es natürlich bei anderen Fundsachen. Wenn z.B. eine Brieftasche auf der Straße liegt wird es natürlich schwer zu beweisen das du sie nicht einstecken wolltest sondern zur Polizei oder zum Fundbüro. Also besser liegen lassen?

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.