ETS Banane ein faules Früchtchen?

  • Bekannter Auspuff, neues Thema: Die Banane an meiner PK XL2. Mittlerweile bin ich knapp 300km mit der Banane an der PK gefahren und stelle fest:

    Wenn der Motor kalt bzw. nicht komplett durchgewärmt ist, knattert der Auspuff furchtbar blechern, wie die frisierten Mofas meiner Jugendzeit. Vespa zieht gut im Stadtverkehr. Auf der Landstraße ist bei 70 erst mal Schluss. (Ich weiß, dass man einen kalten Motor nicht in die höchsten Drehzahlen bringt etc. - darum geht es hier nicht.)


    Mit zunehmender Motorwärme steigt die mögliche Endgeschwindigkeit auf 80 bis 85 km/h, der Ton des Auspuffes wird dumpfer und kerniger. Klingt zeitweise sogar fast gut. Ich habe auch den Eindruck, die Vespa zieht noch besser. Es dauert aber, bis die 85 erreicht sind. Das kann meine originale 125er PX auch an schlechten Tagen deutlich zügiger.

    Die Leerlaufdrehzahlniveau ist bei durchgewärmtem Motor deutlich höher, aber stabil und durch Drehen der Leerlaufschraube direkt beeinflussbar. Zeitwiese vibriert die Vespa kräftig, mit spielen am Gas verschwindet das weitgehend. Stelle ich die Leerlaufdrehzahl so niedrig ein, dass die Vespa bei durchgewärmtem Motor ruhig vor sich hin läuft, muss ich bei einer sehr langen Rotphase aufpassen, dass sie nicht abstirbt. Kann dann aber wieder direkt angekickt werden.

    Insgesamt springt die Vespa sauber spätestens beim 2. Kick an. Choke brauche ich nur auf den ersten paar Metern zum Fahren.


    Choke bei warmen Motor ziehen: Leerlauf: Motor geht bei halb gezogenem Choke direkt aus. Fahren: Leistung nimmt ab.


    Vergaser: SHBC 20/20L HD 76, ND 50, Choke 60. Gründlich gereinigt und neu abgedichtet samt Schwimmernadel.


    Kerzenbild ist gut. An der Gemischschraube finde ich keine bessere Einstellung (ca 2 Umdrehungen draußen).

    Der Verbauch liegt bei ca 4 Litern. Was ich für etwas durstig halte.


    Die Vespa lief zuvor über 20.000km mit einem lauten und immer lauter werdenden Sito Plus. Dann stand sie 15 Jahre. Der Sito war innen leergebrannt, rasselte bei der Demontage und wurde durch die Banane ersetzt.


    Habe ich hier einen Standschaden, den ich übersehen habe?

    Passt die Bedüsung nicht (entspricht meines Wissens aber der ETS)

    oder

    Hat der Auspuff nen Schuss?


    Die Hauptpunkte sind das Geknatter und v.a. die kaum vorhandene Leistung über 70 km/h.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Orginal dann kommst du auf 85 km wem willst du das erzählen ?


    Komme gerade mit meinem 75ccm auf 68-70 was man alles hier liest unglaublich

  • Ist das ne PK 125 XL?


    Bei so einem langen Text vergessen Angaben zu machen was verbaut ist kann ja Mal Passieren....

    Geht nicht gibt`s nicht!


    Special V 50N 102ccm 19.19 Vergaser
    Px 150 Lusso mit 200er Motor Bj: 86

    Vespa VBB1 Bj 1961mit PX Motor und Parmakit 177ccm


    und ne Zündapp Bella 203 :P

  • Da man das Profil in der Mobilversion nicht vollständig sieht, und es aus dem Text nicht eindeutig hervorgeht:


    Es ist ein 125er PK XL Motor verbaut, der bis auf die Schaltmechanik (für die XL2) technisch original ist.


    Weiter kann ich ergänzen, dass die Vespa vor der "Pause" mit diesem Setup und dem SitoPlus aus dem Stand manchmal knapp, manchmal gut 100 km/h laut Tacho lief.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

    Einmal editiert, zuletzt von Se7entySix () aus folgendem Grund: Hatte mich etwas im Ton vergriffen - Sorry!

  • ND halte ich für zu groß, 45 wäre m.E. besser.

    Wie sieht der Drehschieber aus?

    Ich glaube, da ist der Hund begraben.

  • Ein weiterer Hund könnte Falschluft über beide Siris sein nach der langen Standzeit. Dazu würde für mich die ND passen und die Stellung der Gemischschraube.

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)

  • Danke euch für's Nachdenken helfen.


    Die Vespa hatte ich zwar lange weggestellt, aber auch immer mal wieder den Motor vorsichtig von Hand gedreht (mit Öl ins Kerzenloch) um ein Festgehen zu vermeiden. Die Dichtringe hatte ich daher als Ursache zurückgestellt.

    Die Zündplatte hatte ich nie gelöst, steht noch so wie damals, der Zündzeitpunkt dürfte sich auch nicht verändert haben.

    Ebenso die Nebendüse. Das ist die, mit der ich tausende Kilometer problemlos gefahren bin.


    Die einzige größere Veränderung hat sich durch Tausch der Auspuffanlage ergeben. Daher habe ich sie in Verdacht und die Hoffnung, dass es jemandem ähnlich ging:

    Nach Einabu der Banane Schwierigkeiten mit dem Motorlauf.


    Bisher wohl nicht, also werde ich mich auf die Suche nach Falschluft machen.

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Wenn das alles noch ori ist, könnte es neben den oben schon genannten Punkten auch ein Kompressionsproblem an den Ringen sein. Schon mal ohne Kerze den Daumen weggeploppt?

  • Gestern habe ich diverse Schrauben nachgezogen, auch den Vergaser nochmal ab- und neu angebaut. Probefahrt. Zustand unverändert:


    Hat bis ca. 70 Kraft und Durchzug. Ab 70 wird's zäh.


    Leerlauf bei warmen Motor höher als im kalten Zustand aber stabil und nach Gasgeben wird LL-drehzahl wieder erreicht.

    Choke im Leerlauf bedeutet sofortiges Ausgehen bei leichtem Ziehen des Hebels.

    Choke bei Fahrt bedeutet Leistungsabfall.


    Insgesamt läuft sie etwas rau. Neigt im Stand zu Vibrationen. Läuft sie lange im Stand geht sie aus. Ich gehe mittlerweile von Überfettung durch die 50er Nebendüse aus. Im Internet fand ich die Angabe, dass die ETS z.B. ne 42er Nebendüse hat.


    Bei mir ist ne 50er Hauptdüse mit ner Art Rüssel verbaut. Es gibt auch welche (wesentlich billiger) ohne. Kann ich die auch verwenden?

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.

  • Ich habe gesehen, du hast noch einen 2. Thread laufen, der sich um die identische Thematik dreht.

    Es handelt sich also um diesen als Neuteil erhältlichen ETS- Auspuff, bei dem man an einer bestimmten Stelle den Lack wegkratzen und die zugespachtelte eingestanzte 4-stellige Nummer und das sechseckige Piaggio Logo entdecken kann.

    Hier gibt's mit dem eigentlichen Auspuff meines Erachtens eigentlich kein Problem.

    Nur an den Krümmern habe ich einiges zu bemängeln:
    - Sehr passungenaue Fertigung

    - Die Dinger sind recht dünn vom Durchmesser
    - Sie haben an einer Biegung eine Einschnürung die den Durchmesser verringert
    - An den Übergängen vom Krümmer zum Zylinder und zum Auspuffkörper gibt es
    innen signifikante Versatzkanten, die in den Auspuffstrom ragen und diesen verändern
    (Abdruckversuch mit weichen Pappstücken statt den Dichtungen) nachgeprüft.

    Das ganze Blabla drosselt meiner Meinung nach die Drehzahlentfaltung des Motors. Auch andere, mir vom Lieferanten übersandte Krümmer waren genauso miserabel und lösten das Problem nicht


    Ich kann nicht für die aktuell erhältlichen ETS-Krümmer sprechen, aber vielleicht fasst du die von mir geschilderte Problematik mal ins Auge.
    Wenn möglich, mach doch mal einen SIP Road drauf...der löste bei mir damals das Problem.

    Der sich konisch erweiternde Krümmer des SIP Road unterscheidet sich in Bauart und Funktion WESENTLICH von dem bei der ETS-Zigarre mitgelieferten zylindrischen Krümmer...leider passt der SIP Road-Krümmer nicht auf den ETS-Auspuffkörper...



    Ob du statt der "ND aka LLD mit Rüssel" eine "billige (= 2 Euro billiger? Bistn Sparbrötchen!) verbauen kannst?
    Versuch macht kluch, aber es kann sein, daß du dann den Leerlauf nicht mehr eingestellt bekommst und der Motor bei Standgas oder Gasgeben dauernd ausgeht.

    Der Rüssel hat je nach Motorkonfiguration eine wichtige Aufgabe: er verringert den Querschnitt in dem Steigkanal, durch den aus der Schwimmerkammer Sprit für den Nebendüsentrakt ansaugt wird. Abhängig von Motorsetup, Vergaser und Luftfilter (und somit den entsprechenden Unterdruckverhältnissen in den Kanalsystemen des Vergasers) kann es nötig sein, die "Rüssel-ND" zu verbauen (es ist aber kein hohler Rüssel, sondern einfach ein langer Zapfen aus Vollmaterial)...wie gesagt, der Zapfen verringert einfach nur den Querschnitt des Steigkanals und das erhöht etwas den Saugdruck darin...

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    Einmal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Ob du statt der "ND aka LLD mit Rüssel" eine "billige (= 2 Euro billiger? Bistn Sparbrötchen!) verbauen kannst?

    Ja, ich bin ein Sparbrötchen, nicht wil ich es toll finde, sondern wiel ich muss. Mich hat es gesundheitlich und existenziell ziemlich gewickelt und ich streite mich seit über einem Jahr mit der Rentenversicherung um eine Umschulung. Die zweite Vespa wieder auf die Straße zu bringen ist in meiner Situation wirtschaftlich irre. Aber zum einen brauche ich ein Projekt, dass Spass macht und mich ablenkt und zum Anderen, sollte das mit der Umschulung klappen, werde ich ein paar hundert KM von zu Hause weg sein und die Vespa gerne mitnehmen.

    Für mich ist es momentan schon eine Frage, ob ich mir ein paar Düsen zu 4 oder zu 12 € das Stück zum experimentieren hinlege.

    Ich habe mich nach euren Empfehlungen für eine 45er mit Rüssel entschieden. Mal schauen ob und was sich ändert. Der Rüssel meiner 50er Düse ist übrigens hohl.


    Danke Jack, für Deinen sehr ausführlichen und fundierten Post. Ich mag lange Texte mit großem Informationsgehalt. Hab viel gelernt!


    Sollte sich mit dem Düsentausch nichts grundlegendes ändern, werde ich mal den SitoPlus "ausleihen", den ich von der Vespa eines Freundes hier liegen habe. Es ist der mit E-Zulassung für die 50er. Da ich noch den Krümmer meines alten Sito habe, sollte er ja passen.

    Oder ist der so mit Dämmung vollgestopft, dass er mit den Abgasen der 125er nicht klar kommt?

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Orten ist eine kurvige Landstraße.