Wie bekämpfe ich den Rost am Trittblech?

  • Danke für die schnelle Antwort!


    Hab gerade mal nachgelesen, scheint ja ein richtiges Wundermittel zu sein. Dachte nicht, dass man Rost wirklich stoppen kann...


    Wenn an dieser Stelle viel Material durch Rostentfernung verloren geht, werden dann evtl. irgendwann Schweißarbeiten nötig?

  • sieht auf dem foto für mich nicht so aus als ob du schweissen müßtest.


    ich würds halt ordentlich machen und die verrosteten stellen richtig blank machen, ggf hinterher nochmal mit rostumwandler arbeiten und dann das ganze dann mit zinn wieder in form bringen


    zum abschluss dann halt grundieren und beilacken. dazu einfach vom lackierer eine dose farbe anmischen lassen. die können dir auch locker 20% härter in die Dose beimischen macht den Lack um einiges widerstandsfähiger und das ergebnis wird fast wie mit pistole.


    lg

  • Um da mit Zinn zu arbeiten halte ich nicht für notwendig , Fertan drauf einwirken lassen, Owatrol drauf und weiter pflegen ... Bis irgendwann ein Loch drin ist ...

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • mit zinn versaust du dir doch den gesamten lack. die stellen sind doch nur leichter oberflächenrost.


    ich würd da nichtmal was blank machen.



    die frage ist, was du willst: nen roller der aussieht wie aus dem laden, dann kauf dir einen neuen.

    Aufbau eines Rennrollers für die European Scooter Challenge


    ESC 2013+2014: K5
    ESC 2015+16: K5 + K1
    BaB-Race-Meister 2015+2016


    Die, die die, die die Plastikroller erfunden haben, verdammen, vergessen, dass Plastik für Piaggio Leben bedeutet.
    - frei nach Konrad Duden

  • Zitat

    ggf hinterher nochmal mit Rostumwandler arbeiten und dann das ganze dann mit Zinn wieder in Form bringen


    um verzinnen zu können , muss das Blech metallisch blank , da ist nix mit vorher Rostumwandler


    desweiteren verbrennt es dir durch die Hitze großflächig den Lack um die Schadstelle


    @TE ,mach ne Owatrol-behandlung und du hast ruhe

    Member of "Rogue Unit SC"


    Geschwindigkeit kostet Geld. Wie schnell willst du zahlen?


    Der Teufel hört Techno

  • weiss jetzt nicht wo euer problem ist ich habe geschrieben wie ich es machen würde, und das hinterher lackiert gehört hab ich auch gesagt!
    und nochmal jeder wie er meint bei mir hat es komischerweise schon des öfteren geklappt, sei es am pkw oder auch am moped... ...gehalten hat das ganze übrigends auch...


    wer auf rost steht nimmt owatrol wer nicht der entrostet halt vernünftig und muß hinterher lackieren denke darauf kann man sich wohl einigen.

  • Hallo,


    danke für die Tips.
    Bin etwas verunsichert wie ich das jetzt genau angehe...


    CARDOC2001
    Du schreibst erst Fertan drauf und dann Owatrol...
    Hab nun etwas nachgelesen und bin der Meinung, dass beides ein ähnliches Ergebnis bringt,
    sozusagen eines von beiden genügt...???
    Oder ist das Fertan nur um den losen Rost zu lösen ohne die Drahtbürste nehmen zu müssen?


    chup4
    Der Roller muss nicht wie neu aussehen, mann darf ihm sein Alter ruhig ansehen :o)
    Ich möchte nur den Rost aufhalten, nicht dass wirklich irgendwann ein Loch drin ist...


    René

  • Fertan ist ein Rostumwandler, d.h. du löst losen rost, pinselst mit fertan ein und spülst das ganze nach 24h einwirkzeit mit wasser ab. Das, was vorher braun war, hat sich dann schwärzlich verfärbt.


    owatrol konserviert, du kannst also entweder die mit fertan behandelte stelle damit einpinseln, um sie zu schützen (statt beilackieren) oder direkt die Roststelle, das stoppt das Weiterrosten. Solltest du aber jedes Jahr auffrischen.

    Elektrik ist ein Arschloch

  • Wie Juny schon sagte: Fertan = Rostumwandler und Owatrol = Versiegelung/Konservierung.

    Ganz ehrlich? Bei den kleinen Stellen (wenn Rost echt nur oberflächlich): Drahtbürste und partiell Smartrepair (Grundierung und Lack) machen. Wenn Rost zu schlimm, Fertan drauf, einwirken lassen, abwaschen und dann eben Smartrepair. Feddich. ;)

    Über Spritverbrauch spricht man nicht. Man hat ihn.

  • Owatrol drauf und gut :thumbup:


    Fertan würde ich an sichtbaren Stellen nicht nehmen, da das entstehende Schwarze Zeugs nicht grad toll aussieht.


    Owatrol sättigt den Rost, verdrängt Feuchtigkeit und Luft aus dem Rost ohne die Optik des Rosts groß zu verändern.


    Wenn du kein Patina Freund bist --> lacken

  • Hallo,


    ich muss mal auf den Thread aufspringen.
    Ich habe ähnliche Roststellen am Trittblech meines Rollers, zwischen Eurostückgröße und 4-5 cm Durchmesser. Da es sich um meine Alltagsmöhre und nicht um meinen Sonntags-Schönwetter-Roller handelt, wollte ich da auch nicht großartig was dran machen.
    Ich habe mir also Owatrol besorgt und nach Anleitung angewendet.


    Es wurde zwar hier schon angedeutet, aber ist es richtig, dass man gar keine Veränderung sieht?
    Die Stellen sehen aus wie vorher, aber der Rost ist jetzt echt versiegelt???


    Zweite Frage: kann man die gleichen Stellen später bei Bedarf noch mit Rostumwandler behandeln?

  • Hey,


    jep das ist richtig.


    Owatrol verändert die Farbe nicht unbedingt. (Der Rost kann etwas dunkler werden)
    Der Rost ist bei ausreichender (!) Schichtdicke versiegelt, da Owartol Luft und Feuchtigkeit aus dem Rost verdrängt.
    Danach kann nix mehr weiterrosten.


    Rostumwandler brauchst du danach nicht mehr da der ja nicht mehr an den Rost rankommt.


    Was ich empfehlen würde nach der Trocknung noch eine Schicht drüber zu Pinseln. ;)


    Was du noch bedenken solltest: Falls du danach noch drüberlacken willst, darfst du Owartol nur (!) auf Rost und nicht auf
    lackierten Flächen anwendenm da Owatrol nur hält wenn es sich in den Rost "reinfressen" kann.