Vespa starten mit Kupplung

  • Hallo,


    1.Was würde passieren, wenn ich bei der Vespa die Kupplung ziehe, während ich sie ankicke?


    2. bei mir sind die Gänge 1 und 3 kein Problem, wenn ich allerdings ins den 2. schalte passiert es oft dass beim Gasgeben der Motor kurz heult dann anzieht dann wieder heult und wieder anzieht in sehr kurzer Zeit. Heißt das der Gang ist gescheit drin?


    Vielen danke schonmal!

  • 1. nicht viel. Kickerritzel greift in die Nebenwelle und die Kupplung trennt Nebenwelle von Kurbelwelle.

    Mal verkürzt drgestellt.


    2. das ist doch etwas glaskugelig.

  • Antwort zu Frage 1
    Wenn du einen 100% funktionsfähigem Motor bei gezogener Kupplung ankicken willst, tut sich gar nichts. Man kann dann den Kickstarter ohne Wirkung durchtreten. Der Motor springt nicht an.

    Ist doch logisch -> bitte mal den Zweck und die Funktion der Kupplung erinnern; die trennt den Motor vom Getriebe (in dem der Kickerstartermechanismus eingetaktet ist).


    Antwort zu Frage 2
    Dein Problem mit den Gängen scheint eher auf eine verschlissene Kupplung hinzudeuten. Das Heulen rührt dann daher, daß die Kupplung, die eigentlich greifen sollte, eben durchrutscht. Das tut sie dann vorzugsweise, wenn der Motor beim Gasgeben Drehmoment erzeugt.
    Dabei verbrennen die Beläge mehr und mehr, wobei sie verglasen und das Heulen/durchrutschen häufiger wird.

    Wenn wurde denn das letzte Mal Getriebeöl gewechselt?

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    Einmal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Also eigentlich habe ich diese vor einigen Wochen komplett frisch restauriert bekommen und frage mich ob es an mir liegt weil ich nicht richtig schalte, allerdings habe ich alle möglichen Versionen von langsam und sehr genau bis schnell und mit viel und wenig Gas und und und probiert und es passiert immer das selbe .. allerdings auch nur im 2. Gang.

  • Moin

    Was für ne Vespa hast du?

    Wo wurde sie restauriert und sinnlos-)Danke

  • Kupplung! Wie es "jack o: neill" es so schön beschreibt...Entweder man hat bei der Revision die alte Kupplung verbaut und durch den neuen Zylinder hast du eine bessere Kompression, dass die alte Kupplung jetzt beim Schaltübergang überfordert ist. Oder man hat dir einen größeren Zylinder verbaut und dann passiert das gleiche. Oder der Revisitor hat falsches Öl genommen ! Bringt hier aber jetzt alles nix :-4, solange du uns nicht den genauen Vorgang mit Neuteilen verkündest froehlich-)!?!

    Was wurde alles erneuert bzw. gemacht?kaffee-)

  • Also eigentlich habe ich diese vor einigen Wochen komplett frisch restauriert bekommen und frage mich ob es an mir liegt weil ich nicht richtig schalte, allerdings habe ich alle möglichen Versionen von langsam und sehr genau bis schnell und mit viel und wenig Gas und und und probiert und es passiert immer das selbe .. allerdings auch nur im 2. Gang.

    Was spricht denn dagegen, den vermutlich gewerblichen Verkäufer Deiner frisch restaurierten Vespa mit den diversen Problemen zu konfrontieren? Das sollte ja alles nicht unbedingt passieren, nachdem eine Vespa in Neuzustand versetzt wurde...

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)

  • Na, ich fürchte da ist nicht viel mit Gewährleistung!

    Ist anscheinend die selbe Vespa die "unter Strom" steht, wenn der Killschalter betätigt wird.

    Ich glaube, das ist mal wieder so eine nette Verkaufsrestauration von den zwischenzeitlich hunderten Spezialisten die es da so im In- und Ausland gibt.

  • Hm...

    mir fällt dann noch ein....
    - neue Kupplungsbeläge nicht eingeölt
    - Kupplunszug zu fest gespannt..

    Oh weh... und zu den Vermutungen der Vorredner...ich glaub' ihr habt recht.
    Ich sehe kackbraune Griffe und 'ne kackbraune Sitzbank - DAS Erkennungsmerkmal...


    Ich glaube, es macht Sinn, daß mal ein erfahrener Vespamechaniker persönlich über den Roller drüberguckt...

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

  • Ich sach ja.....sinnlos-)Wo wurde sie denn restauriert?

    Wemdingen?

    Wenn ja lass da mal dringend jemanden drüber gucken der sich mit auskennt.

    Mel_1996_

    Stell mal bitte ein Bild von der ganzen Vespa hier rein.

    War das ne Komplettrestauration für ca 3600€ mit deutschen Papieren?

    Oder hat die noch italienische Papiere? Tacho drin?

    Keine Angst. Es will dir keiner was schlimmes. Im Gegenteil! Du wärst leider nicht der erste hier der nen Blender gekauft hat wo so einiges verpfuscht war. Gib mal Wemdingen in die Suche ein....


    Gruß Marco

  • Tatsächlich habe ich von Wemding schon gehört. Deswegen bin ich zu einem mehr oder weniger privaten Verkäufer gegangen. Er Beantwortet mir auch sonst gerne meine Fragen .. nur ist er 100km entfernt und konnte mir das Problem mit dem 2. Gang nicht erklären. Ich glaube ich fahre wirklich mal in eine Werkstatt hier im Ort und lass dir das begutachten. Ich war mir nur nicht sicher ob ich zu blöd zum schalten bin? Aber das kann ja nicht sein dass man bei einem kleinen ruckler schon direkt wieder rausgehauen wird

    Danke euch schonmal!

  • Zitat

    Tatsächlich habe ich von Wemding schon gehört. Deswegen bin ich zu einem mehr oder weniger privaten Verkäufer gegangen. Er Beantwortet mir auch sonst gerne meine Fragen .. nur ist er 100km entfernt und konnte mir das Problem mit dem 2. Gang nicht erklären. Ich glaube ich fahre wirklich mal in eine Werkstatt hier im Ort und lass dir das begutachten. Ich war mir nur nicht sicher ob ich zu blöd zum schalten bin? Aber das kann ja nicht sein dass man bei einem kleinen ruckler schon direkt wieder rausgehauen wird

    Danke euch schonmal!

    Ich glaube, da muss man dich mal aufklären:
    "Wemding" ist ein Synonym, weil "massentauglich schlecht zurechtgemachten Italienimporte" seit langem nicht mehr nur aus Wemding kommen.
    Auf den Zug sind einige Profiteure aufgesprungen (du sprichst ja selbst von einem "mehr oder weniger privaten Verkäufer"), die immer wieder Anfänger über den Tisch ziehen und ihnen - augenscheinlich schick lackierte- Roller verkaufen, die recht bald trotz "Restaurierung" Macken zeigen - was der Käufer natürlich nicht ahnt, da er weder die Lackierung noch die verbauten Teile, den Charakter einer echten Restaurierung oder gar die Technik kennt.

    Die Roller sind nach dem selben Schema gebaut - ein echter Cowboy erkennt sie 2 Meilen gegen den Wind. So einen Cowboy hättest du zur Fahrzeugbesichtigung mitnehmen sollen - der zieht dir nämlich rechtzeitig die Ohren lang, wenn nötig.

    Das Thema poppt hier im Forum immer wieder auf. Du musst nur in den entsprechend Rubriken hier nachsehen.

    und auf die Frage "Aber das kann ja nicht sein"...
    nun...das kann sein!
    -wenn der Motor nur schlecht oder gar nicht instand gesetzt wurde oder dem Bastler, von dem der Roller stammt, die Fähigkeit koppheister ging, Kupplungen richtig einzustellen.

    Uns fehlen immer noch die Bilder von dem Roller oder eventuell zu dem Originalverkaufsangebot.
    Wir wollen gerne erfahren, ob unsere Vermutungen zutreffen.
    Und wenn du mal verrätst, wo du herkommst , findet sich vielleicht ein Lonesome Cowboy in deiner Nähe, der dir weiterhilft...denn was willst du mit einem solchen Roller in "was für einer" Werkstatt?


    sinnlos-)

    Nebel zieht in dichten Schwaden übers Moor von Forest Hill.
    Grün gespenstisch glänzt ein Irrlicht. Es ist Nacht in Baskerville.
    Cindy und Bert, 1970

    2 Mal editiert, zuletzt von jack o'neill ()

  • Ich würde erstmal an den Verkäufer herantreten.

    Und leider können die heutigen Werkstätten solche Arbeiten oftmals nicht ( mehr ) ausführen, oder wollen es nicht.

  • Ich würde erstmal an den Verkäufer herantreten.

    Und leider können die heutigen Werkstätten solche Arbeiten oftmals nicht ( mehr ) ausführen, oder wollen es nicht.

    Das würde ich auch.


    Peter verkauft planmäßig, nach Konfiguration und wahrscheinlich beweisbar in geplanter Gewinnerzielungsabsicht. Ein damit konfrontiertes Finanzamt würde ihn sehr wahrscheinlich als gewerblichen Marktteilnehmer einstufen. Das lässt sich anhand der Daueranzeige schön belegen.


    Frag ihn doch mal, ob er nicht nachbessern möchte, bevor Du Dir überlegst genau diesen Sachverhalt überprüfen lassen zu wollen.

    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus rotwerd-)