Vespa PX-150 (Bj. 2012) Co2-Wert Obergrenze

  • Hallo, guten Tag, :)


    darf ich mich vorstellen, ich heiße Thomas und wohne in Köln und besitze seit 8 Jahren eine neugebaute Vespa PX-150 aus dem Jahr 2012. Da die Vespa mit KAT leider nicht gefahrlos im Straßenverkehr zu fahren war, habe ich 2014 den KAT entfernen lassen und hatte bisher nie Probleme beim TÜV, da die Co2-Obergrenze von 4.5 Vol% immer gut zu erreichen war. Ich lag ohne Kat immer so bei etwa 2.2 Vol% Co2.


    Nun bin ich vergangene Woche leider bei der AU durchgefallen, weil der TÜV urplötzlich die Co2-Obergrenze von 4.5 auf 0.7 Vol% gesenkt hat. Ich dachte immer, dass es Bestandsschutz für ein Fahrzeug gibt, dass immer diejenigen Bedingungen herrschen müssen, die 2012 vorlagen. Unter 2 Vol% kann man natürlich nur mit KAT erreichen.


    Jetzt meine Frage an Euch, ob sich jemand da auskennt, wo ich einen schriftlichen Nachweis darüber bekommen kann, welche Co2-Obergrenze für mein Fahrzeug genau vorgesehen ist. Denn es kann ja nicht sein, dass der TÜV die vergangenen Jahre 4.5 ansetzt und plötzlich für dasselbe Fahrzeug auf einmal 0.7. :+5 Bei Autofahrzeugscheinen steht das genau drin, aber bei meinem Vespa-Fahrzeugschein konnte ich da nichts finden.


    Ich bräuchte einen schriftlichen Nachweis, den ich dem TÜV vorlegen kann. Ich danke Euch. Viele Grüße aus dem sommerlich schwül-warmen Köln :)

    von Thomas

    "Sei DU SELBST die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst."(M.Gandhi)

  • wirklich weiterhelfen kann ich da auch nicht, aber könntest du ihn nicht zu Lodomez bringen mit der Bitte, die PX mal bei nächster Gelegenheit "seinem" TÜV- Prüfer vorzuführen?

    Der Prüfer wird dort schon die ein oder andere Vespa geprüft haben; das sollte es einfacher machen

  • Ich glaube auch, dass das wieder einmal ein TÜV-Prüfer ist, der sein Handwerk überaus eifrig ausübt.

    Kann aber auch sein, dass die Prüfer zuvor zu viel Spaß verstanden haben ...

  • Nachdem deine PX Baujahr 2012 ist, so schließe ich mich meinem Vorredner an und sage, dass die bisherigen Prüfer sehr wohlwollend waren.


    Was meinst Du mit:

    "Da die Vespa mit KAT leider nicht gefahrlos im Straßenverkehr zu fahren war"...


    Falls du Lust auf Vorschriften hast, so kannst Du Dich mal hier bei den verlinkten EU-Richtlinien durchwühlen:

    Klick mich

  • Hallo, vielen Dank für Eure Tipps und den Auszug mit den Werten. Lodomez ist gut, den kenn ich, der hat mir ja damals den KAT abgemacht, weil der Motor mit KAT so schlecht lief, dass er kaputt gegangen wäre, wenn man damit weitergefahren wäre. Die Frage wäre aber zunächst erstmal, wie ermittelt man die Euro-Norm und welche Obergrenze existiert für mein Fahrzeug genau? Ich hab nie irgendwelche Dokumente dazu bekommen. Der TÜV muss doch seine Werte irgendwoher haben. Ich hab euch hier mal in Auszügen zwei TÜV-Berichte hochgeladen. 2018 hat der Prüfer derselben Prüfstation den Wert 4.5 bei einem ungeregelten KAT angenommen, vor zwei Wochen dann auf einmal 0.7 mit geregeltem KAT. Das ist sehr merkwürdig, da die Vespas alle keinen geregelten KAT haben.

  • Na das sieht aber für mich ziemich danach aus, als dass der Prüfer hier die falsche Messreferenz der Prüfung zugrunde gelegt hat. Wie du bereits erwähnt hast, hat eine Vespa keinen geregelten Kat.


    Die ganzen Vorschriften habe ich in Beitrag #4 oben vom Umweltbundesamt verlinkt.


    Nebenbei bemerkt:

    Mich wundert, dass deine IST-Daten bei der Messung mit G-Kat bei einem Wert von 7,6 Vol-% liegen.

  • Ich bin der gleichen Meinung. Die Grundlage ist erkennbar falsch gewählt.


    Im übrigen ist es so, dass in Deutschland im Allgemeinen nicht rückwirkend Rahmenbedingungen geändert werden können, sondern dass wir ein System haben, das mit Stichtagsregelungen arbeitet, bei dem ab einem gewissen Datum für alle ab diesem Datum zugelassenen Fahrzeuge, geborenen Menschen oder sonstwas etwas gilt.


    Ich würde freundlich auf ein mögliches Missverständnis hinweisen und um Korrektur bitten.

  • Menzinger hat recht. Das Problem liegt aber woanders.


    Ich habe mich damals für die letzten 2-Takter selber interessiert, aber Abstand genommen, als ich die zur praktischen Unfahrbarkeit führenden, aber für die Zulassungsfähigkeit notwendigen Einrichtungen wie SLS-System, U-Kat und CDI mit Drehzahlbegrenzung ( letzteres ohne Gewähr, aber durchaus nicht unplausibel ) gesehen habe.


    Das Modell kann natürlich keine Werte liefern wie ein G-KAT- Modell, muss aber ganz sicher CO- und NOX-Werte liefern, die nichts mit Bestandsschutz zu tun haben, sondern den 2012 geltenden Zulassungkriterien entsprechen.


    Ganz sicher klappt das nicht ohne die entfernten Komponenten...

  • Nachdem es sich mutmaßlich um eine stichtagsbezogene Messreferenz handeln sollte, so scheint entweder jetzt oder früher etwas bei der Prüforganisation falsch gelaufen zu sein.


    Das über die Jahre zwei unterschiedliche Grundlagen greifen sollen, halte ich daher für sehr unwahrscheinlich.

  • Da stimme ich dir zu.


    Die Messung mit illusorischen Werten für einen G-KAT führt zum Nichtbestehen.


    Der Motor hätte aber ganz sicher auch bei den Messungen der Vergangenheit die AU nicht bestanden.


    Vermutlich sinddie CO- Werte von der alten PX genommen worden...

  • Hallo, herzlichen Dank für Eure Tipps und Antworten. Ja, natürlich ist 7.6 sehr hoch, aber das ist kein Problem, das kann man so abregeln, dass ich bei unter 3 lande, meistens so bei 2.2 Vol-% Co2. Die Frage ist nur, wie kann ich belegen, dass kein G-KAT, sondern ein U-KAT eingebaut ist? Ich habe bis jetzt nichts Schriftliches im Datenblatt oder Fahrzeugschein/Brief gefunden. Außerdem war ich gestern bei einer der größten Piaggio-Vertretungen: der Meister meinte auch, sie besitzt kein G-Kat, daher wäre die Obergrenze bei 4.5 zu ziehen. Nur will mir das leider keiner schriftlich geben, das ist das Problem. Ich brauche etwas zum Vorzeigen beim TÜV. :-)

    "Sei DU SELBST die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst."(M.Gandhi)

  • Ich verstehe da den Prüfer irgendwie nicht. Der muss schon zwei Fleischtomaten auf den Augen haben.


    Eine geregelter Katalysator (früher: US-Kat) setzt eine Lambda-Sonde zur Steuerung des Kraftstoff-/Luftgemisches und ein dazugehöriges Steuergerät voraus. Das scheitert ohne Batterie schon an der wackeligen Stromversorgung im Standgas.

    Ein ungeregelter Katalysator (früher: EURO-Kat) braucht kein entsprechendes "Zubehör".


    Um deinen Prüfer gänzlich zu überzeugen würde ich mal bei Piaggio anfragen, was die dazu sagen und dir evtl. eine entsprechende Bescheinigung ausstellen. Falls sich Piaggio dann tatsächlich dazu bereit erklären würden, (was ich persönlich nicht glaube) wäre diese Bescheinigung hier im Forum natürlich ganz interessant anzuschauen.

  • Das ist das erste Problem

    Du hast doch geschrieben, dass du den U-KAT hast ausbauen lassen.


    In ihrem jetzigen Zustand wird deine 2012er keine AU ohne Manipulation bestehen...


    Das ist das zweite Problem

    ... Die Frage ist nur, wie kann ich belegen, dass kein G-KAT, sondern ein U-KAT eingebaut ist? ...


    Die Lösung wird wohl sein, den Katalysator wieder einzubauen und dann das zu tun:

    Warum lässt du sie nicht bei diesem Piaggio Händler TÜVen?

  • Hallo Schanzer, ich danke dir für deine qualifizierte Antwort (#14), hab Sie jetzt durchbekommen. Der Piaggio-Betrieb hat dem TÜV telefonisch bestätigt, dass die Vespa (von Natur aus) einen U-KAT dran hat und damit die Obergrenze bei 4.5 Vol-%-Co2 liegt. Es war also exakt richtig, was du (in Antwort #14) vermutet hast, super, danke dir nochmal. Werde meine Vespa aber jetzt wohl versuchen zu verkaufen und mir vielleicht eine PK 50 holen. Denn das mit dem TÜV tu ich mir nicht nochmal an. Viele Grüße aus dem sonnigen Köln von Thomas

    "Sei DU SELBST die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst."(M.Gandhi)