V50 - Rückbau Motor auf Originalzustand

  • Hallo,

    ich habe einen revidierten Motor mit 85ccm Satz drauf plus Rennwelle. Ich überlege wieder zurück zu bauen auf Originalzustand. Ich schätze mal wegen der Welle muss ich den Motor aufmachen. Ich bin auf der Suche nach den Einzelteilen Zylinder, Kolben, Zylinderkopf und der Kurbelwelle. Auf was muss ich denn hier besonders achten und was gilt zu beachten beim Austausch ? Den Original vergaser 16/10 hab ich noch. Danke und Grüße

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Danke für die Antwort.

    Das mit der Welle hab ich noch nicht ganz verstanden. Kann leider nicht sagen was genau das für eine ist. Ist die nur anders wärmebehandelt zum Beispiel oder haben die andere Hübe ? Oder warum setzt man die dann ein ? Du meinst also die Welle könnte drin bleiben und mache den Motor auf und tausche nur den Kolben. Danach wieder neu dichten, zu machen und den Zylindersatz drauf aus deinem link ?

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Es gibt unterschiedliche Pleuellängen. Dadurch, dass bei Dir vorher ein 85er verbaut war, ist klar, dass Du eine Kurbelwelle mit Normalhub hast.


    Du kannst also einfach den Zylinder abnehmen, den Kolben wechseln, den neuen Zylinder montieren und das war es. Eine neue Zündkerze könnte noch nötig sein und ein anderer Zündzeitpunkt. Für all das musst Du den Motor nicht öffnen.


    Rennwellen auf diesem simplen Niveau unterscheiden sich in aller Regel nur durch geänderte Steuerzeiten, mehr nicht. Kurbelwellen, die am Drehschieber mehr Gemisch abgreifen auf gut deutsch. Wenn da aufgrund des kleineren Vergasers und Ansaugstutzens nicht mehr viel ankommt, kann die Rennwelle auch nicht mehr viel machen, ganz simpel ausgedrückt.

  • Nochmal zur Sicherheit. Ursprünglich war der Motor komplett original 50ccm mit original welle. Dann wurde der Motor revidiert und in dem Zuge ein 85ccm und eine rennwelle verbaut. Benötigt wurde eine Zündkerze mit Langgewinde dann. Das ist der aktuelle Stand und so fährt die jetzt auch. Wie gesagt, ich möchte nun zurück bauen wegen Größtmöglicher Originalität. Also wenn du sagst nur Zylinder Umbau reicht dann glaube ich dir das. Kann ich trotzdem irgendwie überprüfen ob die Welle nicht doch raus muss ? Beziehungsweise gäbe es überhaupt so einen Fall ?

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Ich glaube ich hab verstanden was du meinst. Kann es sein das der hub und die Pleuellänge bei ner v50 immer gleich sind, also Hub 43mm ? Ich habe aktuell einen 16/16 vergaser drin aber noch den 16/10 vorhanden. Welchen würdest du einbauen mit welcher Bedüsung ?

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Besten Dank. Motor kann man eingebaut lassen beim Zylinder wechseln ? Noch eine Frage zum abdichten. Reichen die papierdichtungen aus oder soll man zusätzlich mit dichtmittel arbeiten ? Falls ja, kannst du mir eines empfehlen ?

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Motor kann man eingebaut lassen beim Zylinder wechseln ?

    Ja. Lediglich absenken und Auspuff abbauen ist notwendig.


    Reichen die papierdichtungen aus oder soll man zusätzlich mit dichtmittel arbeiten ? Falls ja, kannst du mir eines empfehlen ?

    https://www.scooter-center.com…s-pk-xl-pk-xl2-bgm1214ccs


    Diese Dichtungen sind sehr gut. Etwas dicker als reine Papierdichtungen und haben bei mir bislang immer sehr gut ihren Zweck erfüllt.

    Dichtmittel war mit diesen Dichtunge für mich immer überflüssig.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!

  • Wenn du aktuell eine Langgewindekerze brauchst, hast du einen POLINI-Zylinder, der auch eine Kopfdichtung hat. Der Oeiginalzylinder hat keine.

    Beim Originalzylinder macht der 16/16er keinen Sinn, Im Gegenteil wirst du Probleme mit seiner Abstimmung und Einstellung haben.

    Deinen Wunsch nach "größtmöglicher Originalitäz" werde ich dir nicht ausreden können, finde deine Überlegungen schwer nachvollziehbar, wenn du zum sonstigen Zustand des Rollers nichts sagst.

    Hast du Kenntnis, wann und / oder vor wiebielen Kilometern die " Revision " ( besser: Das Tuning ) vorgenommen worden ist ?

  • Wenn du aktuell eine Langgewindekerze brauchst, hast du einen POLINI-Zylinder, der auch eine Kopfdichtung hat. Der Oeiginalzylinder hat keine.

    Beim Originalzylinder macht der 16/16er keinen Sinn, Im Gegenteil wirst du Probleme mit seiner Abstimmung und Einstellung haben.

    Deinen Wunsch nach "größtmöglicher Originalitäz" werde ich dir nicht ausreden können, finde deine Überlegungen schwer nachvollziehbar, wenn du zum sonstigen Zustand des Rollers nichts sagst.

    Hast du Kenntnis, wann und / oder vor wiebielen Kilometern die " Revision " ( besser: Das Tuning ) vorgenommen worden ist ?

    Was ist daran schwer zu verstehen wenn man von illegalem zum legalen fahren zurück möchte ?! Die Revision wurde in einer Werkstatt durchgeführt vor einem halben Jahr. Das Tuning auch. Hilft das jetzt weiter ?? Den Rest des Rollers hab ich selber überholt soweit nötig war.

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Und warum sollte man mit einem größeren vergaser nun Probleme bekommen ?!? Der 16.16 hat einen größeren Ausgang und liefert daher mehr Luft. Dazu muss man halt die bedüsung anpassen und somit sollte man das doch hinkriegen. Diese versuchte „Angstmacherei“ verstehe ich nicht ohne dazu Begründungen zu liefern. Das selbe bezüglich der Dichtung. Und ? Ich verbaue ja so oder so einen passenden komplettsatz.

    Wohnort Wilhelmsdorf

  • Der 16.16 lässt sich ( auf 50 cm ) oftmals schlecht abstimmen. Das war keine Angstmacherei, das war weitergegebenes Wissen.

  • Also wie jetzt ? Ich hab beide vergaser da.....

    Im ersten Schuss hätte ich bezogen auf die Standard HD für 16.10 diese um ca 40% größer gemacht im 16.16 da dieser einen um diesen Wert größeren Ausgang hat im Verhältnis. Also in etwa 68-70 würde ich versuchen

    Wohnort Wilhelmsdorf

    Einmal editiert, zuletzt von Bernd0901 ()