V50: Kupplungszüge wechseln und Kupplung einstellen

  • Abend,


    Habe die Schaltzüge wechseln können, hat mich 6h und viele Nerven gekostet.. Aber mitm Schweißdraht Gings am Ende recht gut.


    Jetzt zur Frage, wie wechsel ich den Kuppungszug?

    Muss ich dafür den kompletten Griff Bzw das Modul wo der Griff dran ist abbauen?


    Und noch was, ich wollte das Zündschloss ausbohren, hab gebohrt, bis auf 7mm hoch und es kommt einfach nicht raus. Könnte mir da einer weiterhelfen. Ich danke euch im Voraus!!!


    Gruß


    Joshua

  • Wegen Lenkschloß gehe auf Lexikon,Vespa Rahmen, Auswechseln der Zylinders von Lenkerschloß, also in dein schon gebohrtes Loch eine dicke Blechschraube rein, Beißzange und dicker Schraubenzieher und raushebeln,gut aufpassen, wo du den Hebel ansetzt

    Trau keinem über 50 mit Namen "Vespa" !

  • schloss:

    Du.musst schon so weit aufbohren, dass dir die Stifte entgegenfallen.

    Mit relativ geringer Drehzahl, mäßig Druck und tief genug (nicht zu tief).

    Wenn alle Stifte raus sind, wird der Zylinder nicht mehr gehalten und kann mit einem eingetriebenen, breiten Schlitzschraubendreher gedreht werden und sollte sich rausnehmen lassen.


    Kupplungszug:

    Relativ einfach, wenn nur der innere Teil gewechselt werden soll.

    Unten am Motor aushängen, schraubbnippel lösen. Ist er zu stark ausgefranst, kurz vor der Hülle mit nem guten Seitenschneider abknipsen.

    Oben am Lenker den Hebel abschrauben und mit dem Zug aus dem Lenker ziehen.

    Den neuen Zug vorsichtig reinfriemeln (bei Teflonzügen nicht fetten/ölen, bei den anderen scheiden sich die Geister, ob Fett oder Kupferpaste oder 2T-öl oder Nasenausfluss oder vollmondmenstruation).

    Das Ende vom Zug in dem Hebel hängen und wieder in Position bringen. Unten am Motor die Vorspannhülse zurückdrehen, Schraubnippel auf das Ende des Zuges setzen, den Zug auf Spannung bringen, den Kupplungshebel leicht nach vorne schieben, bis es etwas Widerstand gibt. Schraubnippel fest machen und Feineinstellung mittels Vorspannhülse.

    Kickstarter sollte bei gezogener Kupplung durchgehen.

    So findest du auch den schleifpunkt und kannst ihn nach Gefühl richtig einstellen.

    geh erstmal pissen, du schmeckst ja nach gar nix!


    Tourtagebuch: Drei Reisende in Blech
    Mit der Vespa quer über die Alpen
    Sommer 2013, 2 Wochen, 3 Roller, 7 Länder, 3000 km

  • Und noch was, ich wollte das Zündschloss ausbohren, hab gebohrt, bis auf 7mm hoch und es kommt einfach nicht raus. Könnte mir da einer weiterhelfen. Ich danke euch im Voraus!!!

    M.E.n. bohrst du an der falschen Stelle. Du hättest die Bohrung oben bündig zum Rand ansetzen sollen. So werden die Stifte eher schlecht frei.

    Sieh mal hier Vespa-50.de

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.

  • Schaltzüge ? Du hast eine XL2 und Schaltzüge, keinen Schaltdraht ?


    Das angebohrte Schloss sieht allerdings auch nicht nach XL2 aus...

    Nein es handelt sich um meine 2e Vespa, 50n. Hab den Kupplungszug schon gewechselt, konnte durch das ganze fett die Öffnung nicht mehr erkennen, deswegen war mir nich klar wie ich den Spaß rauszieh. Aber is gemacht.

  • M.E.n. bohrst du an der falschen Stelle. Du hättest die Bohrung oben bündig zum Rand ansetzen sollen. So werden die Stifte eher schlecht frei.

    Sieh mal hier Vespa-50.de

    Indem Fall einfach komplett aufbohren oder den Bohrer so ansetzten wie es im Lexikon gemeint ist?

    Ich Probiers gleich mal aus, vielleicht klappt’s ja

  • Danke dir, habe den Zug gewechselt. Konnte einfach beim Griff nicht genau erkennen, ob da auch die Hülse durchpasst. Hab’s ausprobiert und hat dann auch funktioniert.

    Das Schloss Probier ich gleich mal aus, melde mich wenn’s geklappt hat😁


    Danke dir!

  • Wollte das alte benutzen, hab aber den Schlüssel verloren also wird daraus nichts🥲


    Okay, einfach reinstecken mehr nicht, wird es dann auch ohne das Plättchen halten? Weil ich hab’s jetzt reingesteckt und sobald ich es Dreh kann ich es herausziehen...

  • Das ist schon so in Ordnung, gehalten wird es durch das Verchromte Plätchen ,da steht meistens Neimann drauf- den "Nagel" reinklopfen, dann hälts....außer du hast ihn verloren, wäre nicht das erste Mal

    Ps.Wir haben alle immer gerne ein Herzchen, d.h. gefält mir

    Trau keinem über 50 mit Namen "Vespa" !

  • wenn du es verriegelst, bleibt es drin, wenn es entriegelt ist, drückt die Feder es gegen die Platte. Ohne Platte fliegt es raus, oder hab ich das falsch in Erinnerung?!

    Hast recht, man dreht den Lenker nach links, drückt das Schloss rein und zieht den Schlüssel. Dadurch rastet es ein und der Spaß ist verriegelt. Danke euch

  • So nächstes Problem.


    Die Vespa wurde komplett zerlegt übern Winter und zusammengebaut von mir, Ultraschall gereinigt neue Lager ect. Kupplung wurde auch neu gemacht bzw. nur die Beläge erneuert. Die Feder war noch einwandfrei und der Rest auch ohne größere Beschädigungen.


    Ich hab jetzt alles wieder zusammengebaut und in den Rahmen eingesetzt, die Züge sind alle neu + Hülle.


    Jetzt zum Problem, die Kupplung trennt entweder nicht oder bleibt nur getrennt.

    Ich habe es auf 2 Arten Probiert, die Verstellmutter komplett rausgedreht, den Hebel vorne nicht gedrückt und das Kabel komplett gespannt. Den Hebel der Kupplung hab ich nur soweit gedrückt, bis der Widerstand kommt. So alles verbunden, den Nippel angezogen und geschaut ob sich was tut. Naja wenn ich den Hebel drücke bewegt sich der Zug Bzw das Kabel max 5mm, also die Kupplung wird eig gar nicht wirklich bewegt.

    Auch andersrum kein ergebnis, Kupplung komplett gespannt und den Hebel vorne gedrückt, dann losgelassen und Siehe da, die Kupplung bleibt getrennt.


    Das komische ist, wenn ich den Hebel zieh bewegt sich das Kabel Bzw der Hebel unten einfach kaum mit. Das Kabel ist gespannt, auch wenn ich den Kupplungshebel am Motor per Hand drücke, schnallt er sehr stark zurück, also an der Feder kann’s da schon mal nicht liegen...


    Sorry für den langen Text, ich hoffe einer von euch kann mir helfen!


    Danke :-5


    Joshua

  • Menzinger

    Hat den Titel des Themas von „Kupplungszug wechseln“ zu „V50: Kupplungszüge wechseln und Kupplung einstellen“ geändert.
  • Ich hab jetzt alles wieder zusammengebaut und in den Rahmen eingesetzt, die Züge sind alle neu + Hülle.


    Jetzt zum Problem, die Kupplung trennt entweder nicht oder bleibt nur getrennt.

    Ich habe es auf 2 Arten Probiert, die Verstellmutter komplett rausgedreht, den Hebel vorne nicht gedrückt und das Kabel komplett gespannt. Den Hebel der Kupplung hab ich nur soweit gedrückt, bis der Widerstand kommt. So alles verbunden, den Nippel angezogen und geschaut ob sich was tut. Naja wenn ich den Hebel drücke bewegt sich der Zug Bzw das Kabel max 5mm, also die Kupplung wird eig gar nicht wirklich bewegt.

    Auch andersrum kein ergebnis, Kupplung komplett gespannt und den Hebel vorne gedrückt, dann losgelassen und Siehe da, die Kupplung bleibt getrennt.

    Züge UND Hüllen sind alle neu?


    Das Problem, wie du es beschreibst, klingt danach als würde der neue Zug in der alten Hülle sich nicht frei bewegen können (Fremdkörper drin, Schmutz, Reste vom alten Zug oder Korrosion bzw. beschädigte Hülle)

    Ooooder die Hülle ist oben am Lenker aus dem Widerlager raus. Damit ist er nur vermeintlich auf Spannung; heißt wenn du den Hebel ziehst, "sucht" die Hülle erstmal das obere Widerlager bevor der Zug richtig Spannung aufbauen kann.

    Wie verhält sich der Zug, wenn du unten zum Beispiel mit ner Zange auf Spannung hältst und oben den Hebel bewegst.

    Lässt sich der Hebel bis zum Anschlag ziehen und folgt der Zug unten in etwa dem gleichen Weg?

    geh erstmal pissen, du schmeckst ja nach gar nix!


    Tourtagebuch: Drei Reisende in Blech
    Mit der Vespa quer über die Alpen
    Sommer 2013, 2 Wochen, 3 Roller, 7 Länder, 3000 km

  • Ich Probier morgen nochmal. Was meinst du die Hülle ist aus dem widerlager raus? Hat’s am Lenker ein Lager wo der Zug rein muss? Der Zug is neu + Hülle, also wurde zusammen geliefert. Habe ihn einfach durchgezogen mit dem alten dran. Es könnt schon sein, das nicht sauber vom Lenker bis zur Kupplung geführt ist.. das könnte erklären, warum der Hebel am Lenker nicht zurückschnellt.


    Ansonsten kann ich’s mir eigentlich nicht erklären, bei meiner xl2 ist der kupplungshebel lang nicht mehr unter so ner Spannung und trotzdem zieht sie das Kabel locker zurück..

  • Ich Probier morgen nochmal. Was meinst du die Hülle ist aus dem widerlager raus? Hat’s am Lenker ein Lager wo der Zug rein muss?

    Am Lenker sind Anschlaghülsen, im Prinzip ähnlich wie motorseutig auch, nur nicht einstellbar. Da muss die Zugaussenhülle bis zum Anschlag drin sitzen. Sonst bewegt sich beim Hebel ziehen erstmal nur die Aussenhülle und unten passiert nichts.


    Du hast ja die Schaltzüge schon gewechselt, da sitzen ja auch so Anschlaghülsen im Lenkerkopf.