Dr 177 muss gehen, was kommt danach? Parmakit,Polini,200er Motor?

  • Zitat

    Ja kam mir auch komisch vor. Es ist genau so,...unten 1,5mm Spacer , oben 5x0,2mm = 1mm untergelegt,...damit ergab sich dann endlich 1,3mm Quetschmaß.

    Mit nur einer 0,2mm Kopfdichtung hatte ich ca. 0,3mm Quetschmaß,deswegen habe ich immer mehr druntergepackt.


    Das ist eine Eigenheit der ParaKits mit silbernen Köpfen. Wie ich oben schon geschrieben hatte, verdichten die sehr hoch.

    Hast Du einen Kopf mit gerader oder nach innen laufender QK ? Im letzter Fall Augen auf beim QK messen, da muss das Lot wirklich ganz außen an der Laufbahn angebracht werden.


    Ansonsten rate ich dazu, wegen der geo. Verdichtung mal auszulitern, gerade weil der Classic Kit sehr hoch verdichtet.

  • Muss ich nochmal nachschauen.

    Aber wie gesagt,mein Zylinder ist definitiv nicht der Classic. Ich habe 5 Überströmer und einen 3 teiligen Auslass. Habe mir extra nochmal die Bilder bei SIP angeschaut und auch mit Bildern vom Classic verglichen,..ich habe den TSV 09 , nicht den Classic.

    Aber der Zylinderkopf ist ein anderer. Scheinbar vom Classicmodell. Ob die QK gerade oder nach innen laufend ist weiß ich nicht,muss ich nochmal abnehmen und schauen. Ich hatte das Lötzinn einen Tick kürzer gemacht wie den Innendurchmesser des Zylinders und es dann horizontal hineingelegt. Hat also rechts und links an der Zylinderwand angelegen. Dann durchs Kerzenloch durchgeschaut und langsam druchgetreten. Hat sich auch nicht verschoben,konnte es bis oben in den Kopf mitverfolgen. Kof ab, Lot ganz am Rand gemessen und auf 1,3mm gekommen.


    Edith: Grad den Kopf nochmal abgenommen. Der innere Kranz fällt nach innen ab. Das meinste du oder?


    Und hier nochmal der Zylinder von innen wegen classic oder nicht:


  • Ja, sieht aus wie mein Kopf.

    Also, lassen wir doch mal die Begrifflichkeiten beseite. So, wie ich das mitbekommen habe, werden die Sets bei Lieferungen aus I bunt zusammengewürfelt. Was halt gerade da ist, kommt ins Paket.

    Der Zylinder ist entweder mit oder ohne Nebenauslässe, bei silbernen Kopf gibt es zwei Varianten mit unterschiedlichen Brennräumen und demnach auch verschiedenen QK, damit das Brennraumvolumen in etwa gleich bleibt. Manchmal gibts auch den blauen Kopf.

    Aber um Dir nicht den Sonntag zu verderben: der Zylinder ist der, den Du auch für 350 Tacken bei SIP oder SCK bekommst (soweit mein Kenntnisstand).

    Bei Verwendung einer 57er Welle (also keine LHW) war die QK ohne Dichtungen bei mir bei Null. Ich habe unten 3, oben 5 Dichtungen = 8x0.2mm = QK 1.6mm.

    Langhub habe ich keine Erfahrungen, sollen andere was dazu sagen. Aber rechnerisch hast Du unten 1.5mm unterlegt, 3mm macht die LHW aus. Damit sollte das bei Dir doch hinkommen.

  • Kopf hin oder her, Classic oder TSV. Du hast halt jetzt den Zylinder mit den gegebenheiten. Je mehr Du spekulierst und diskutierst,desto unsicherer wirst Du.

    Bau das Ding nochmal zusammen mit der 1,3mm QK und fahr mal damit ... Danach guggste weiter

  • Servus.

    Ihr habt Recht. Trotzdem ist da nichts bunt gemischt worden. Der Anbieter hatte mehrere Sets zur Auswahl. Der hatte explizit Unterschieden zwischen dem "neuen" , dem Classic und dem Set mit zentraler Zündkerze,sowie das ganze nochmal mit 187ccm für Langhub.

    Mein Set mit der selben Seriennummer wie das Set bei SIP für 359 Euro kam auch so an und ist auch exakt so wie das SIP Set. ABER,...es stand in der Anzeige unten als Hinweiß drin,das das Set auch mit einem anderen ( Alu ) -kopf kommen kann,es aber nichts an der Leistung und Performance ändert.

    Also in Sachen Kopf wird da wohl etwas gewürfelt,warum auch immer,aber der Zylinder selbst kommt so wie er bestellt wird.

    Ist eh komisch das es da zig verschiedene Parmakits gibt,irgendwie etwas undurchsichtig. Egal,...ich werde das jetzt genauso ausprobieren wie ich es zusammengebaut habe. Unten 1,5mm Spacer, oben 1mm im Kopf unterlegt, QK liegt aktuell bei 1,3mm. Wenn das so schön läuft dann is alles gut,wenns irgendwo hapert,kann ich ja nochmal abziehen und n bissel spielen. ( und euch weiter mit Fragen nerven :-3).


    Danke euch für die Gedult mit mir und den langen Texten...rotwerd-)


    Schönes Restwochenende noch !

    Gruß Mario

  • So,...

    Gestern habe ich meinen frisch zusammengebauten Motor wieder in die Vespa eingebaut und alles angeschlossen.

    Am SI24 habe ich noch den Spritkanal zur Hauptdüse vorsichtig von 1,5mm auf 2mm aufgebohrt,hatte irgendwo gelesen das das bei getunten Motoren Sinn macht. Ging auch relativ easy,man muss nur wirklich genau schauen und aufpassen das man nicht zu weit bohrt.

    Dann habe ich mich um die Bedüsung gekümmert.

    Habe die HLKD 160 und das Mischrohr BE3 gelassen. Als Hauptdüse habe ich erstmal eine 138er eingesetzt und als Nebendüse eine 120/50 ( 2,4 ) genommen. Wollte so fett wie möglich anfangen ohne Risiko.

    Haupt und Nebendüse ist jetzt nun um einiges fetter als vorher mit dem DR. Beim DR hatte ich HD122 und ND 160/55 ( 2,9 ). Gemischeinstellschraube habe ich mal 2 Umdrehungen rausgedreht für den ersten Start.


    Bevor es losging habe ich erstmal ne kurze whatsapp an meinen Nachbar geschickt. Der fährt ne alte Zündapp aus den 50ern und liebt 2 Takt Qualm in der Garage.

    Außerdem wollte ich mir vor dem ersten Kick Mut antrinken und zu zweit geht das schöner. Gesagt,getan, 5 min später stand er schon bei mir in der Garage. 2 kalte Tegernseer, angeprostet,ein paar große Schlücke genommen und dann war es soweit...

    Benzinhahn auf, Zündung an , kick, kick, kick,.....LÄUFT !!! Sogar ohne komische Nebengeräusche. Man war das ein geiles Gefühl. yohman-)


    Hat auch im Stand spontan Gas angenommen und die Drehzhal ist beim Gaswegnehmen sofort wieder runtergegangen ohne Gedenksekunde.

    Aber die HD wird bestimmt etwas zu fett sein,denn ich hatte den Choke nicht gezogen beim ankicken und sie ist wie gesagt sofort angesprungen,obwohl es echt kalt war in der Garage. Denke mal,bei der ersten Probefahrt wird sich rausstellen das ich mit der HD noch runtergehen muss.

    Mit der Nebendüse muss ich mal schauen,vielleicht passt die 120/50 ja schon ganz gut.

    Kupplungszug hatte ich etwas zu lasch gespannt, sobald man den ersten Gang eingelegt hatte,sprang sie nach vorne und ging aus. Das hatte ich gestern dann noch nachgestellt und hat gepasst.


    Sobald das Wetter besser wird,bzw. die Straßen trocken sind,gehts auf zur ersten Probefahrt. Bin schon echt gespannt.


    Heute habe ich die Zündung eingestellt und auf exakt 18 Grad abgeblitzt. Habe sie so eingestellt,das sie bei erhöhter Drehzahl auf 18 Grad steht,also nicht im Standgas. Das war ja so richtig gell?

    Danach habe ich die Lady nochmal grundgereinigt und komplett aufpoliert.

    Hatte mir noch eine neue Sitzbank in Italien bestellt,die die Tage aus Neapel kam und die ich heute auch noch montiert habe.Ansonsten wie gesagt abwarten auf besseres Wetter.


    Bevor ich hier jetzt gleich gesteinigt und mit Shitstorm übergossen werde. Ja,die Sitzbank ist braun,..ich weiß das ist eigentlich streng verboten. Und wenn die Kiste die nächsten Wochen nicht richtig läuft ist garantiert die braune Bank schuld,ich weiß.

    Aber mir gefällt die gut.;) Außerdem ist meine Vespa keine Dolce Vita Lady,sondern gehört vom Gefühl und vom Herz her eher in die Caferacer Ecke.

    Nicht Eros,sondern Elvis ist hier die Devise. Und das steht ihr auch gut wie ich finde. Ne alte Startnummer fehlt vielleicht noch. 8)


    So,genug gelabert,..hier noch ein paar Bilder von gestern und heute.


    Falls noch jemand Bedüsungstipps für mich hat oder sonst noch was weiß bezüglich erste Probefahrt,auf was ich achten soll ect.,dann nur her damit.


    Gruß Mario


    Kurz nach dem Einbau:



    Angepasste Vergaserwanne und angepasste Dichtung:




    Alles fertig angeschlossen:






    Und fertig aufpoliert:


  • Das gefällt mir!!!

    Ja, auch mit der Sitzbank ...

    Finde es im Übrigen sehr geil, dass du dich mit dem Motor nicht hast entmutigen lassen, sondern dich einfach dran gemacht hast. Weiter so !!! klatschen-)

  • Danke dir, ja wenn ich was will dann wirds gemacht. Hat auch richtig Spaß gemacht bis jetzt. Der Winter is eh schon immer zu lang, da brauch ich Beschäftigung.

  • Danke dir, ja wenn ich was will dann wirds gemacht. Hat auch richtig Spaß gemacht bis jetzt. Der Winter is eh schon immer zu lang, da brauch ich Beschäftigung.

    Wenn du abgedüst hasst, könntest du es hier Mal erwähnen, bin auch Grad dabei!


    Aber noch etwas weiter hinten wie du!

    Geht nicht gibt`s nicht!


    Special V 50N 102ccm 19.19 Vergaser
    Px 150 Lusso mit 200er Motor Bj: 86

    Vespa VBB1 Bj 1961mit PX Motor und Parmakit 177ccm


    und ne Zündapp Bella 203 :P

  • Klar mach ich. Ich wede euch weiter auf dem Laufenden halten und dann später auch ein Vergleichsvideo von der selbe Stelle reinstellen, an der ich zuvor mit dem DR verhungert bin. ( siehe ein paar Seiten zuvor).

    Was gibt's bei dir? Auch Parma Langhub mit SI?

  • Klar mach ich. Ich wede euch weiter auf dem Laufenden halten und dann später auch ein Vergleichsvideo von der selbe Stelle reinstellen, an der ich zuvor mit dem DR verhungert bin. ( siehe ein paar Seiten zuvor).

    Was gibt's bei dir? Auch Parma Langhub mit SI?

    Genau das gleiche. Original Getriebe bleibt und Übersetzung 23/62 mit kurzen 4 Gang. Alles mit 8 Zoll Räder.


    Bin gespannt ob er das zieht!

    Geht nicht gibt`s nicht!


    Special V 50N 102ccm 19.19 Vergaser
    Px 150 Lusso mit 200er Motor Bj: 86

    Vespa VBB1 Bj 1961mit PX Motor und Parmakit 177ccm


    und ne Zündapp Bella 203 :P

  • Hallo Allerseits!


    So,heute bin ich tatsächlich das allererste Mal mit der Vespa gefahren.

    Vorab,...es funktioniert alles,Getriebe und Gänge lassen sich gut durchschalten und soweit war ich schonmal zufrieden.


    Laufen tut sie eigentlich auch ganz gut,aber irgendwie blicke ich mit der Bedüsung nicht ganz durch.


    Aktuell verbaut ist:


    160/BE3 / HD 138 , ND 120/50


    Ich habe mich bei der ersten Probefahrt versucht an alle Einstellungstipps aus dem SI Vergaser Wiki zu halten und hatte Schraubendreher und ne Packung Düsen dabei.


    Komisch ist schonmal,das sie ohne Choke bei der Kälte direkt anspringt. Eigentlich müßte man ja gerade bei den Temperaturen den kalten Motor nur mit Choke zum Leben erwecken können oder?


    Leerlaufgemischschraubeneinstellung:

    Ganz rein gedreht,Motor hat die höhste Drehzahl. Dann hab ich langsam angefangen die Schraube rauszudrehen,aber nach einer halben Umdrehung ist die Drehzahl schon deutlich abgesackt und danach passierte nicht mehr allzu viel. Mir kam so vor,als wäre nach 1 bis 1,5 Umdrehungen nichts mehr passiert,deshalb habe ich die Schraube erstmal so gelassen,also 1,5 bis 2 Umdrehungen draußen.



    Im Stand nimmt sie spontan Gas an ohne "Moooooop " oder "brrrrzbrrrzbbrr " . Beim Gaswegnehmen geht die Drehzahl sofort runter und bleibt nicht hängen. Laut SI Wiki ist das schonmal gut.


    Im Wiki wird beim Nebendüsentest folgendes beschrieben: " Im Rollen bei fast geschlossenem Gasschieber ruckartig Gas aufreißen, muss spontan Gas annehmen ohne Gedenksekunde und fast aufs Hinterrad gehen". Wenn das so ist,dann ist die Nebendüse gut .


    Bei diesem Test nimmt sie zwar auch Gas an,aber irgendwie fühlt sich das etwas träge an. Fühlt sich schon ein klein wenig nach Gedenksekunde an.



    Bei der Hauptdüse wird immer wieder auf den Choke Test verwiesen. Den habe ich auch versucht. Hab im dritten Gang bei voll ausgerissenem Gashahn und mittleren Drehzahlen den Choke gezogen,aber sie hat weder besser beschleunigt noch hat sie gedrosselt,allenfalls ein wenig zögerlicher das Gas wieder angenommen.


    Heißt das jetzt die Hauptdüse ist mit ihren 138 immer noch zu mager? Kann ich mir nicht vorstellen,gerade eben auch weil sie kalt ohne Choke anspringt und die Zündkerze nach der Probefahrt schwarz war. Nicht nass,aber schwarz verrust.


    Vom Zug her lief sie so ganz gut,ohne Stottern oder ähnliches,aber mir kam schon so vor,als ob sie in den unteren Drehzahlen sich eher etwas behäbig anfühlt. Ausgedreht habe ich sie noch nicht,weil ich sie ja erst einfahren muss,und da sollen ja hohe Drehzhalen erstmal nicht draufgegebene werden.


    Habt ihr ne Vermutung? Ist meine Hauptdüse zu fett? Oder die Nebendüse? Oder beides zu mager?

  • Moin.


    Nach dem was du beschreibst ist die Nebendüse zu fett.

    Niemals Nebendüse und Hauptdüse gleichzeitig tauschen wenn du schon eine fahrbare Einstellung hast.

    Ich würde an deiner Stelle nach dem was du geschrieben hast erst mal eine Nebendüse 2Nummern kleiner verbauen.

    Dann wieder Grundeinstellung.

    Erst ohne Choke 2xKick.

    Wenn Sie kommt noch zu fett.(Kaltstart)

    Ansonsten mit Choke.

    Der Choketest zeigt nur Wirkung bei optimaler Einstellung.

    Bei zu mager oder leicht zu mager steigt die Leistung.

    Bei leicht bis zu fett merkst du erst beim Gas wegnehmen und wieder voll rein was. Das deutlich.

    Bei optimal sind die Auswirkungen eher human. Gedenksekunde und ein wenig weniger Leistung. Lässt du jedoch den Chocke mal ca1Min offen wird er kaum noch in die Pötten kommen.


    Der Motorklang kann dir auch sagen ob zu fett.

    Laut Kernig Hart zu fett

    Leise zurückhaltend zu mager




    Grüße Mario

  • Hi. Danke dir schonmal für die Antwort. Ich habe noch die nächst kleinere ND 140/52 da, und dann die 160/55. Ich denke ich werde die 140/52, also 2,7, als nächstes testen. Mir war gar nicht bewusst das die Nebendüse auch das Kerzenbild prägt, dachte, das käme alleine von der Hauptdüse. Also wenn du sagst das eine korrekte Hauptdüse beim ziehen des Chokes auch nicht unbedingt einen totalen Leistungsabfall auslöst, dann könnte ja meine 138er fast schon grob stimmen. Wie gesagt mit und ohne Choke keine großer Unterschied, ausser, daß die Gasannahme MIT Choke gefühlt etwas verzögert kam.

  • Die Nebendüse beeinflusst das Gemisch über alle Bereiche. Die Einstellung und Durchfluß wird ja nicht durch den Gasschieber reguliert.

    Wenn die Nebendüse zu groß ist kann dir z.B. nicht unbedingt auffallen das die Hauptdüse eigentlich zu klein ist.

    Am besten merkt man das die Nebendüse nicht stimmt daran das man mit der Gemisch/Luftschraube keine Einstellung findet oder nicht reagiert. Regelbereich sollte Grundeinstellung +-1Umdrehungen sein. Wird da nichts gefunden muss neu abgedüst werden.

    Zudem ist es sehr wichtig rauszufinden ob es sich über eine Luftregulier oder Gemischschraube handelt.


    Grüße Mario

  • Ich würde an Deiner Stelle jetzt gar nicht sooo viel Zeit in die klitzekleinste Feinabstimmung investieren, denn im Sommer bei 20 Grad mehr Außentemperatur kann sich da durchaus noch was ändern. Mir wurde mal von einem erfahrenen 2-Takt-Mechaniker empfohlen Vergasereinstellungen am Besten bei ca. 20°C Umgebungstemperatur vorzunehmen.

    Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen...

  • Wenn sie jetzt zu fett läuft dann läuft sie bei Wärme noch mehr zu fett.

    In der kalten Jahreszeit muss man etwas fetter stellen.

    Fährt er jetzt dauerhaft zu viel mit einer zu fetten Einstellung können sich die Kolbenringe zusetzen und sonst gibt es massig Ablagerungen.


    Grüße Mario

  • Hi.

    Du meintest oben sicher, "in der kalten Jahreszeit muss man etwas magerer stellen" oder? Sonst ergibt das obrige keinen Sinn...

    Hab vorhin nochmal eine ausgiebige Überland Probefahrt gemacht. Vorher habe ich auf 140/52 bei Nebendüse und 135 bei der Hauptdüse gewechselt. Lief gefühlt schon etwas besser, spontane Gasannahme, kein Stottern, und die Kerze war danach braun, zwar nicht rehbraun, aber auch nicht mehr schwarz. War also die richtige Richtung. Trotzdem bin ich irgendwie noch nicht ganz glücklich... :/

  • Nein.

    Schon richtig so.

    Da gibt es etliches an Lecktüre über Vergaser im Winter.

    Aber bitte nicht Vergleichen mit Verhalten bei Fahrt in die Alpen.


    Grüße Mario