Px 80 Neue Papiere

  • laut Händler benötige ich auch für den Antrag auf eine neue ABE über Piaggio eine Unbedenklichkeitsbescheinigung. Ist das richtig? Oder geht es auch anders?

    BtT: Nein, wenn du eine ABE von Piaggio willst geht es nicht anders. Mittels der Unbedenklichkeitsbescheinigung wird Piaggio informiert das der Roller nicht stillgelegt oder als gestohlen gemeldet ist und deshalb der Ausstellung einer Ersatz-ABE nichts entgegensteht.

    Wenn du aber sowieso einen größeren Motor reinmachen willst, für den du eine TÜV-Abnahme brauchst, nützt dir die ABE doch nichts. Wozu also die zusätzlichen Kosten? Geh mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung zum TÜV und lass den Roller als Motorrad abnehmen. Und dann ab zur Zulassungsstelle und Papiere ausstellen lassen.

  • BtT: Nein, wenn du eine ABE von Piaggio willst geht es nicht anders. Mittels der Unbedenklichkeitsbescheinigung wird Piaggio informiert das der Roller nicht stillgelegt oder als gestohlen gemeldet ist und deshalb der Ausstellung einer Ersatz-ABE nichts entgegensteht.

    Wenn du aber sowieso einen größeren Motor reinmachen willst, für den du eine TÜV-Abnahme brauchst, nützt dir die ABE doch nichts. Wozu also die zusätzlichen Kosten? Geh mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung zum TÜV und lass den Roller als Motorrad abnehmen. Und dann ab zur Zulassungsstelle und Papiere ausstellen lassen.

    Damit hast Du natürlich recht. Mein Gedanke dabei war, dass man mit der ABE für ein Fahrzeug kleiner gleich 125ccm erstmal um das Aufgebot herumkommt, das eine Zulassungsstelle bei größeren Fahrzeugen ansetzen kann und was wieder 6 Wochen Zeit kostet.

  • Kurzes Update:

    Andere Zulassungsstelle, andere Info : die nette Dame hat mir gesagt wenn ich eine Vollabnahme machen lasse benötige ich zur Zulassung im Anschluss eine notariell beglaubigte Bescheinigung, dass kein Anspruch Dritter auf das Fahrzeug besteht.

    Das ist zwar auch eine Erklärung an Eides statt, allerdings muss ich dann nicht sagen (lügen) dass ich die Papiere verloren habe.

    Zusätzlich benötige ich noch den Kaufvertrag.

  • du sollst wohl eine edesstattliche Versicherung schriftlich abgeben, die der Notar dann beglaubigt.

    Und ja, damit ist es ein offizielles, amtliches Dokument.

    Nein, ist es nicht.

    Insbesondere prüft der Notar ja nicht die Richtigkeit der Aussage, sondern lediglich, dass eine bestimmte Person ihre Aussage unterschreibt.

  • als erstes ... wenn es eine 80er ist, dann ist es ein deutsches Modell, da es die nur in Deutschland gegeben hat (ich hoffe es hatte noch keiner geschrieben)... und du brauchst genau diese Unbedenklichkeitsbescheinigung der Zulassungsstelle. Bei uns haben die noch nie nach dem Vorbesitzer gefragt, wäre ja auch komisch wenn man 10 Jahre nach dem Kauf an den Vorbesitzer herantreten müsste. Ich hätte vielleich gar nicht erwähnt das das Teil neu gekauft wurde ;) ... oder ein Kumpel schreibt dir einen KV in dem er dir den Roller den verkauft und als Zusatz schreibt es rein, "ohne Papiere, da verloren" ... oder so ;) ?!?!

  • worauf willst du jetzt hinaus?

    Wer? Ich?

    Nach meinem Kenntnisstand ist eine falsche eideststattliche Versicherung nur dann strafbar, wenn sie vor einem Gericht abgegeben wird.

    Also könnte man munter alles mögliche behaupten, der Notar beglaubigt dann, dass man das selber gesagt hat, mehr macht der aber nicht.

    Insofern hat der Landesbetrieb Verkehr eigentlich nichts gewonnnen.

    Aber ich habe mir den ganzen Thread noch mal durchgelesen und scheinbar wird es dann ja so klappen.

  • Paragraf 156 StGB spricht von Falschabgabe gegenüber einer Behörde.


    Ich habe meinen Eingangspost in der Zwischenzeit gelöscht, da man ihn so verstehen könnte, dass ich jemanden dazu anleiten möchte, der TE aber in der Zwischenzeit eine andere Lösung präferiert. In der Realität zwingt das seltsame Verhalten der Zulassungsstellen aber regelmäßig Menschen dazu, genau das zu tun, weil sie ansonsten in einer Endlosschleife gefangen sind.

  • Ich weiß dass der lbv mit diesem Schein nichts gewonnen hat. Fakt ist aber, dass genau das von mir verlangt wurde. Über den Sinn oder Unsinn dieser Forderung mache ich mir überhaupt keine Gedanken denn die Personen beim Amt sitzen immer am längeren Hebel.


    Sollte das alles nicht funktionieren muss ich zu einer weiteren Zulassungsstelle gehen und gehe vor wie Menzinger vorgeschlagen hat.