PK50 XL2 als Mofa drosseln

  • Hallo,

    Ich habe auf Ebay Kleinanzeigen eine gut aussehende Vespa PK50 XL2 für 1000 Euro gefunden.

    Meine Frage ist jetzt ob ihr mit eurer guten Vespa Erfahrung sagen könnt ob es sich überhaubt lohnen würde sich eine Vespa Pk50 XL2 als erstes Mofa zuzulegen.

    Außerdem würde ich gerne wissen wie schwer und ob es überhaubt möglich ist bei diesem Modell eine Drossel einzubauen/ einbauen zu lassen.

  • Menzinger

    Hat den Titel des Themas von „Lohnt es sich eine vespa pk50 xl2 als erstes Mofa zu kaufen und ist es möglich eine Drossel in dieses Modell einzubauen“ zu „PK50 XL2 als Mofa drosseln“ geändert.
  • Mach doch den passenden Führerschein (AM müsste das sein), sollte auch so um die 200 € kosten und Du kannst direkt die 50er fahren so wie sie ist. Ohne Bausatz, ohne Gutachten, ohne 2fache Vorführung beim Sachverständigen.

    Dürfte damit in Summe identisch sein, wenn nicht sogar etwas günstiger.

    Und Du hast mehr Fahrspass, zumindest mehr als mit der 25er, wo Du von jedem (e-)Bike überholt wirst...

    AM geht tlw schon ab 15 Jahren:

    https://www.adac.de/verkehr/ru…n/aktuelles/fahren-ab-15/

  • "AM kostet ab 700 aufwärts.

    Nur Mofa 200

    Da kannst auch mit 15.5 Jahre den 125ger anfangen"


    :-5:wacko: Nää, echt jetzt? Wer macht denn dA DIE pREISE...

    Ein Monat mit dem Bus Fahren kostet ja auch schon 200€, irgendwann(2 Monate) egalisiert sich diese Rechnung ja auch...

  • Okay :huh:!

    Mein erstes Mofa war eine Peugeot 101 :-5! Dann kurz ne Mars Solex und Java Konstant 25km/h <X und dann eine Peugeot 103froehlich-)… Weiß auch nicht, wo mein Bruder immer diese Kisten für mich aufgegabelt hatte :D bis ich dann ein Kreidler 3Gang mir selber für 25DM gekauft habe , die lief :-7

    Jedenfalls brauchte man damals noch keinen Schein dafür und es gab noch keine Helmpflicht für diese Teile:-6

    Im Winter im Schnee zu fahren( da gab es noch Winter) mit immer den gleichen Reifen und dann diese fucking kälte :+4


    Naja, hilft alles nix. Ich habe letztens eine Vespa gesehen, die auf Mofa umgeschrieben war und der hatte so ein E-Kästchen mit verbaut und am Gashebel war irgendwas gefriemelt!?! Und ein offizielles Papier gab es auch dazu . Er erklärte mir, dass das Umschreiben auf wieder "Originalzustand" bisschen Aufwändig wäre

  • Du musst darauf achten der original Brief bzw COC ABE nicht entwertet wird bei der Mofazulassung.

    Dann kannst du selbst entdrosseln auf original.

    Auch alle original Teile aufheben die getauscht wurden.

    Sonst werden es über 100€ beim TÜV für Abnahme mit neuen Papieren.

    Die Mofadrossel ist auch nur für das Moped.

    Kannst du nicht verkaufen. Wird immer für deine Rahmennummer verkauft.

  • Boah das ist aber sehr teuer..

    gibt es das denn auch in günstiger?

    Teuer ? Da kommt noch mehr auf dich zu, das Geld kostet.


    TÜV u. Co. halten auch noch die Hand auf, ebenso die Zulassungsbehörde, denn das Teilegutachten ist keine BE.


    Und wenn ich lese, dass neben der Drehzahlbegrenzung noch der dritte und vierte Gang gesperrt werden, packt mich das ganz große Grauen...

  • Also ... die Sitzbanksperrung aufgrund der Sitzbanklängen gibt es nicht mehr... Fahrzeuge mit aktuellen Drosselsätzen dürfen sogar mit 2 Personen gefahren werden.

    Einen Drosselsatz für XL2 gibt es nicht !!! Es gab immer mal den bei SIP für XL/XL2, allerdings ist dieser nur für XL gedacht, da der Gasanschlag aufgrund des Lenkers anders ist. Das Gutachten könnte man gebrauchen, da XL und XL2 die gleiche Präfix hat 8o

    Aber fahrbar ist das Ganze nicht mehr. Man hat nur 1+2 Gang und zusätzlich noch den Drehzahlbegrenzer ... Spaß ist was anderes !

  • Es scheint so, dass ein Fahrrad vernünftiger ist als eine auf 25km/h gedrosselte Vespa. Bei uns sind Mofas ab 14 Jahre und max. 30km/h normal. Die 5km/h weniger sind schon hart.

    Vespa 50 Special (CH Modell), Vespa ts 125 (CH Modell mit Getrenntschmierung), Ape P500V (CH Modell), Moto Guzzi V7 Classic

  • Also dann lieber ein E-Bike kaufen und warten bis Du den Autoführerschein machst und Du die Vespa offiziell fahren darfst.


    Alles andere halte ich für eine teure Verstümmelung von Kulturgut, gefährlich und unrentabel in jeder Hinsicht.


    Aber das ist natürlich nur meine ganz persönliche Meinung eines mitfühlenden (ich war mit 15 mal in einer ähnlichen Bredoulle, aber zu meiner Zeit gab es knapp noch keine E-Bikes) :-3

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

  • Also dann lieber ein E-Bike kaufen und warten bis Du den Autoführerschein machst und Du die Vespa offiziell fahren darfst.

    Oder mal ein ganz verwegener Tipp: einfach mit einem ordentlichen normalen Fahrrad fahren.

    Kann man eigentlich in jedem Alter machen, mit unter 18 Jahren aber sogar sehr gut.

  • Ich werde meine Große mit 14.5 den 50ger machen lassen und 1 Jahr später den 125ger.

    Klar kostet was....

    Auch muss ein 50ger Fußschalter da sein um zu üben für den 125ger.

    Dafür ist mit 18 die Probezeit weg und die Versicherung für ein Auto günstiger.

  • Oder mal ein ganz verwegener Tipp: einfach mit einem ordentlichen normalen Fahrrad fahren.

    Kann man eigentlich in jedem Alter machen, mit unter 18 Jahren aber sogar sehr gut.

    Das kommt natürlich immer darauf an in welcher topografischen Region lebt. Wir wohnten und wohnen immer noch auf einem Berg mit 15% Steigung über mehrere km. Das war manchmal gut zum trainieren aber manchmal muss man auch mal schnell von A nach B.

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!