Bergabfahren: Auskuppeln oder nicht?

  • Ich möchte hier im Forum mal eine Verständisfrage loswerden bzw eine Empfehlung erhalten. Also wenn ich mit einer Vespa einen steilen Berg hinunter fahre dann ist ja die Geschwindigkeit so hoch dass der Motor "überdreht". Ist es dannin dieser Situation besser auszukuppeln und im Leerlauf zu rollen? Wie macht Ihr das? Der Motor dreht ja dann unabhängig von der Raddrehzahl mit Leerlaufdrehzahl eine Gefahr für eine Unterversorgung der Schmierung sehe ich hier nicht oder übersehe ich hier irgendwas? Bin mal auf Eure Antworten gespannt.

  • Ja genau wie macht ihr dass ?


    Ich ziehe die Kupplung und Bremse ab ohne den Gang zu wechseln und wenn die Geschwindigkeit angepasst ist löse ich die Kupplung langsam , jedoch bringe ich vorher die Motordrehzahl durch Gas geben auf eine etwas höhere Drehzahl damit nicht hart eingekuppelt wird ....


    Jetzt kommt Ihr !

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist

  • Ich machs auch so wie Cardoc.


    Vllt wirds kritisch wenn man mit ner originalen V50 100 km/h fährt. Da dann das Getriebe schon recht schnell dreht.
    Heißt faktisch ich erkenne kein Problem bei der Auskuppelmethode.

  • Also wenn ich mit Vollgas ein Berg runterdüse dann hab ich beim abbremsen einfach trotzdem noch 1/4 Gas gegeben und den Gang drin gelassen. Sobald dann eine angenehmere Drehzahl herrschte hab ich das Gas zurückgedreht.
    Geht ein bisschen auf die Bremsen, aber ich hab vorn eine Scheibenbremse drin. Ist für mich sicherer als den Zylinder ohne Schmierung So hoch drehen zu lassen oder auszukuppeln :))

    Ich meine, wir sollten das, was wir besitzen, bisweilen so anzusehen uns bemühen, wie es uns vorschweben würde, nachdem wir es verloren hätten; und zwar jedes, was es auch sei: Eigentum, Gesundheit, Freude, Geliebte, Weib, Kind, Pferd, Vespa und Hund: denn meistens belehrt erst der Verlust uns über den Wert der Dinge.
    Arthur Schopenhauer

  • solange beim berg abfahren gas gegeben wird ist es kein problem.
    wenn du allerdings nur runter rollst ohne gas zu geben wird der zylinder fressen.
    in diesem fall ist es besser die kupplung zu ziehen und vor dem erneuten einkuppelb die motordrehzahl auf die raddrehzahl anzupassen.

  • Bergabfahren ? Der höchste Berg in Schleswig-Holstein ist der Bungs-"berg" mit sagenhaften 167m Höhe ....
    :D

  • Würde sagen kommt auf den Berg an (167m) :D
    bin ja was älter, kenne noch die alten Lehrmethoden..
    Vor der Fahrt WOLKE kontrollieren :) wer kennts??
    Wasser Oel Luft Kraftstoff Elektrizität -WOLKE!!
    und
    Berg nur so schnell Runter, wie hoch... naja..damals war weniger Leistung^^
    Deff, ist es so, das erstens Trommelbremsen zügig an ihre begrenzte Leistung kommen
    bei Bergen über 167m^^ zb einem Pass... Richtwert hab ich keinen..2-3km paarmal öfters
    vor keeren, da sollte man mit der Hand nicht mehr an die Trommel gehen. kurz danach
    kommt verglasen und fading.. Bremsleistung null wenn mans Übertreibt, heisst zb
    beim Grossglockner runter, mache ich zwischdrin Pause zum Abkühlen lassen.
    Das war aber nicht die frage^^
    Bergab bleibe ich pers unter der Höchstgeschwindigkeit.. zb Sprint 90ig.
    bergab 70-80, Gas 2/3, Regelmässig Kuppeln 2-3 Gasstösse, Auskuppeln,
    Bremsen abwechselnd vorne und hinten.... also Bergab gemütlich...
    alles im vierten, drehzahl unten lassen...
    2takter hat keine Motorbremse--und keine Schmierung wenn der gaser zu ist.. also Gaser öfters aufmachen, Kühlen und Schmieren

  • Bergabfahren ? Der höchste Berg in Schleswig-Holstein ist der Bungs-"berg" mit sagenhaften 167m Höhe ....


    Wie Recht Du hast... Allein Dein Weg dahin ist ja schon ´ne halbe Weltreise.
    Mein Weg ist ´ne viertel Weltreise. :D

  • (...) Berg nur so schnell Runter, wie hoch...(...)

    Elementar !
    So hab' ich's auch "gelernt" ...


    Ich lasse die Ölpumpe bei jeder
    Fahrt hochleben ... ;)

    "Da wird viel geredet,wenig probiert,schon
    garnicht gemessen,aber alles geglaubt"
    C.Hertweck

  • Meines Wissens nach wird die Pumpe von
    der Kurbelwelle angetrieben und fördert
    somit u.a. drehzahlabhängig ... .


    Allerdings, muss ich zugeben, fehlen hier
    um Flensburg herum die entsprechenden
    kilometerlangen Abfahrten um das wirklich
    zu testen, bei Dir sieht das ja anders aus ... . :)


    "Da wird viel geredet,wenig probiert,schon
    garnicht gemessen,aber alles geglaubt"
    C.Hertweck

  • Nun ja... bis auf das - das ich der Getrentschmierung Mißtraue.. ;)
    sehe ich erst einmal, wenn der Gasschieber zu ist, evtl die Sogwirkung nicht ausreicht..
    also Kolbengeschwindigkeit ja,.. Gemisch nein
    Schmierung? Ich würde vermuten es geht nicht gut...
    sollte man mal ausprobieren..
    Schätze sowieso,.. verruste Kerze...man bleibt vorher evtl schon stehn weil Motor aus
    Müsste man Ausprobiern..

  • Zitat : Nun ja... bis auf das - das ich der Getrentschmierung Mißtraue.. (...)



    Nein,


    ich bin da relativ schmerzfrei,
    ca. 25k Km, ohne jegliche Wartung,
    ca. alle 1200 Km 'n Liter Öl, funzt .


    Die Kerze ist seit '04 im Motor (im Mai
    sind das 13 Jahre, wahnsinnig !), immer
    gutes Kerzenbild, kein Abbrand, kein Stress.


    Allerdings ist meine Lusso originale, si ... . :D


    Für italienisches Geraffel 1a Quali ... . (Ich
    kenn' noch Fiat - Autos aus den späten
    70ern !! 8) )

    "Da wird viel geredet,wenig probiert,schon
    garnicht gemessen,aber alles geglaubt"
    C.Hertweck

  • Ok,



    war spät, oder schon früh ... .



    Nix.


    Sie motorbremst im 3. oder 4. 2Km bergab
    bis zur Ampel und hat dann normalen Leerlauf.


    Was weist Du was ich nicht weis ?

    "Da wird viel geredet,wenig probiert,schon
    garnicht gemessen,aber alles geglaubt"
    C.Hertweck

  • naja.. 2km sind jetzt nicht ein Berg..da sehe ich jetzt auch kein Problem...das müsste er schon tun^^


    es gibt in Deutschland mehrere Ecken, wo man auch mal 10 oder mehr km Bergab Rollen lassen kann.
    wenn über länger Zeit jetzt mehr Öl kommt wie Sprit, könnte die Kerze zusetzen,
    und evtl die schmierung nicht mehr gewährleistet sein. wie gesagt, waere inteeressant, mal aufs
    stilfser joch zu fahren, moped mit getrenntschmierung und runter rollen lassen

  • @old N°7: Genau das ist ja meine Frage, was passiert dann?
    Meiner Meinung nach dürfte sowohl bei Getrennt- als auch Gemischschmierung nichts passieren wenn man ausgekuppelt hat, da ja dann der Motor mit trennender Kupplung unabhängig von der Raddrehzahl faktisch im Leerlauf läuft. Unten im Tal wir dann, entsprechend der Geschwindigkeit, in angepasster Drehzahl u entsprechedem Gang wieder eingekuppelt und gut is. Oder übersehe ich da was?