Euer Aufreger der Woche?

  • Nicht vom Thema abschweifen, ich hätte gern den echten Grund für den Kauf eines Sogenannten E-bikes? Mein Kollege hat eines für über 6000 € um damit zur Arbeit zu fahren, er hat 6 Kilometer und war damit allerhöchstens 3 mal im Betrieb, das erste mal zum angeben; jetzt heißt es nur noch äääh schlechtes Wetter, äääh zu warm, äääh Akku leer, äääh ist in Reparatur usw...

  • Also ich habe mir auch ein gebrauchtes E Bike gegönnt, der Spaß hat mich 250 +2 neue Reifen gekostet. Da ich auf 420m Höhe schlafe. Der Ablauf der Woche ist so verteilt

    Montag Vespa

    Dienstag Suzuki SV 1000s

    Mittwoch Toyota Avensis wegen Einkaufen usw

    Donnerstag E Bike 11 km hin und 11km zurück

    Freitag Vespa

  • Weil ich eigentlich viel Fahrrad fahre. Und in der Stadt fahre ich eh immer mit dem Rad. Oder zur Werkstatt. Da geht's auch immer schön Berg auf. Hin. Und da es die Firma anbietet habe ich mir eins geholt. Kostete 3000€. Bis 6000€ kann man max ausgeben. Aber meine Schmerzgrenze war bei 3000€

    Im Endeffekt zahle ich nach 3 Jahren Laufzeit weniger als wenn ich es so gekauft hätte. Wird ja direkt vom Lohn abgezogen. Von daher merkt man da nicht viel von als wenn man das Geld auf einmal auf den Tisch legt. Versichert ist das alles auch.

    Und seitdem ich es habe macht Radfahren auch wieder mehr Spaß. Weil bergauf gibt's jetzt fast nicht mehr. Wenn der Akku nicht im Arsch ist :D

    Das ,so sagte mir heute mein Händler wo ich es her habe, ist ein bekannter Fehler der bei einigen Akkus aus einer Serie vorkommt. Da brennt auf ner Platine was durch. Und da diese Platine keine Seriennummer hat kann man nicht zurückverfolgen wo die überall eingebaut sind. Sehr schön....

  • Vor allem 2k€ für ein Fahrrad...oida...und das sind dann keine super duper Mointainbikes oder so...das ist dan gute Basis...gehts noch?!?


    Ok, wenn ich Rentner bin...nach dem Motto „so bewege ich mich dann noch mehr als wenn ich keines hätte“...aber ansonsten...:/:pump:

    jp, geht mir auch so, mein letztes Rad hat 10 euro gekostet..plus Reifen-Schlauch, klingel...bissl Arbeit ist noch...sogar ein 10 Gang <3

  • Nicht vom Thema abschweifen, ich hätte gern den echten Grund für den Kauf eines Sogenannten E-bikes?

    Mein Arbeitsweg beträgt 16km einfach. Da kann ich mich entweder mit der Vespa durch den Pendelverkehr durchschlängeln bzw mit dem Auto einreihen, oder eben mit dem Rad am Fluss entlang schön durch ein Wasserschutzgebiet fahren. Ich hab aber keinen Bock, jeden Tag 32km zu treten, denn wenn ich alles selber trete bin ich verschwitzt und brauch ne Stunde statt 40 Minuten.

    Man kann außerdem wählen, ob man noch ein wenig sporteln will (Niedrige Tretunterstützung) oder sich eben mehr oder weniger heimschieben lässt.


    Und noch ein weiterer Punkt: Längere Radtouren mit Frau (die dann das eBike nimmt) und Kinder im Hänger werden möglich.

  • Nicht vom Thema abschweifen, ich hätte gern den echten Grund für den Kauf eines Sogenannten E-bikes?

    Zur Arbeit fahren, nicht wie dein Kumpel dreimal sondern täglich. Du kommst ohne große Anstrengung, und Schweißflecken, dort an und kannst arbeiten. Die Heimfahrt dann ohne Akku da du dort sowieso duschen kannst.

    Oder damit du als Untrainierter auch mich Halbprofis zusammen eine Radtour unternehmen kannst ohne das alle auf dich warten müssen. Das müssen ja bei der Vespatour schon die Friseure auf mich Originalen.

  • Abschließend sage ich, ok, die vorgeschobenen Gründe kann ich durchaus verstehen, ihr seit wahrscheinlich alle über 70 oder müsst irgendwelche Berge rauf. Hier an der Küste ist der höchste Berg 8 Meter hoch, damit das Wasser nicht in den Vorgarten läuft. Ich bleibe bei meinem manuellen Rad, das ich übrigens auch häufig nutze und Tip an Marko, dein Rad fährt doch auch ohne Accu, musst nur mehr treten...

  • Abschließend sage ich, ok, die vorgeschobenen Gründe kann ich durchaus verstehen, ihr seit wahrscheinlich alle über 70 oder müsst irgendwelche Berge rauf. Hier an der Küste ist der höchste Berg 8 Meter hoch, damit das Wasser nicht in den Vorgarten läuft. Ich bleibe bei meinem manuellen Rad, das ich übrigens auch häufig nutze und Tip an Marko, dein Rad fährt doch auch ohne Accu, musst nur mehr treten...

    Ich weiß.

    Bin heute ohne Akku ca 50km gefahren. Aber flach ist es hier ganz und gar nicht. Keine derbe hohen Berge aber viel kleine die es in sich haben.

    Der neue Akku wird mir zum nächsten Campingplatz geschickt wo ich Samstag hin fahre!

    Top Service würde ich sagen

    Und ja,ich gebe es zu das ich ne faule Sau bin und das e Bike ganz gut finde. Aber E Auto/Scooter/Roller oder so was kommt mir nicht vor die Tür bzw in die Werkstatt

  • Um hier auch noch reinzusenfen:

    Ein Pedelec (elektrische Unterstützung bis 20 km/h) wäre mir zu lahm. Wenn man üblicherweise schneller als mit 20 km/h unterwegs ist, dann wird ein Pedelec etwas lästig wegen seines Gewichtes.

    In ein paar Jahren könnte ich aber andere Meinung sein, noch ist mir der Trainingseffekt meines Fahrrades ganz willkommen.

    Ansonsten ist mir ein Fahrrad, das "Updates" digitaler Art braucht, eher suspekt.

  • ihr seit wahrscheinlich alle über 70 oder müsst irgendwelche Berge rauf. Hier an der Küste ist der höchste Berg 8 Meter hoch, damit das Wasser nicht in den Vorgarten läuft.

    Mit dem Alter hast du recht, aber ob Varel schon Küste ist, darüber läßt sich streiten. Bei uns, an der richtigen Küste, ist ein Berg das kleinste Problem. Aber Gegenwind, wohlgemerkt Wind keine Boe, bei dem selbst im 1.Gang das Rad fast stehenbleibt ein Großes.

  • Mimimimimi!

    :+3

    -Wenn man im Winter fährt muss man mit Schnee rechnen.

    -Wenn man Bergab fährt geht's auch wiederum irgendwann Bergauf.

    -Wenn man mit Rückenwind fährt kommt der Wind beim Rückweg entgegen.

    -Wenn Wolken aufziehen kann man halt nass werden.

    Is halt so!

  • Um hier auch noch reinzusenfen:

    Ein Pedelec (elektrische Unterstützung bis 20 km/h) wäre mir zu lahm. Wenn man üblicherweise schneller als mit 20 km/h unterwegs ist, dann wird ein Pedelec etwas lästig wegen seines Gewichtes.

    In ein paar Jahren könnte ich aber andere Meinung sein, noch ist mir der Trainingseffekt meines Fahrrades ganz willkommen.

    Ansonsten ist mir ein Fahrrad, das "Updates" digitaler Art braucht, eher suspekt.



    25 km/h ;-)

    Wer nach den Sternen greifen will, sollte keine Höhenangst haben! ;)

  • Geht mir ähnlich 442m ü.M.

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

  • Abschließend sage ich, ok, die vorgeschobenen Gründe kann ich durchaus verstehen, ihr seit wahrscheinlich alle über 70 oder müsst irgendwelche Berge rauf. Hier an der Küste ist der höchste Berg 8 Meter hoch, damit das Wasser nicht in den Vorgarten läuft. Ich bleibe bei meinem manuellen Rad, das ich übrigens auch häufig nutze und Tip an Marko, dein Rad fährt doch auch ohne Accu, musst nur mehr treten...

    Es gibt halt auch Bachforellen wie unsereins :-3


    Aber klar als Sprotte benötigt man kein Aquarium wenn man vor der Haustüre das Meer hat

    Wir brauchen eine Handvoll Narren, seht her wohin uns die Vernünftigen gebracht haben!

  • MTB Modus ab Werk 27 kmh ;)

    Genau das schafft meiner auch , und das auf Stufe 2 von 5 ( ohne Hände) . Und Berg hoch habe ich mit einer Hand am Lenkrad und der anderen am meinem Sohn und seinem Fahrrad Abschleppdienst. Das klappt super.

  • Postkasten geöffnet Brief geöffnet und laut gelacht ...

    Ich soll keine Parkscheibe eingelegt haben , hinten ??? Hmmm ... hat sich da was beim Lockdown geändert ...

    Hab dann mal das Bild groß gezogen , aufm Handy geht das ... und siehe da RE- P 6000 ! Eine Null zuviel ! Wie für mich auch die Planstelle bei der Verwaltung in Beckum !!!


    Achja und ich besitze kein BMW !

    Bei Mercedes weggeschmissen ... Tt

    Aus Gelben Säcken werden Plastikroller gebaut ...
    Lieber Sehnenscheidenentzündung vom Schalten als nen krummen Daumen vom Starten...
    2Takt Islamist