50N Bj67: Scheinwerferbirne brennt ständig durch

  • Hallo zusammen,


    habe mir vor kurzem oben genanntes Fahrzeug zugelegt und nach der 1. Fahrt das Problem dass mir immerzu die vordere Birne kaputt geht (6V).


    Habe beide (vorn und hinten) erneuert, Klemmen vom Bedienblock am Lenker nachgezogen und keinen verbauten Spannungsregler der defekt sein könnte gefunden.


    Bei der 1. Fahrt hatte ich ein Problem mit dem Kill Schalter - Blech hatte meiner Meinung nach immer Kontakt und die Vespa lies sich nicht mehr starten (zündfunke unterbrochen). Nach dem Zurechtbiegen ging es aber wieder.


    Die Hupe funktioniert nicht wenn der Blinkerschalter in der rechten Stellung steht. Ist das normal?


    Ein 75ccm Zylinder ist ebenfalls verbaut.


    Mehr Spannung durch 75ccm Zylinder (Vorbesitzer hatte keine Probleme) oder ein Kurzer etc. bei den Schaltkontakten/ Klemmen des Bedienblocks.


    Danke im Voraus.

  • Die Hupe funktioniert nicht wenn der Blinkerschalter in der rechten Stellung steht. Ist das normal?

    Natürlich nicht normal.

    Hast Du eigentlich einen Tacho? Klingt für mich nach einem teuer gekauften aber extrem schlecht restauriertem, frisch importierten Roller.

  • Die Hupe funktioniert nicht wenn der Blinkerschalter in der rechten Stellung steht.

    50n Bj. 67, sind da die Blinker nachgerüstet?


    Es reicht schon, wenn die Birne hinten eine zu kleine Wattzahl hat.

    Ist das Licht vorne richtig hell?

    Weil normal ist nur so ein kleines Feuerzeuglicht.

    Ein Freund hat auch eine mit 75 und eine mit 103ccm. Der muß auch immer aufpassen beim Gas geben, die strahlen richtig.

  • Die Hupe funktioniert nicht wenn der Blinkerschalter in der rechten Stellung steht. Ist das normal?


    50n Bj. 67, sind da die Blinker nachgerüstet?

    Müssten eigentlich da Modelle mit Blinker und 6V eigentlich eine Klingel haben. Wahrscheinlich ist die Elektrik auch noch umgestrickt und deshalb schießt es die Birnen ab.

    Fotowettbewerbsbilder einfach per PN an Fotowettbewerb

    Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein.

  • Menzinger

    Hat den Titel des Themas von „50N Bj67 - Forderlicht brennt ständig durch“ zu „50N Bj67: Scheinwerferbirne brennt ständig durch“ geändert.
  • Natürlich nicht normal.

    Hast Du eigentlich einen Tacho? Klingt für mich nach einem teuer gekauften aber extrem schlecht restauriertem, frisch importierten Roller.

    Ja Tacho vorhanden. Roller ist so echt top hergerichtet, wirklich nur das etwas störende Problem mit den Birnen :)

  • Hinten 5W 6V


    Ja Licht ist sehr hell, ehr hinten etwas dunkel


    Ich habe die Vermutung das sich durch den größeren Zylinder bei hohen Drehzahlen das Fanze verabschiedet

  • sinnlos-)

    Haste mal ein Bild von dein Schätzchen.

    Damit wir mal sehen womit wir es zu tun haben

    Danke

    FÜR VERDREHTE FOTOS ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG

  • Ich habe die Vermutung das sich durch den größeren Zylinder bei hohen Drehzahlen das Fanze verabschiedet

    Da gibt es keinen Zusammenhang zwischen Hubraum und Drehzahl.


    Einem Fahrraddynamo ist es auch egal, ob die Geschwindigkeit mit Schuhgröße 36 oder Schuhgröße 47 erreicht wird. Die Lichtmaschine in deiner Vespa ist nichts anderes.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!

  • Da gibt es keinen Zusammenhang zwischen Hubraum und Drehzahl.


    Einem Fahrraddynamo ist es auch egal, ob die Geschwindigkeit mit Schuhgröße 36 oder Schuhgröße 47 erreicht wird. Die Lichtmaschine in deiner Vespa ist nichts anderes.

    Das hab ich aber beim meinem Freund seiner Vespa auch gesehen. Ich weiß das sie viel schneller fährt, das sie mehr ccm hat. Wenn er sie anmacht, helles Licht, viel heller als meine 50ccm unfrisiert. Sobald er Gas gibt, wird sie noch heller.

  • Der Zylinder produziert die Leistung, die sog. Lichtmaschine produziert den Strom.

    Mehr Hubraum bringt nicht mehr Strom.

    Oder, was glaubst du, oder dein Freund, wo der Strom bei einem Dieselmotor herkommt ?

    Und da ist es egal, ob das ein 1,6 Liter Diesel aus einem alten T 3, oder ein 3,0 Liter aus einem Viano ist.

    Wenn du weniger Licht an deiner Vespa hast, als dein Freund, dann ist die Lichtmaschine von ihm heil und funktionsfähig, oder besser, als deine.

  • Instagram und Tinder. :*

    Was hat das mit der Schule zu tun?

    Ist leider nicht jeder mit einem Schraubergen geboren.

    Wenn sich jemand vorher noch nie damit beschäftigt hat, so wie ich, ist das alles nicht immer so ersichtlich. Da bringt mir meine Schulbildung nicht viel.

    Deswegen bin ich froh, über so Leute wie ihr, die mir das sinnvoll dann erklären. top-)

  • Zitat

    Der Zylinder produziert die Leistung, die sog. Lichtmaschine produziert den Strom.

    Mehr Hubraum bringt nicht mehr Strom.


    Da gibt es keinen Zusammenhang zwischen Hubraum und Drehzahl.


    Stimmt absolut nicht.
    Ein 75 ccm Zylinder steigert durch sein größeres Drehmoment erheblich das erreichbare Drehzahlniveau und somit auch die Leistungausbeute des Stromerzeugers. Woher glaubst ihr denn, kommt die höhere Endgeschwindigkeit bei einem nur "gesteckten" 75ccm Zylinder? Logisch: Sie kommt aus der höheren Drehzahl.
    Und wenn sich das Polrad schneller dreht, liefert es auch eine höhere Spannung (Volt!), weil normalerweise kein Spannungsregler dran ist, der selbige begrenzt.

    Vespas haben einen "Schwunglichtmagnetzünder" (KEINE LICHTMASCHINE!!!), welcher bei der Smallframe alle Bordstromverbraucher DIREKT speist!
    Heisst: Das, was der Zylinder über die Kurbelwelle an's Polrad liefert, geht über die Erregerspulen der Zündgrundplatte sofort als Saft ins Bordnetz!


    Die höhere Drehzahl kann unter bestimmten Umständen dazu führen, daß einem die Birnen eher durchbrennen. Solche Umstände können sein: Polrad mit noch guter Magnetisierung, Verkabelung und Birnenfassungen in schlechtem Zustand (ich traue hier dem inflationär verwendeten Begriff "Restaurierung" überhaupt nicht mehr, sofern ich es nicht selbst sehen und anfassen kann), usw.

    Zitat

    Oder, was glaubst du, oder dein Freund, wo der Strom bei einem Dieselmotor herkommt ?

    Und da ist es egal, ob das ein 1,6 Liter Diesel aus einem alten T 3, oder ein 3,0 Liter aus einem Viano ist.

    Ich wiederhol mich, jaja! Wir haben KEINE Lichtmachine, die zuerst eine als Puffer dienende Batterie lädt, von der die Verbraucher versorgt werden (und die sich das Maß an Leistung aus der Batterie ziehen, die sie brauchen)

    So nu:
    Abhilfe bei durchbrennenden Birnen nach Montage eines gesteckten größeren Zylinders:
    In dem Fall sorge ich (jedenfalls ich) für ein einwandfreies Bordnetz + intakte Verbraucher, Birnenfassungen etc., verwende die vorgesehehen Birnentypen und schleife einen Spannungsregler ins Netz ein.

    3 Mal editiert, zuletzt von Pierre Lavendel ()

  • Guten Morgen,


    ich kann das was Jack bezüglich des Spannungsregler sagt, nur unterschreiben. Hatte exakt das gleiche Problem mit 75 er Zylinder, dann auf Jacks Rat hin das Teil verbaut. Seitdem kein Birnchen mehr durchgebrannt.


    Gruß Jochen

  • Aber trotzdem bleiben 4000 Umdrehungen 4000 Umdrehungen! Egal, ob sie von 75 ccm oder 200 ccm erzeugt werden.


    Dass mehr Hubraum auch mehr Drehzahl erzeugen kann, bleibt davon unberührt.

    Is da Weg länger wia da Karrn, werd gfahrn!

    2 Mal editiert, zuletzt von Schanzer ()

  • und schleife einen Spannungsregler ins Netz ein

    Das interessiert mich. Was nimmst Du als Spannungsregler? Sowas in der Art wie die 78xx Dreibeine, natürlich der Leistung angemessen?

    Nachtrag: 78xx ist Quatsch, da ja vorliegend Wechselstrom.

    Trotzdem: was nimmst Du?

  • Nicht jedem hier ist der Begriff der Schwunglichtmagnetzündung bekannt, wohl aber der Begriff Lichtmaschine, weswegen ich das Kürzel " sog. " geschrieben hatte.

    Damit weiß zumindest jeder etwas anzufangen.

    Aber wir wollen jetzt mal lieber Abstand davon nehmen, technische Feinheiten zu mikroskopieren... danke !

    Hauptsache dem TE wird geholfen.

  • Ein Trick ist , bei einer normalen italienischen 50 N anstatt 15 Watt vorne eine 20 Watt Birne verbauen , die gibts im Handel.Das passiert, wenn das Polrad mit noch guter Magnetisierung,(siehe Jackoneil )gut Power liefert, unfd dann ist Ruhe,....in der Ruhe liegt die Kraft

    Trau keinem über 50 mit Namen "Vespa" !

  • Zitat

    Das interessiert mich. Was nimmst Du als Spannungsregler?

    Spannungsregler führen ja die überschüssige Spannung als Wärme ab. Der Kokusan im kühlverrippten Alugehäuse leistet hier in 6V oder als 12V-Variante gute Dienste. Den hat z.B. Scooter Center unter der Hausmarke BGM im Angebot (unter dem BGM Aufkleber findet man den original-Kokusan Aufdruck).

    Für Profis:
    Die Kokusans haben einen "Sense" Eingang, mit dem die ungeregelte Eingansspannung eingeschleift und "gemessen" wird. Hier besteht zusätzlich eine Manipulationsmöglichkeit, indem man dem Regler durch Widerstände oder Dioden eine geringere Eingangsspannung vorgaukelt und ihn dadurch zu einer höheren Spannungsabgabe bewegt.. .



    Zitat

    Ein Trick ist , bei einer normalen italienischen 50 N anstatt 15 Watt vorne eine 20 Watt Birne verbauen

    Nee... das frisst unnötig Leistung, ist eher Kontraproduktiv. Ich kenne hier auch keine 20 W Birnen, sondern nur 25 W Birnen. Damit würde die Lichtausbeute noch schlechter.

    Das begründet sich wie folgt:
    Eine Birne erzeugt Licht, indem Strom durch ihren Glühdraht geleitet wird, welcher dadurch so heiß wird, bis er glüht und Licht abgibt (grob gesagt).
    Wie heiss er maximal werden und Licht abgeben kann hängt von der drehzahlabhängigen Leistung der Schwunglichtanlage ab (die nur eine bestimmte Maximalleistung liefern kann - daraus erklären sich die vorgeschriebenen Wattwerte der vorgesehenen Birnen).


    Ein Birne mit einer höheren Wattzahl hat ein längeres Glühwendel. Um das zum Glühen zu bringen, muß erstmal mehr Leistung in das Aufheizen aufgewandt werden (als mit der Birne mit weniger Leistung), bis es überhaupt zu glühen anfängt. Kann die Schwunglichtanlage diese Leistung nicht liefern, wird die Birne nicht heller leuchten, sondern eher geringer (gibt dafür aber Wärme ab), und sie braucht auch eine höhere Drehzahl, bis sie anfängt, überhaupt brauchbar zu leuchten.

    Erst dann, wenn man für mehr Leistung sorgt oder woanders einspart, macht die andere Birne vorn Sinn. Leider liefert die Lichterregerspule auf der Zündgrundplatte gerade mal knapp 20 W, sodaß man damit eine 15W vorn /5W hinten in rudimentär-brauchbarem Maß betreiben kann.

    3 Mal editiert, zuletzt von Pierre Lavendel ()