PK 50 XL Automatik nimmt kein gas an

  • Hallo Leute, ich bin neu hier, deswegen stelle ich mich kurz vor. Jp, 23, Student und eigentlich Ape schrauber. Habe eine schöne alte Ape P501 ! Und jetzt erweitert auf eine Vespa. Hab sie als nicht fahrtauglich gekauft. Habe sie relativ schnell anbekommen. Neue Zündkerze, vergaser gereinigt, Dichtungen gewechselt.


    Naja, jetzt das Problem. Ich komme nicht vom Fleck. Gebe Vollgas und sie verschluckt sich und keine gasannahme. Habe viele Möglichkeiten ausprobiert. Neue Düsen gekauft, nochmal vergaser kontrolliert usw.


    Dann kam mir eine Idee, ich habe sie laufen lassen und den Benzinhahn geschlossen. Sobald die Schwimmerkammer im vergaser fast leer war, hörte sie sich gut an und nahm Gas an! Ok, also habe ich die Hauptduse verkleinert um das Gasgemisch zu geringeren. Keine Chance...immer noch zu wenig Sauerstoff....ich denke, ich kenne mein Problem, zu wenig Luft ! Aber ich kann es nicht lösen ???


    Jemand eine Idee ?


    Hauptdusse : 74
    Vergaser: FHBB 16 14
    Baujahr: 1991

  • Also was Du schreibst ist ziemlich verwirrend. Du magerst das Gemisch ab weil Du denkst sie bekommt zu wenig Luft? Dabei sollte Dir klar sein dass Du mit magerem Gemisch auch weniger Öl zur Zylinderschmierung zur Verfügung hast und dadurch die Klemmgefahr ansteigt. Ich würde die ursprüngliche HD wieder einsetzten und dann folgendes tun: Den Vergaser nochmals ausbauen und peniebelst reinigen (idealerweise im Ultraschallbad) danach alle und wirklich alle Kanäle und Düsen mit Pressluft ausblasen. Schwimmernadelventil auf Dichtheit prüfen ggf Schwimmernadlventil tauschen. Den Tank auf Verunreinigung prüfen. Spritfluss prüfen. Vergaser in Grundstellung bringen (Leerlaufgemischschraube ganz reindrehen und dann 1,5 Umdrehungen wieder raus)

  • Danke für deine Antwort, habe ich alles so schon 3 mal gemacht ! Der vergaser ist wie neu. Und die leerlaufgemischschraube muss 3,5 raus.
    Sprit kommt genug an, ich habe einfach zu wenig Luft !

  • Leerlaufgemischschraube ganz reindrehen und dann 1,5 Umdrehungen wieder raus


    Die Automatik hat ein Feingewinde, Leerlaufgemischschraube zwischen 3 und 4 Umdrehungen raus.


    Hängt der Choke vielleicht fest oder geht nicht ganz zurück?

  • genau, blitze mal die Zündung ab, während du Gas gibst.
    Evtl. ist auch hier das Pickup schuld.
    Das würde ich mal tauschen.


    Das du Gas geben kannst, wenn sie sehr mager läuft, kann dann auch nur irreführend sein.

    Automatica= Motor mit Öldrucksteuerung

    Plurimatic= Motor mit Variomatik

  • Die Hysterie bezüglich der Kabel der Ankerplatte habe ich schon so oft gelesen. Ich schraube jetzt schon seit mehr als 10 Jahren am Automaten und habe noch nie durchgegammelte Kabel an einer Ankerplatte vorgefunden. Aber das Gerücht hält sich wohl so hartnäckig wie die Spinne in der Jucca Palme.


    Zu Deinem Problem:
    Ich gehe nach Deiner Fehlerbeschreibung auch fest davon aus, dass es wohl eher ein Zündungsproblem als ein Problem der Spritzufuhr ist. Zu Tausch des Pick Up gibt es hier zahlreiche Threads. Du brauchst allerdings einen Spezialabzieher fürs Polrad. Kostet ca. 15 Euro in der Bucht. Für die obere und untere Riemenscheibe wäre ein Schlagschrauber zum öffnen hilfreich, da sowohl die Kurbelwelle als auch die Antriebswelle freilaufend sind.


    Das Pick Up ist so ein bisschen eine Lotterie-Sache, denn nicht jedes Neuteil ist perfekt. Also nicht gleich verzweifeln, wenn das erste verlötete Pick up nicht gleich den gewünschten Effekt bringt. Ich habe leider auch schon die Erfahrung machen müssen, dass erst das zweite neu verbaute Pick Up tatsächlich richtig funktioniert hat.


    Viel Erfolg und beste Grüße,
    Automatix


    Übrigens: Sollte der verbaute Zylinder nicht Silberfarben sein, handelt es sich nicht um den Originalzylinder. Dann solltest Du auf 82er oder 84er HD umsteigen, den der Pinasco 75er muss höher abgedüst werden.

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

  • Aber Zündungsproblme ? Sie läuft ja, geht ohne Probleme an...

    wenn die Karre anspringt heißt das noch lange nicht, dass die Zündung einwandfrei funktioniert. Stichwort: Zündzeitpunkt. Stimmt der nicht, kommt der Funke zur falschen Zeit und die Vespe dreht nicht hoch.

    "Erfahrung ist der Name, den die Menschen ihren Irrtümern geben." Oscar Wlde

  • Hallo,

    Ich habe mir letzte Woche zwei Vespen zugelegt.

    Modell :

    PK50XL Automatik elek. Start, VA52T,beide Bj. 1992.

    Eine läuft und funktioniert einwandfrei (bis auf Loch im Auspuff),

    Die andere geht zwar an, nimmt aber nicht so richtig Gas an, bzw kommt nicht auf Touren, verschluckt sich bei höheren Drehzahlen.

    Vergaser habe ich gereinigt und neu abgedichtet und nach Vorgabe abgestimmt, neue Zündkerze dazu ; keine Verbesserung.

    Habe auch von der anderen Vespa die zündspule verbaut ; auch keine Verbesserung.


    Ich denke auch das es wohl am pickup liegt, wie schon hier beschrieben.


    Mich würde es interessieren ob der eröffner dieses Beitrags mit dem Wechsel des Pickups erfolgreich war.

    Gruß

    Jan

  • Und ergänzend zum Vorredner, nicht jeder, dem geholfen wurde, berichtet danach.

    Schade eigentlich, denn von sowas lebt ein Forum.


    Gruß Paddy.

    Ich ziehe meinen Hut vor der Ikone klassische Vespa! Wenn aber selbst heute noch uralte Vespas aus den Siebzigern aufgrund der schieren Menge verbastelt werden können, sollte man sich seiner zunehmend seltenen Automatik bewußt sein...